Studienzentrum Gut Durchdacht

Was kostet ein Fernstudium?

Die Frage „Was kostet ein Fernstudium?“ können wir nicht 100% aufklären. Ein Fernstudium erscheint vor allem Berufstätigen als optimale Weiterbildung auf hohem Niveau. Der berufliche Alltag wird nicht weiter beeinträchtigt, da das Studium äußerst flexibel ist. Außerdem kann man so neben dem Beruf einen akademischen Abschluss erwerben. Allerdings ist ein solches Fernstudium mit gewissen Kosten verbunden, die Interessierte möglicherweise zurückschrecken lassen.

Welche Kosten müssen Fernstudenten erwarten?Fernstudium Kosten

Wer ernsthaftes Interesse an einem akademischen Fernstudium hat, sollte zunächst eine umfassende Recherche betreiben und unverbindlich Informationsmaterial anfordern. Die Anbieter informieren darin nicht nur über die möglichen Studiengänge, Abschlüsse und Inhalte, sondern auch über die Kosten, die auf angehende Fernstudenten zukommen. Je nach Anbieter und Studiengang können diese stark variieren, so dass es sehr wichtig ist, im Vorfeld Informationen zu sammeln.

Wovon hängen die Kosten für ein Fernstudium ab?

Verschiedene Faktoren sind für die Kosten eines Fernstudiums ausschlaggebend. Handelt es sich um einen privaten Anbieter, fallen die Studiengebühren im Vergleich zu einer staatlichen Hochschule in der Regel deutlich höher aus. Zudem können die Gebühren von Studiengang zu Studiengang schwanken. Für einen weiterbildenden Master im Fernstudium können so auch an staatlichen Fachhochschulen und Universitäten zum Teil mehrere Tausend Euro fällig werden. Im Gegensatz dazu zahlt man für einen Bachelor an der bekannten Fernuni Hagen, die die einzige staatliche Fernuniversität in Deutschland darstellt, lediglich zwischen 1.500 Euro und 2.400 Euro. Diese Kosten verteilen sich auf das gesamte Fernstudium, wodurch man pro Semester lediglich einen Teil davon zahlen muss.

Private Hochschulen verlangen für ein Fernstudium deutlich höhere Gebühren, die in der Regel mehrere Tausend Euro betragen und folglich eine große Investition darstellen. Im Gegenzug kommen die Fernstudenten dabei in den Genuss einer maximalen Flexibilität und können oftmals unabhängig von den allgemeinen Semesterzeiten im eigenen Tempo studieren.

Gibt es auch ein kostenloses Fernstudium?

Für Studieninteressierte stellt sich zudem auch immer wieder die Frage, ob es nicht auch ein kostenloses Fernstudium gibt. Sich die Studiengebühren sparen und zum Nulltarif studieren zu können, erscheint überaus verlockend, ist in der Regel aber nicht möglich. Zumindest Materialgebühren wird man wohl auf jeden Fall zahlen müssen. Einige staatliche Hochschulen erheben allerdings keine Studiengebühren, so dass man lediglich die Materialien sowie gegebenenfalls die Semesterbeiträge bezahlen muss. Das berufsbegleitende Studium ist dann zwar nicht kostenlos, aber immerhin erschwinglich.

Wie lässt sich ein Fernstudium finanzieren?

In den meisten Fällen verursacht ein Fernstudium Kosten, die je nach Anbieter und Studiengang die finanziellen Möglichkeiten von einigen Studieninteressierten übersteigen. Nicht jeder kann sich eine hohe Investition in die eigene Weiterbildung leisten, so dass dieser Traum mitunter recht schnell begraben wird. Das muss allerdings nicht sein, denn es gibt durchaus Optionen, die Finanzierung des Fernstudiums zu bewerkstelligen. So muss die gesamte Studiengebühr üblicherweise nicht direkt zum Studienbeginn gezahlt werden. Die Fernstudenten zahlen entweder nur die Kurse, die sie im Semester belegen, oder vereinbaren mit dem Anbieter eine Ratenzahlung. Auf diese Art und Weise wird auch ein recht teures Fernstudium erschwinglicher.

Steht das geplante Fernstudium inhaltlich dem ausgeübten Beruf nahe, kann es sich lohnen, das berufsbegleitende Studium dem Arbeitgeber gegenüber zu erwähnen. Viele Unternehmen haben ein großes Interesse an motivierten und qualifizierten Mitarbeitern und offerieren daher eine Unterstützung bei der Finanzierung des Vorhabens.

Tags: