Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung Webdesign

Auf der Suche nach einer Weiterbildung im Webdesign muss man einige Punkte beachten. Zunächst wird die Vielfalt entsprechender Angebote deutlich, so dass angehende Webdesigner/innen mehr oder weniger die Qual der Wahl haben. Seminare, Workshops, Fernkurse, Studiengänge und klassische Weiterbildungen stehen gleichermaßen zur Auswahl und bescheren Interessenten zahlreiche Optionen. Je nach Vorbildung und Karrierewunsch lässt sich so stets eine geeignete Qualifizierung finden. Zunächst besteht aber zuweilen Klärungsbedarf bezüglich der Definition des Begriffs Webdesign. In diesem Zusammenhang ist zuweilen auch von der Webgestaltung die Rede, die sich der visuellen und funktionalen Umsetzung von Websites widmet. Davon abzugrenzen ist die Webentwicklung, die sich um die technischen Aspekte der Webseitenerstellung kümmert. Oftmals ist eine scharfe Abgrenzung allerdings nicht möglich, da die Übergänge fließend sind.

Eine ausführliche Auseinandersetzung mit der Thematik ist folglich unerlässlich, wenn man über eine Weiterbildung auf dem Gebiet des Webdesigns nachdenkt. Angehende Webgestalter sollten also eine gewisse Recherche nicht scheuen und sich erst einmal einen genauen Überblick verschaffen.berufsqualifizierung

Webdesigner werden – Ausbildung und Karrierechancen

Die mittlerweile enorme Bedeutung des Internets für das alltägliche Leben sowie die Tatsache, dass man hier durchaus seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, weckt bei vielen Menschen den Wunsch nach einer Webdesign-Ausbildung. Wer Webdesigner werden möchte, sucht allerdings vergebens nach einer solchen Qualifikation, denn Webdesigner ist kein Ausbildungsberuf. Stattdessen bringen Mediengestalter, Informatiker und Grafiker beste Voraussetzungen für eine Laufbahn im Webdesign mit. Darüber hinaus ergeben sich auch für Quereinsteiger vielfach interessante Karrierechancen. Obgleich viele Web-Designer dann auf selbständiger Basis tätig sind, besteht durchaus die Möglichkeit einer klassischen Festanstellung. Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich dann bei folgenden Unternehmensgruppen:

  • Internetagenturen
  • Grafikbüros
  • Werbeagenturen
  • Marketingabteilungen
  • Public Relations

Webdesigner sind unabhängig von ihrem Arbeitsort für die Gestaltung von Websites zuständig und leisten somit einen wesentlichen Beitrag zum Gesicht des World Wide Web. Das Spektrum reicht von der Konzeption über die Layout-Gestaltung bis hin zum Interfacedesign. Zuweilen werden Webdesigner auch mit der technischen Umsetzung einer Website betraut, obgleich dies eigentlich Aufgabe spezieller Webentwickler ist.

Schwerpunkte einer Webdesign-Weiterbildung

Wer im Auftrag Websites für das Internet für Kunden gestalten möchte, sucht oftmals nach entsprechenden Weiterbildungen. Es ist zwar durchaus möglich, sich das erforderliche Wissen autodidaktisch anzueignen, dabei ist man jedoch auf sich allein gestellt und erhält auch keinen Qualifikationsnachweis. Aus diesem Grund macht es Sinn, nach einer Weiterbildung Ausschau zu halten. Bei dieser Gelegenheit fällt auf, dass neben allgemeinen Webdesign-Weiterbildungen auch spezialisierte Qualifizierungen offeriert werden. So haben Webdesigner die Möglichkeit, Schwerpunkte zu setzen und sich auf einzelne Teilgebiete der Webgestaltung zu konzentrieren.

Weiterbildung Webprogrammierung

WeiterbildungIm Zuge einer Weiterbildung Webprogrammierung erlernen die Teilnehmer alles, was sie für die technische Umsetzung einer Website benötigen. So handelt es sich hierbei beispielsweise um eine CSS-Weiterbildung, wobei Cascading Style Sheets längst nicht die einzige Technologie darstellen, auf die es bei der Webentwicklung ankommt. Gängige Techniken sind hier unter anderem:

  • HTML
  • CSS
  • PHP
  • JavaScript
  • Java
  • XML
  • SQL

Das Web-Engineering versteht sich als spezielle Disziplin der Softwareentwicklung und fokussiert unterschiedlichste Webanwendungen. Wer das Internet als Plattform nutzen und zugleich sein Faible für Technik ausleben möchte, liegt mit einer Weiterbildung Webentwicklung beziehungsweise Web-Development oder Web-Engineering goldrichtig.

Weiterbildung Mediendesign

Eine Weiterbildung in Sachen Mediendesign ist gewissermaßen das Kontrastprogramm zur Webentwicklung und konzentriert sich auf die visuelle Gestaltung von Webseiten. Multimediale Kommunikation und künstlerische Ansätze sind prägend für das Mediendesign, das sich nicht einzig und allein auf das World Wide Web beziehen muss.

UX Design Weiterbildung

Zu den wesentlichen Aufgaben eines Webdesigners gehört es unter anderem auch, die Gestaltung einer Website unter dem Gesichtspunkt der Nutzerführung durchzuführen. Wer sich auf diesem Gebiet mehr Know-How aneignen möchte, liegt mit einer UX Design Weiterbildung richtig. UX steht hier für User Experience, so dass entsprechende Weiterbildungen in besonderem Maße auf die Nutzererfahrung in Zusammenhang mit der Webseitengestaltung eingehen.

Studium statt Weiterbildung im Bereich Webdesign

Ferntusium MasterNeben klassischen Weiterbildungen zur Qualifizierung in Sachen Webdesign kommt zuweilen auch ein akademisches Studium infrage. Der wesentliche Vorteil besteht hier darin, dass ein akademischer Grad mit internationaler Anerkennung winkt. Von einer Webdesign-Weiterbildung oder anderen Qualifizierungen als Webdesigner/in kann man dies dahingegen nicht behaupten. Wer es mit einer Karriere als Webgestalter/in wirklich ernst meint und bezüglich einer entsprechenden Qualifizierung größten Wert auf die Anerkennung legt, wird ein Hochschulstudium sehr zu schätzen wissen. Relevante Studiengänge können dann unter anderem sein:

  • Informatik
  • Medieninformatik
  • Kommunikationsdesign
  • Grafikdesign
  • Mediendesign
  • Wirtschaftsinformatik
  • Web Development

Ein Webdesign-Studium existiert im Gegensatz dazu nicht, was angesichts der großen Auswahl an Studienfächern nicht allzu dramatisch sein dürfte. Positiv ist zudem, dass man nicht zwingend ein klassisches Präsenzstudium in Vollzeit absolvieren muss. So ist ein berufsbegleitendes Studium in keiner Weise ausgeschlossen und wird von der einen oder anderen Hochschule als Abendstudium oder Fernstudium angeboten.

Die Möglichkeiten einer Weiterbildung in Sachen Webdesign sind folglich äußerst vielfältig und halten für nahezu jeden passende Lösungen bereit. Interessenten sollten eine gewisse Recherche nicht scheuen und unter anderem auch das kostenlose Informationsmaterial verschiedener Anbieter unverbindlich anfordern, um sich einen Überblick über die Qualifizierungsmöglichkeiten im Webdesign zu verschaffen.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?