Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium VWL – Volkswirtschaftslehre

Das Fernstudium Volkswirtschaftslehre führt im Vergleich zum berufsbegleitenden Studium BWL eher ein Schattendasein. Geht es um einen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang neben dem Beruf, denken die meisten Menschen sofort an die Betriebswirtschaftslehre, was vor allem der Tatsache geschuldet ist, dass diese Wirtschaftswissenschaft Unternehmen in den Mittelpunkt stellt und sich auf betriebliche Prozesse konzentriert. Folglich nimmt die BWL die Position einzelner Betriebe ein, während die Volkswirtschaftslehre eine abstraktere Sichtweise verfolgt und größere Zusammenhänge untersucht. Ein zentrales Ziel der VWL besteht demnach darin, Gesetzmäßigkeiten in Zusammenhang mit Gütern und Produktionsfaktoren zu erkennen und daraus konkrete Handlungsempfehlungen abzuleiten, die beispielsweise für die Wirtschaftspolitik von großer Bedeutung sein können.fernstudium_beruf

Volkswirtschaftslehre berufsbegleitend studieren

Menschen, die einerseits wirtschaftswissenschaftlich interessiert sind und sich andererseits auf gesamtwirtschaftliche Prozesse fokussieren möchten, treffen mit einem Fernstudium Volkswirtschaftslehre eine gute Wahl. An einigen Hochschulen kann man das Studium VWL berufsbegleitend absolvieren und im Zuge dessen fundierte Kenntnisse erlangen. Dabei werden sämtliche Akteure, Relationen und Prozesse eines Wirtschaftsraums ausführlich behandelt. So kann die VWL auf ein einzelnes Land, einen Staatenbund oder auch die globale Wirtschaft eingehen. Während die zentralen Prozesse die Produktion und Verteilung von Gütern umfassen, kann es sich bei den analysierten Akteuren um Unternehmen, Haushalte oder auch Staaten handeln. Die Volkswirtschaftslehre vermittelt demnach einen anderen Blick auf die Wirtschaftswissenschaften. Im volkswirtschaftlichen Fernstudium sind unter anderem die folgenden Inhalte besonders relevant:

  • Mikroökonomie
  • Makroökonomie
  • Statistik
  • mathematische Methoden der Volkswirtschaftslehre
  • Finanzwissenschaft
  • empirische Ökonomie

Per Fernstudium VWL zum Bachelor

Das Bachelor-Fernstudium Volkswirtschaftslehre geht natürlich vorrangig auf die wissenschaftlichen Grundlagen der Volkswirtschaftslehre ein. Gleichzeitig erhalten die Studierenden eine Basisqualifikation im Bereich der Betriebswirtschaftslehre und verfügen nach erfolgreichem Abschluss über ein breit gefächertes Wissen in Sachen Wirtschaftswissenschaften. In den mindestens sechs Semestern Regelstudienzeit stehen die Wirtschaftstheorie, Wirtschaftspolitik und Werkzeuge dieser Wirtschaftswissenschaft aber im Vordergrund. Im Gegensatz zur BWL stellt die VWL keinen direkten Praxisbezug zum unternehmerischen Alltag her, sondern nimmt eine gewissermaßen über den Dingen stehende Position ein. Zentrale Annahme dieser Wissenschaft ist dabei stets die Knappheit der Ressourcen, die der Bedürfnisbefriedigung der Wirtschaftssubjekte dienen.

Das Fernstudium VWL mit Master-Abschluss

Der sehr theoretische Ansatz der Volkswirtschaftslehre trägt maßgeblich dazu bei, dass viele Berufstätige von einem entsprechenden Bachelor-Fernstudium zunächst Abstand nehmen und stattdessen eher die allgemeineren Wirtschaftswissenschaften oder betriebsbezogene Betriebswirtschaftslehre bevorzugen. Für all diejenigen, die in der Finanzwirtschaft, in globalen Konzernen oder im öffentlichen Dienst tätig sind, kann das Master-Fernstudium Volkswirtschaftslehre eine vielversprechende Weiterbildung sein. Das mindestens viersemestrige Fernstudium setzt in der Regel einen wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor voraus und vermittelt fundiertes Wirtschaftswissen. Als postgraduales Aufbaustudium begnügt sich das Master-Fernstudium Volkswirtschaftslehre natürlich nicht mit den volkswirtschaftlichen Grundlagen, sondern geht mit verschiedenen Vertiefungen einher, wie zum Beispiel:

  • Finanzmärkte
  • Konjunkturtheorie
  • Spieltheorie
  • Wirtschaftspolitik
  • Währungstheorie
  • Wettbewerbspolitik
  • Bildungsökonomik
  • Bevölkerungsökonomik
  • Geldpolitik
  • Außenhandelstheorie

Karriere nach einem volkswirtschaftlichen Studium

Als Absolvent der Volkswirtschaftslehre verlässt man die Hochschule als wahrer Wirtschaftsexperte und verfügt über vielfältige berufliche Perspektiven. Eine analytische und strukturierte Denkweise ist kennzeichnend für Volkswirte, die praktisch in sämtlichen Bereichen der Wirtschaft sowie öffentlichen Verwaltung anzutreffen sind. Üblicherweise ergeben sich in den folgenden Bereichen interessante Karrierechancen für Absolventen des Fernstudiums VWL, die zusätzlich über umfassende Berufserfahrung verfügen:

  • Ministerien
  • Bundesverwaltungen
  • internationale Organisationen
  • Banken
  • Versicherungen
  • Unternehmensberatungen

Wer seine berufliche Zukunft eher in den Medien sieht und sich dort als Volkswirt einbringen möchte, kann mitunter auch als Wirtschaftsjournalist durchstarten. Zudem ist die Forschung ein interessantes Feld für all diejenigen, die der Wissenschaft über das eigentliche Studium hinaus treu bleiben möchten. Ein Fernstudium der Volkswirtschaftslehre kann darüber hinaus natürlich auch eine solide Qualifikation für unterschiedlichste Positionen sein, die ein wirtschaftswissenschaftliches Studium voraussetzen. Besonders geeignet ist man als Volkswirt aber für leitende Management-Positionen in der Banken- und Versicherungsbranche.