Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung im Controlling

Eine Weiterbildung im Controlling ist immer dann sinnvoll, wenn es um eine Karriere in der Unternehmensführung geht, schließlich lässt sich das Controlling als Disziplin des Managements definieren. Dabei geht es gleichermaßen um die Steuerung, Planung, Koordination und Kontrolle. Controller bekleiden in der freien Wirtschaft somit eine Schlüsselposition und sind vor allem in großen Unternehmen in eigenen Abteilungen anzutreffen. Kleine und mittlere Unternehmen fassen das Controlling dahingegen oftmals mit dem Rechnungswesen beziehungsweise der kompletten Unternehmensführung zusammen. Dass das Controlling vielfältigen Anforderungen gerecht werden muss und ein hohes Maß an Verantwortung trägt, wird so mehr als deutlich.berufsqualifizierung

Controlling – Aufgaben und Gehalt

Das Controlling steht in der Wirtschaft für zahlreiche Aufgaben, die essentiell für das Management sowie die Entscheidungsfindung sind. In Sachen Planung kümmert sich diese betriebswirtschaftliche Disziplin vor allem der Budgetierung. Darüber hinaus widmen sich qualifizierte Controller dem Berichtswesen über die starren Grenzen der einzelnen Bereiche hinaus und konzipieren so ein solides Informationssystem für die Unternehmensführung. Kennzahlen, die Planbilanz, das Leistungsbudget, der Finanzplan und die Rationalitätssicherung sind weitere Themen, die das Controlling regelmäßig beschäftigen. Grundsätzlich präsentiert sich dieses somit als zentrale Steuerungseinheit eines Unternehmens.Gehalt

In der Logistik, im Personalwesen, im Einkauf, in der Produktion und vielen weiteren Unternehmensbereichen ist ein funktionierendes Controlling essentiell. Controller decken somit ein breites Aufgabenspektrum ab, das eine umfassende Weiterbildung erfordert. Wer im Controlling Karriere machen will, muss sich folglich um eine adäquate Fortbildung kümmern. Das Gehalt ist für angehende Controller dabei ebenso wie die Aufgaben von großem Interesse. Im Allgemeinen verfügen Controller über gute Verdienstaussichten und können im Durchschnitt mit etwa 60.000 Euro brutto im Jahr rechnen, wobei das Einkommen je nach Branche stark variiert.

Weiterbildung Controlling mit IHK-Zertifikat

Für all diejenigen, die die Verdienstmöglichkeiten und spannenden Aufgaben locken, kann eine IHK-Weiterbildung im Bereich Controlling eine Chance sein, sich diesen aussichtsreichen Tätigkeitsbereich zu erschließen. Die Industrie- und Handelskammern genießen in der deutschen Wirtschaft ein hohes Ansehen, so dass auch ihre Weiterbildungsabschlüsse sehr renommiert sind. Der Abschluss als Controller IHK kann ausgebildeten Kaufleuten die Gelegenheit bieten, ins Controlling einzusteigen. Da diese Weiterbildung Controlling berufsbegleitend und zum Teil sogar als Fernkurs angeboten wird, ist dies eine vielversprechende Option für Sachbearbeiter aus dem kaufmännischen Controlling. Auf dem Weg zum IHK-Zertifikat befassen sich angehende Controller mit den folgenden prüfungsrelevanten Inhalten:

  • Informationsmanagement
  • Budgetierung
  • Kostenrechnung und Kostenmanagement
  • Berichtswesen
  • Unternehmensplanung
  • Unternehmensführung
  • betriebswirtschaftliche Beratung

Weiterbildung im Bereich Controlling im Gesundheitswesen

Die Weiterbildung Controlling im Gesundheitswesen geht auf die besonderen betriebswirtschaftlichen Herausforderungen im Gesundheits– und Sozialwesen ein. Wer beispielsweise in einer Klinik, einem Altenheim, einer sozialen Einrichtung oder einem therapeutischen Zentrum als Controller tätig werden und so zur Wirtschaftlichkeit beitragen will, sollte nach einer speziellen Fortbildung Ausschau halten.

Seminare im Bereich Controlling

Kaufmännische Angestellte und Fachkräfte aus der Verwaltung müssen nicht zwingend eine komplette Weiterbildung absolvieren, um sich intensiver mit dem Controlling zu befassen. Berufsbegleitende Seminare sind hierzu hervorragend geeignet und bauen das vorhandene Fachwissen beispielsweise in den folgenden Themenbereichen aus:

  • Planungsanwendungenseminar
  • Strategieentwicklung
  • Bilanzierung
  • Buchführung
  • Risikomanagement
  • Einkauf
  • Logistik
  • Unternehmenssteuerung mit Kennzahlen
  • Projektmanagement

Durch solche und viele weitere Seminare erhalten auch Nicht-Controller einen tieferen Einblick ins Controlling, während Controller ihr Know-How ausbauen können.

Berufsbegleitendes Fernstudium als Controlling-Weiterbildung

Es muss nicht immer eine klassische Weiterbildung sein, wenn es um eine vielversprechende Laufbahn im Controlling geht. All diejenigen, die ihre berufliche Zukunft im Controlling sehen und außerdem einen akademischen Grad anstreben, profitieren von dem mittlerweile recht umfangreichen Angebot an berufsbegleitenden Studiengängen, die nicht nur Abiturienten, sondern auch beruflich Qualifizierten offenstehen. Insbesondere wenn es um Positionen auf Führungsebene geht, ist ein Studienabschluss angesichts der zunehmenden Akademisierung oftmals ein Muss. Ein Fernstudium in einem der folgenden Studiengängen bereitet berufsbegleitend auf eine entsprechende Karriere vor:

Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten im Controlling nach dem Studium

Aber selbst nach einem akademischen Studium an einer Hochschule kann eine Controlling-Weiterbildung noch ein Thema sein. Wer beispielsweise Betriebswirtschaftslehre, Management oder Wirtschaftswissenschaften studiert hat, hat auf dem Weg zum Bachelor beziehungsweise Master eine mehr oder weniger allgemeine Ausbildung genossen. Zudem beschränken sich die vermittelten Inhalte auf die Theorie, so dass eine Weiterbildung für angehende Controller im Anschluss an ein Studium absolut sinnvoll sein kann. Um sich richtig entscheiden zu können, sollte man die diversen Fortbildungsangebote sichten und auch das in Stellenanzeigen definierte Anforderungsprofil durchgehen.