Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung Maschinenbautechniker

Die Weiterbildung zum Maschinenbautechniker bringt den Absolventen einen interessanten Beruf näher, wobei die Bezeichnung Maschinenbautechniker keinen gesetzlichen Schutz in der Bundesrepublik Deutschland genießt. Dementsprechend gibt es keine verbindlichen Leitlinien zur Qualifizierung, was wiederum zu einer enormen Vielfalt unterschiedlichster Angebote führt. Maschinentechniker sollten sich aus diesem Grund eingehend mit den Weiterbildungsmöglichkeiten beschäftigen und die verschiedenen Fortbildungen genau vergleichen. Zu diesem Zweck kann man beispielsweise das kostenlose Informationsmaterial verschiedener Anbieter unverbindlich anfordern und sich so einen Eindruck von der Weiterbildung und dem im Zuge dessen erreichbaren Abschluss verschaffen.

Das Berufsbild beschreibt Maschinenbautechniker als Führungs- und Fachkräfte für den technischen Bereich. Die Aufgaben können dabei sehr unterschiedlich sein und beispielsweise das Qualitätsmanagement, die Produktentwicklung oder auch die Steuerung der Fertigung umfassen. In nahezu allen Bereichen der Industrie ergeben sich so interessante Beschäftigungsmöglichkeiten für entsprechend geschulte Maschinenbautechniker.berufsqualifizierung

Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker

Wer die Weiterbildung zum Maschinenbautechniker in Angriff nehmen möchte und dabei größten Wert auf einen anerkannten Abschluss legt, trifft mit der Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Maschinentechnik oder Maschinenbau die richtige Wahl. Durch die abschließende staatliche Prüfung erwirbt man einen in der Bundesrepublik Deutschland anerkannten Abschluss. Auf dem Weg dahin befasst man sich unter anderem mit den folgenden Inhalten:

  • Technische Mechanik
  • Elektrotechnik
  • Mechatronik
  • Werkstofftechnik
  • Produktion
  • Informationstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Konstruktion

Im Gegensatz zu anderen staatlich geprüften Technikern kommt der Maschinenbautechniker ohne gesonderte Schwerpunkte daher. Durch die Festlegung auf den Bereich der Maschinentechnik existiert ohnehin schon eine Spezialisierung. Im Rahmen der abschließenden staatlichen Prüfung werden dann die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten abgefragt. Praktische Arbeiten können ebenso wie mündliche und schriftliche Teile Elemente der Prüfung sein, deren konkreter Aufbau und Ablauf von Bundesland zu Bundesland variieren kann. Für angehende Maschinenbautechniker ist es aus diesem Grund äußerst wichtig, sich vorab umfassend zu informieren, um zu wissen, worauf sie sich einlassen.

Voraussetzungen für die Weiterbildung zum Maschinenbautechniker

FragenDie Fortbildung zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker setzt eine abgeschlossene Berufsausbildung aus einem einschlägigen Bereich sowie eine mindestens fünfjährige Berufspraxis in einem Metallberuf voraus.

Dauer der Fortbildung zum Maschinenbautechniker

Die Dauer der Weiterbildung zum Maschinenbautechniker ist ein wichtiges Thema, schließlich geht es darum, wie lange es bis zum ersehnten Abschluss dauert. Insbesondere diejenigen, die das Ganze berufsbegleitend angehen, wollen vorab wissen, wie lange sie der Doppelbelastung standhalten müssen. Im Allgemeinen ist hier aber nicht nur die Lehrgangsform, sondern auch das persönliche Tempo entscheidend. So nimmt die Qualifizierung als Maschinenbautechnikerin üblicherweise zwischen 24 und 48 Monaten in Anspruch.

Kosten der Maschinenbautechniker-Weiterbildung

Ob und in welcher Höhe Kosten für die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Maschinenbau anfallen, hängt vom gewählten Lehrgang ab. Wer sich für eine staatliche Technikerschule entscheidet, muss keine Gebühren zahlen und kann kostenfrei an dem Lehrgang teilnehmen. Im Gegensatz dazu geht eine entsprechende Weiterbildung über einen privaten Anbieter mit zum Teil hohen Kosten einher. All diejenigen, die eine berufsbegleitende Fortbildung per Fernstudium ins Auge fassen, müssen so beispielsweise mit Kosten zwischen 5.000 Euro und 10.000 Euro rechnen.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Maschinenbautechniker

WeiterbildungDie Fortbildung zum Maschinenbautechniker kann ein echter Türöffner sein, wenn es um eine aussichtsreiche Karriere geht. Maschinentechniker können aber noch weiter aufsteigen, indem sie ergänzende Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen. Dabei kann es sich beispielsweise um Spezialweiterbildungen in den folgenden Bereichen handeln:

  • Werkzeugbau
  • Kunststofftechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Spanende Metallverformung
  • Automatisierungstechnik

Für ambitionierte Maschinentechniker, die verantwortungsvolle Führungspositionen bekleiden möchten, kommen darüber hinaus auch kaufmännische Weiterbildungen infrage. Diese führen beispielsweise zum Technischen Betriebswirt oder Industrie-Betriebswirt.

Studium als Weiterbildung für Maschinenbautechniker

Angesichts der zunehmenden Akademisierung von Führungspositionen erscheint ein Studium immer häufiger als bessere Alternative zur klassischen Weiterbildung. All diejenigen, die die Fortbildung zum Maschinenbautechniker erfolgreich abgeschlossen haben und beruflich mehr erreichen wollen, sollten somit ein Studium in Betracht ziehen. Immer mehr Hochschulen halten hier berufsbegleitende Studiengänge bereit, so dass Maschinenbautechniker weiterhin ihrem Beruf nachgehen und parallel dazu studieren können. Interessante Fächer können hier unter anderem die folgenden Studiengänge sein:

  • Maschinenbau
  • Konstruktionstechnik
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Mechatronik
  • Produktionstechnik
  • Mechanik

Ob man im Zuge dessen den grundständigen Bachelor oder postgradualen Master anstrebt, hängt von der jeweiligen Vorbildung ab. Gegebenenfalls absolviert man auch erst ein Bachelor-Fernstudium und nimmt anschließend den Master berufsbegleitend in Angriff. Dies ist zwar ohne Frage eine immense Herausforderung, sorgt aber zugleich für vielversprechende Karrierechancen.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?