Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung als Arzthelfer/in

Wenn es um die richtige Weiterbildung als Arzthelferin beziehungsweise Arzthelfer geht, muss man zunächst genau differenzieren. Wer die MFA-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat und sich nun weiter qualifizieren möchte, kann Seminare besuchen, sich auf einen Bereich spezialisieren oder auch an einer Aufstiegsfortbildung mit anerkanntem Weiterbildungsabschluss teilnehmen. Mitunter ist auch ein berufsbegleitendes Studium eine interessante Option und kann aufbauend auf der Berufsausbildung angestrebt werden.berufsqualifizierung

Arzthelfer/in beziehungsweise – Berufsbild und Gehalt

Medizinische Fachangestellte beziehungsweise Arzthelfer/innen übernehmen im beruflichen Alltag die Funktion der Assistenten der Ärzte und unterstützen diese bei der Behandlung, Betreuung und Beratung der Patienten. Darüber hinaus widmen sie sich der Verwaltung und Organisation und sind somit wichtige Stützen des Gesundheitswesens. Zu ihren zentralen Aufgaben gehören unter anderem die folgenden Tätigkeiten:

  • Terminvergabe
  • Dokumentation
  • Abrechnung der erbrachten Leistungen
  • Laborarbeiten
  • Blutabnahme
  • Verbände
  • Patienteninformation
  • Pflege der Praxis-Instrumente

Das breite Aufgabenspektrum verlangt Medizinischen Fachangestellten umfassende Kompetenzen ab, die sie im Zuge der dreijährigen Berufsausbildung erwerben. Mit dem erfolgreichen Abschluss kann man dann unter anderem in den nachfolgenden Bereichen tätig werden:

  • Arztpraxen
  • Labore
  • Kliniken
  • Gesundheitsämter
  • ambulante Behandlungszentren

In Zusammenhang mit der persönlichen Karriere ist das zu erwartende Einkommen ebenfalls von großem Interesse. Arzthelfer können im Allgemeinen von einem durchschnittlichen Gehalt von rund 19.000 Euro brutto im Jahr ausgehen. Weiterbildungen und Spezialisierungen können sich anschließend im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen. Wer als MFA beispielsweise eine Fortbildung zum/zur Betriebswirt/in für Gesundheitsmanagement absolviert, kann seinen durchschnittlichen Verdienst auf rund 22.000 Euro brutto jährlich steigern.

Spezialisierungen für Medizinische Fachangestellte

Eine gute Möglichkeit, seine beruflichen Chancen nachhaltig zu verbessern, stellen Spezialisierungen für Medizinische Fachangestellte dar. Im Anschluss an die Ausbildung als Arzthelfer/in bieten sich unter anderem die folgenden Qualifikationen zur Spezialisierung an:

  • Sterilisationsassistent/in
  • Praxismanager/in
  • Arztsekretär/in

Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten für Arzthelfer

Wer als Arzthelfer/in nicht nur bemüht ist, sein Wissen aktuell zu halten, sondern beruflich auch voran kommen möchte, kann auf eine ganze Bandbreite an Weiterbildungsmöglichkeiten zurückgreifen, die oftmals als Aufstiegsfortbildungen daherkommen. Ein höheres Gehalt, bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und ein spannendes Tätigkeitsfeld sind der Lohn für entsprechende Bemühungen und bieten eine Vielzahl an Aufstiegsmöglichkeiten.

Weiterbildung von der Arzthelferin zur Krankenschwester

Nicht selten hegen Arzthelfer/innen den Wunsch, sich beruflich als Krankenschwester zu verwirklichen. MFA, die nach einer Weiterbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger suchen, werden allerdings trotz der fachlichen Nähe kaum fündig und müssen gegebenenfalls mit einer entsprechenden Umschulung Vorlieb nehmen, für die sie allerdings hervorragende Voraussetzungen mitbringen.

Weiterbildung zur OP-Schwester

Nach der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten entdeckt man mitunter auch den OP-Bereich für sich und möchte mitunter als OP-Schwester beruflich Fuß fassen. Die betreffende Fachweiterbildung ist allerdings in der Regel Gesundheits- und Krankenpflegern vorbehalten. Stattdessen bietet sich für Schwestern möglicherweise eine Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten, kurz OTA, als Weiterbildung an.

Weiterbildung Arzthelfer/in zur Pflegefachkraft

In Zeiten des Pflegenotstands und angesichts des demographischen Wandels erscheint vielen Arzthelfern und Arzthelferinnen eine Weiterbildung zur Pflegefachkraft als zukunftssichere Option. Die Kenntnisse aus der beruflichen Tätigkeit als MFA sind eine solide Grundlage für die Weiterbildung, die beispielsweise als Qualifikation für Sozialstationen oder ambulante Pflegedienste dienen kann.

Weiterbildung als Arzthelfer/in zur/zum Fachwirt/in

Die Weiterbildungsabschlüsse Fachwirt und Betriebswirt genießen auch im Gesundheitswesen hohes Ansehen und können beispielsweise Fachangestellten die eine oder andere berufliche Chance ermöglichen. Neben dem Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen erfreuen sich die folgenden Qualifikationen diesbezüglich besonderer Beliebtheit:

  • Fachwirt/in für ambulante medizinische Versorgung
  • Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Seminare für Arzthelfer/innen

seminarSeminare und berufsbegleitende Lehrgänge sind ebenfalls eine interessante Option für Arzthelfer/innen, die sich weiter qualifizieren möchten. Wichtige Anlaufstellen sind in diesem Zusammenhang die Ärztekammern, die sich mit ihren Fortbildungsangeboten auch an MFA richten. Darüber hinaus existieren noch weitere Anbieter, die Seminare als fachliche Weiterbildungen bereithalten. Interessante Themen können unter anderem sein:

  • Praxismanagement
  • Medizinische Assistenz
  • Abrechnung
  • Dokumentation
  • Labor
  • Klinikassistenz
  • Ambulante Operationen
  • Hygiene
  • Prävention
  • Patientenbegleitung

Fernstudium als akademische Weiterbildung für Arzthelfer

Nicht selten entscheiden sich Abiturienten, die zunächst keinen Studienplatz in der Medizin erhalten haben, vorerst für eine Berufsausbildung und fassen somit als Medizinische Fachangestellte im Berufsleben Fuß. Hat man ausreichend Wartesemester gesammelt, bewähren sich die MFA-Kenntnisse und bilden gewissermaßen den Grundstock für das darauf aufbauende Studium der Humanmedizin. Wer einerseits zwar studieren will, um seine Berufsaussichten zu verbessern, andererseits aber keine Karriere als Mediziner anstrebt, kann mitunter ein Fernstudium parallel zur Berufstätigkeit als Arzthelferin beziehungsweise Arzthelfer in Angriff nehmen. An einigen Hochschulen existieren mittlerweile interessante Angebote, die Fachangestellten aus der Medizin ein vielversprechendes berufsbegleitendes Studium ermöglichen. So kann man unter anderem in den folgenden Studiengängen den Bachelor oder Master anstreben: