Unabhängiges Ratgeberportal

Realschulabschluss nachholen

Der Realschulabschluss ist heutzutage fast schon Pflicht und die Grundvoraussetzung für viele Ausbildungsberufe. Wer da in der Schulzeit schon nach dem Hauptschulabschluss in das Berufsleben gestartet ist, kommt nach einigen Jahren oft an den Punkt, an dem ein höherer Abschluss doch nötig wird.

Die Gründe dafür können vielfältig sein, sei es der Wunsch nach einer beruflichen Veränderung, einem Aufstieg oder auch aus persönlichem Interesse. Viele Institutionen bieten daher die Möglichkeit an, den Realschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen.

Je nach persönlichen und beruflichen Umständen gibt es hierfür mehrere Wege, so dass dies die perfekte Möglichkeit für alle ist, die flexibel zum Realschulabschluss und damit besseren Berufs- und Gehaltschancen kommen möchten!fernstudium_beruf

Berufsaussichten mit Realschulabschluss

Mit dem Realschulabschluss hat man in Deutschland einen soliden Schulabschluss erworben, der einem zahlreiche Berufsmöglichkeiten öffnet. Denn für die meisten Betriebe reicht ein Hauptschulabschluss nicht mehr aus, sie verlangen von ihren Auszubildenden mindestens einen Realschulabschluss.

So haben Absolventen mit diesem Abschluss meist gute Chancen auf eine Berufsausbildung und damit im Anschluss auch auf einen gut bezahlten Beruf. Welchen Weg man dabei einschlägt, kommt auf die individuellen Interessen an. So zieht es viele nach dem Nachholen der mittleren Reife in kaufmännische Ausbildungsberufe (z.B. als Bürokaufleute oder in den Einzelhandel), aber auch Arztpraxen, Werkstätten oder Gastronomiebetriebe sind beliebte Ausbildungsbetriebe.

Andere werden lieber Erzieher oder ergreifen einen technischen Beruf (z.B. als Elektriker). Und noch ein weiterer Vorteil: Der Realschulabschluss ermöglicht nicht nur die Aufnahme einer dualen Ausbildung oder einer schulischen Ausbildung, sondern öffnet auch den Zugang zur Beamtenlaufbahn (mittlerer Dienst) oder zum Abitur.

Abschluss „Mittlere Reife (Realschulabschluss)“

Der Realschulabschluss ist in Deutschland ein mittlerer Schulabschluss, der in unterschiedlichen Schulformen absolviert werden kann. Je nach Bundesland ist der Abschluss auch unter anderen Bezeichnungen bekannt und auch die Abschlüsse selbst unterscheiden sich:

Realschulabschluss / Sekundarabschluss I

Der reguläre Realschulabschluss wird in Bundesländern wie Bayern oder Bremen als sogenannter mittlerer Schulabschluss bezeichnet, während man selbigen in z.B. Mecklenburg-Vorpommern auch mittlere Reife nennt. Auch die Bezeichnungen Sekundarabschluss I oder Qualifizierter Sekundarabschluss I bzw. Qualifizierter Realschulabschluss sind in Deutschland geläufig.

Erweiterter Realschulabschluss / Erweiterter Sekundarabschluss I

Neben dem Sekundabschluss I, also dem regulären Realschulabschluss, gibt es in Deutschland auch den erweiterten Realschulabschluss. Der erweiterte Realschulabschluss wird in der Regel an Gymnasien mit Übergang in die 11. Klasse vergeben oder an Real- und Hauptschulen nach dem Realschulabschluss, wenn ein bestimmtes Notenziel erreicht werden konnte.

Egal, unter welcher Bezeichnung: Der mittlere Schulabschluss berechtigt in Deutschland zum Besuch der Sekundarstufe II an Schulen (z.B. Fachoberschulen oder Berufskollegs), wobei hier manchmal ein bestimmter Notendurchschnitt nötig ist.

Wege zum Nachholen des Realschulabschlusses

WeiterbildungWer den Realschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nachholen möchte, bereitet sich eigenständig auf die staatlichen Prüfungen vor. Da der Abschluss nicht im Rahmen eines regulären Schulbesuches stattfindet, wird die Prüfung auch „Externenprüfung“ oder „Nichtschülerprüfung“ genannt. Um sich auf die Prüfungen vorzubereiten, hat man die Wahl zwischen verschiedenen Varianten.

So bieten z.B. Abendschulen, Volkshochschulen oder auch Fernschulen entsprechende Kurse an, die die nötigen Inhalte vermitteln und mit einem Zertifikat enden. Im Anschluss daran kann dann die Prüfung abgelegt werden. Dabei unterscheiden sich nicht nur die Schulformen, sondern auch die eingesetzten Lernmethoden, mit denen die Schülerinnen und Schüler auf die Schulabschlüsse vorbereitet werden.

Folgende Wege zum Realschulabschluss sind in Deutschland am beliebtesten:

Abendschule / Volkshochschule

Viele entscheiden sich für einen Kurs an einer Abendschule oder Volkshochschule, um den Realschulabschluss nachzuholen. Diese Variante macht es möglich, am Tag seinen alltäglichen Aufgaben wie Haushalt, Kinderbetreuung oder einem Beruf nachzugehen und abends die Schule zu besuchen. Ein Vorteil bei dieser Variante ist für Einige der direkte Kontakt und Austausch mit anderen Schülern und Lehrern, allerdings ist man an feste Seminarzeiten am Abend gebunden.

Fernstudium

Eine weitere beliebte Möglichkeit zum Realschulabschluss nachholen ist ein Fernstudium. Dazu werden einem alle relevanten Studienunterlagen bequem zugeschickt, so dass man den Lernstoff bequem von Zuhause aus bearbeiten kann. Die Lernzeiten und –orte lassen sich so weitestgehend selbst bestimmen und auch Präsenztermine sind nur sehr selten angesetzt, so dass sich das Nachholen der mittleren Reife sehr flexibel in den Alltag integrieren lässt. Der persönliche Kontakt beschränkt sich bei dieser Schul- und Lernform jedoch meist auf die Kommunikation via Telefon oder den schriftlichen Austausch.

Realschulabschluss nachholen – Studieninhalte

Wer die mittlere Reife nachholen möchte, wird in den entsprechenden Vorbereitungs-Kursen mit den gleichen Studieninhalten konfrontiert, wie Schülerinnen und Schüler des ersten Bildungsweges.

So gehören in der Regel typische Schulfächer wie Deutsch, Mathematik und eine Fremdsprache (meist Englisch) zu den Inhalten, genau so wie Geschichte oder naturwissenschaftliche Fächer wie Chemie, Physik oder Biologie. So sind Sie im Anschluss perfekt auf die Nichtschülerprüfung vorbereitet.

Realschulabschluss nachholen – Dauer, Kosten, Voraussetzung und Fördermöglichkeiten

FragenWer die mittlere Reife in Deutschland nachholen möchte, muss in der Regel einen Hauptschulabschluss vorweisen können. Doch nicht nur die konkreten Voraussetzungen, auch die Dauer, Kosten und Fördermöglichkeiten für die einzelnen Varianten zum Nachholen des Realschulabschlusses können sich je nach Schulinstitution bzw. Fernschule unterscheiden.

Für konkrete Informationen und Fragen zu allen wichtigen Punkten sollten Sie daher die Studienführer der einzelnen Anbieter bzw. Fernschulen kostenlos anfordern. So haben Sie die genauen Fakten auf einen Blick vorliegen und können die Angebote in Ruhe miteinander vergleichen.

Wann lohnt es sich, den Realschulabschluss nachzuholen?

Bildung ist stets eine gute Sache, weshalb sich die Frage nach dem nachträglichen Erwerb des Realschulabschlusses auf den ersten Blick kaum stellt. Allerdings sollten Interessierte das Ganze sachlich angehen und versuchen, objektiv zu urteilen, ob sie damit ihrem Ziel näherkommen.

In vielen Fällen kann man es vielleicht überspringen, zunächst den Hauptschulabschluss nachzumachen, indem man gleich einen Lehrgang mit dem Ziel Realschulabschluss belegt. In anderen Fällen ist die mittlere Reife dahingegen nur ein Zwischenschritt, den man durchaus überspringen kann.

Wer angesichts der zunehmenden Akademisierung langfristig ein Studium anstrebt, sollte darüber nachdenken, nicht erst den Realschulabschluss nachzumachen, sondern sich direkt einem Abiturlehrgang widmen. Dieser setzt nicht zwingend einen mittleren Schulabschluss voraus und führt dann zur allgemeinen Hochschulreife mit all ihren Möglichkeiten.

Wie kann man den Realschulabschluss auf eigene Faust nachholen?

All diejenigen, die fest entschlossen sind, den Realschulabschluss nachzumachen, müssen sich noch über das Wie klar werden. Der Besuch einer Abendschule, VHS, Fachschule, Berufsfachschule oder auch einer Fernschule liegt dann nahe und bietet den Teilnehmern eine feste Struktur. Dies ist aber nicht immer gewollt und wird möglicherweise als einengend und erdrückend empfunden. Zudem ist der daraus resultierende Druck nicht zu unterschätzen.

Als Alternative bietet sich vielleicht ein Selbststudium an, das natürlich auch nicht unterschätzt werden darf, gleichzeitig aber größtmögliche Freiheiten bietet. Man lernt auf eigene Faust und im eigenen Tempo, ohne sich an einen Anbieter zu binden und teils hohe Kosten tragen zu müssen. Wer glaubt, so weit zu sein, meldet sich dann zur Externenprüfung an und kann als Nichtschüler die mittlere Reife nachholen.

Gut zu wissen!

Die mittlere Reife nachzuholen ist die perfekte Möglichkeit für alle, die bessere berufliche Chancen auf dem Arbeitsmarkt und damit auch bessere Gehaltsaussichten haben möchten. Denn der Realschulabschluss ist mittlerweile die Voraussetzung für fast jede Berufsausbildung und erhöht die Chancen auf einen aussichtsreichen Arbeitsplatz nach Wahl ganz enorm. Doch wer den Realschulabschluss nachholen will, sollte auch viel Fleiß und Ehrgeiz mitbringen.

Denn anders als zu Schulzeiten haben Nachholer meist noch viele andere Alltags-Verpflichtungen, die neben dem Lernen berücksichtigt werden müssen, so dass Eigenmotivation für diese Art der Weiterbildung ein absolutes Muss ist!

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Hier auf stzgd.de geht es nicht nur um berufliche Weiterbildungen und Studienmöglichkeiten, sondern auch um den nachträglichen Erwerb von Schulabschlüssen. Erwachsene, die am eigenen Leib erfahren haben, wie wichtig eine gute Schulbildung ist und nun bereuen, die Schule ohne mittlere Reife beendet zu haben, müssen nicht verzagen und können den Realschulabschluss nachholen.

Die folgenden Tipps aus der stzgd.de-Redaktion sollen dabei behilflich sein und einen Beitrag zum Erfolg dieses ambitionierten Vorhabens leisten. Dass es kein Kinderspiel ist, einen Schulabschluss im Erwachsenenalter nachzumachen, muss man sich dabei stets vergegenwärtigen.

Realschulabschluss nachholen mit Zwischenzielen

All diejenigen, die den Realschulabschluss nachholen möchten, haben die mittlere Reife als großes Ziel vor Augen und versäumen es mitunter, sich Zwischenziele zu stecken. Diese sind jedoch essenziell für die konstante Motivation und helfen dabei, zu erkennen, was man bislang bereits geleistet hat.

Indem man die eigenen Leistungen anerkennt und Etappensiege feiert, bleibt man motiviert am Ball und verhilft sich selbst zu weitaus besseren Erfolgsaussichten.

Fernlernen zum Nachholen des Realschulabschlusses nutzen!

Erwachsene, die den Realschulabschluss nachmachen wollen, sollten nicht nur mit Zwischenzielen arbeiten, sondern auch ihrem eigenen Tempo folgen. Zugleich müssen sie auf ihre sonstigen Lebensumstände Rücksicht nehmen. Dementsprechend erweist sich ein zeitlich und örtlich unabhängiges Fernstudium als ideale Lösung.

Im Zuge dessen kann man jederzeit und überall mithilfe von Skripten sowie E-Learning-Modulen lernen. Schlussendlich muss man sich dann der Externenprüfung unterziehen und kann auf diese Art und Weise doch noch den Realschulabschluss erreichen.

Hinweis:

Auf den Seiten des Studienzentrums „Gut Durchdacht“ finden Sie auch Informationen zum Nachholen anderer Schulabschlüsse wie dem Abitur.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.4/520 ratings