Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung zum Gabelstaplerfahrer

Die Weiterbildung zum Gabelstaplerfahrer erweist sich immer wieder aufs Neue als interessante Option für all diejenigen, die beispielsweise in der Logistik tätig sind und ihren Aufgabenbereich ausbauen wollen. Gabelstapler gehören hier zum beruflichen Alltag und sind für den Warentransport unabdinglich. So liegt es für Berufstätige aus diesem Bereich nahe, den Gabelstapler-Schein zu machen, um den Stapler bedienen zu dürfen. Staplerfahrer ist kein klassischer Ausbildungsberuf, sondern vielmehr eine zusätzliche Qualifikation, die im Rahmen einer Weiterbildung erlangt werden kann. Im Zuge dessen geht es immer darum, den Gabelstaplerschein zu erwerben.berufsqualifizierung

Staplerfahrer werden – Perspektiven als Gabelstaplerfahrer

Wer den Wunsch hat, Staplerfahrer zu werden, muss feststellen, dass keine einheitlichen Regelungen zur Ausübung dieser Tätigkeit existieren. Eine klassische Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer sucht man somit vergebens. Dies bedeutet aber nicht, dass jeder nach Belieben einen Gabelstapler fahren darf, denn diesbezüglich existieren durchaus gewisse Vorschriften. Im innerbetrieblichen Bereich sind hier vor allem die Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) zu nennen. Demnach ist zum Führen eines Gabelstaplers eine entsprechende Befähigung in Form eines Flurfördermittelscheins erforderlich.

Wer im Besitz eines solchen Staplerscheins ist, kann im Lager sowie auf dem gesamten Gelände des Betriebs einen Stapler führen und damit die Arbeiten im Warenein- und Warenausgang erledigen. Überall dort, wo große Lagerbestände bestehen, ergeben sich somit für Gabelstaplerfahrer Beschäftigungsmöglichkeiten. Dabei haben sie am Warentransport Anteil und leisten außerdem einen wichtigen Beitrag zur Lagerpflege. Ein wichtiges Tätigkeitsfeld eines Staplerfahrers ist das Be- und Entladen.

Hinsichtlich der beruflichen Perspektiven, die mit dem Staplerschein einhergehen, muss man grundsätzlich unterscheiden, ob man ausschließlich als Staplerfahrer tätig ist oder der Flurfördermittelschein lediglich als zusätzliche Qualifikation gilt. Im beruflichen Alltag ist grundsätzlich beides möglich.

Das Gehalt als Gabelstaplerfahrer

GehaltWer einen Job als Staplerfahrer ergattert hat oder einen solchen anstrebt, sollte auch um die Verdienstmöglichkeiten in diesem Bereich wissen. Grundsätzlich spielen hier natürlich verschiedene Faktoren eine zentrale Rolle, so dass es schwierig ist, pauschale Angaben zum Einkommen eines Gabelstaplerfahrers zu machen. Nichtsdestotrotz handelt es sich dabei um eine wichtige Information. Als Anhaltspunkt kann man hier von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 19.000 Euro und 26.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Der Staplerschein

Als Grundlage für eine berufliche Tätigkeit als Gabelstaplerfahrer dient der sogenannte Staplerschein, der gewissermaßen als Staplerführerschein betrachtet werden kann. In diesem Zusammenhang muss man jedoch berücksichtigen, dass es sich dabei um keinen Führerschein nach der Fahrerlaubnis-Verordnung handelt und der Flurfördermittelschein, wie der Staplerschein offiziell heißt, nicht mit einer offiziellen Fahrerlaubnis zu vergleichen ist. Für Gabelstapler ist die Führerscheinklasse L relevant, die unter anderem in der Führerscheinklasse B integriert ist. Der separate Staplerschein ist eine zusätzliche Qualifikation, die den Inhaber zum innerbetrieblichen Führen von Gabelstaplern berechtigt. Dabei dient der Gabelstapler-Schein als Nachweis der betreffenden Befähigung.

Im Rahmen einer entsprechenden Weiterbildung kann man den Staplerschein erwerben. Maßgebend ist hier der DGUV Grundsatz 308-001, der mindestens zehn Stunden Theorie vorschreibt. Auf die praktische Ausbildung wird dabei nicht eingegangen, obgleich diese überaus sinnvoll und mindestens ebenso wichtig ist. Ob und in welcher Form eine Fahrprüfung stattfindet, hängt somit von der jeweiligen Weiterbildung ab.

Welche Voraussetzungen gelten für den Staplerführerschein?

FragenDie Voraussetzungen für die Weiterbildung zum Staplerfahrer sind nicht ganz einheitlich und können je nach Lehrgang variieren. Grundsätzlich sollten die Teilnehmer das 18. Lebensjahr vollendet haben und geistig sowie körperlich geeignet sein. Im Rahmen einer entsprechenden Untersuchung kann die persönliche Eignung überprüft werden. Zudem wird oftmals der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis vorausgesetzt.

Wo kann man den Gabelstaplerschein erwerben?

Es stellt sich natürlich die Frage, wo man den Staplerschein erwerben und sich so zum Gabelstaplerfahrer weiterbilden lassen kann. Hier kommen verschiedene Institutionen infrage, so dass es sich lohnt, vorab ein wenig zu recherchieren. Dabei stößt man zum Beispiel auf den TÜV Süd, die DEKRA und den TÜV Nord. Darüber hinaus existieren noch viele weitere Stellen, die Weiterbildungskurse zum Erwerb des Staplerscheins anbieten. Interessenten sollten dabei stets besonderen Wert auf die Anerkennung durch die DGUV achten.

Wie hoch sind die Kosten für den Staplerschein?

Insbesondere all diejenigen, die die Weiterbildung aus eigener Motivation heraus machen und sich so beruflich weiterentwickeln wollen, sollten sich auch bezüglich der Staplerschein-Kosten informieren. Die Gebühren für entsprechende Qualifizierungen können stark schwanken und je nach Anbieter beispielsweise zwischen rund 200 Euro und 1.000 Euro liegen.