Unabhängiges Ratgeberportal
  • Home
  • Stipendien – Förderung für Studierende

Stipendien – Förderung für Studierende

Wenn es um Stipendien geht, ist bei Studieninteressierten und Studierenden oftmals die Verunsicherung groß. Das Stipendium wird vielfach mit einer Hochbegabung assoziiert und folglich vollkommen falsch eingestuft, schließlich gibt es teils auch sehr ausgefallene Stipendienprogramme, durch die unterschiedlichste Menschen gefördert werden können.

Es ist daher wichtig, dass (angehende) Studierende offen an das Thema Stipendium herangehen und sich eingehend informieren. Abgesehen davon, dass es Studienberatungen und Beratungsangebote der einzelnen Stiftungen gibt, sollten Interessierte die Möglichkeiten des Internets nutzen und nicht nur die Datenbanken durchforsten, sondern auch hier auf stzgd.de lesen.

So bauen sie ein grundlegendes Verständnis auf und können Hemmungen in Zusammenhang mit Stipendien als Förderung für Studierende beseitigen.

Stipendium – Was ist das?

Der Begriff Stipendium ist vielen Menschen zwar durchaus geläufig, aber ein richtiger Zugang zum Thema fehlt häufig. Vor allem diejenigen, die die Aufnahme eines Studiums planen und sich vorab mit den Finanzierungsmöglichkeiten auseinandersetzen, tun gut daran, dem Stipendium auf den Grund zu gehen. Zunächst kann man sich dem Ganzen sprachlich nähern und das Wort Stipendium übersetzen.

Dazu muss man wissen, dass sich der Begriff aus dem Lateinischen ableitet und wortwörtlich mit Sold oder Zahlung eines Betrages übersetzt werden kann. Dass es um eine finanzielle Förderung geht, liegt somit auf der Hand. Zugleich darf man nicht außer Acht lassen, dass die ideelle Förderung ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil von Stipendien ist. Als Stipendiat/in wird man Teil eines Netzwerkes und kann von verschiedenen Vorteilen profitieren.

Wissenswert ist, dass Stipendien hierzulande üblicherweise von Stiftungen vergeben werden. Bei der Vergabe spielen verschiedene Kriterien eine Rolle, die je nach Stipendium variieren. Soziale oder politische Aspekte können hier relevant sein. Zudem ist es maßgebend, um welche Art Stipendium es sich handelt. Neben Studierenden können teilweise auch Schüler/innen, Künstler/innen, Jungwissenschaftler/innen oder Weiterbildungs-Teilnehmende in den Genuss dieser Förderung kommen.

Die jeweiligen Stipendienleistungen variieren dabei und können beispielsweise aus den folgenden Elementen bestehen:

  • monatliche Stipendienzahlung
  • Integration in das Netzwerk der Stiftung
  • Unterstützung durch Lernhilfen

Im Wesentlichen geht es also darum, Berechtigten im Zuge ihres Studiums oder anderweitigen Vorhabens bestmöglich unter die Arme zu greifen. Indem man hier eine Förderung bereitstellt, sorgt man dafür, dass sich die Stipendiaten bestmöglich auf das Studium konzentrieren können und nicht durch Nebenjobs und finanzielle Sorgen abgelenkt werden.

Welche Stipendien gibt es?

FragenDer besondere Reiz eines Stipendiums lässt sich leicht erklären und liegt in der finanziellen sowie ideellen Förderung eines Studiums, einer Ausbildung, eines künstlerischen Projekts, einer Weiterbildung oder auch eines Forschungsvorhabens. Angesichts der unterschiedlichen Verwendungszwecke zeigt sich recht deutlich, dass sehr unterschiedliche Stipendien existieren.

Tausende Programme bestehen nebeneinander und sorgen dafür, dass diverse Menschen als Stipendiaten in den Genuss einer entsprechenden Förderung kommen können. Ein Stipendium für besonders begabte Studierende ist hier der absolute Klassiker, aber auch exotische Vorhaben und besondere Lebensumstände schließen die Inanspruchnahme eines Stipendiums nicht kategorisch aus. Die große Herausforderung besteht also darin, die Spreu vom Weizen zu trennen und die jeweils perfekte Förderung zu finden.

Wo findet man passende Stipendien?

Dass immer wieder die Frage aufkommt, wo und wie man passende Stipendien findet, ist nicht verwunderlich und liegt in der Natur der Sache. Hier gibt es verschiedene Ansätze, die gerne auch miteinander kombiniert werden können. Zunächst kann es sich lohnen, die Studienberatung der Hochschule zu konsultieren beziehungsweise beim Asta vorstellig zu werden, um die verschiedenen Optionen der Studienfinanzierung auszuloten.

Dabei können auch Stipendien zur Sprache kommen. Ansonsten erweist es sich auch als empfehlenswert, das Internet als vielversprechende Recherchequelle wahrzunehmen. Es existieren verschiedene Portale mit umfangreichen Datenbanken und bequemer Suchfunktion, so dass das perfekte Stipendium nur wenige Klicks entfernt ist.

Wie kann man ein Stipendium in Anspruch nehmen?

Wer der Meinung ist, ein passendes Stipendium gefunden zu haben, sollte mit der jeweiligen Stiftung in Kontakt treten und eine Bewerbung einreichen. Je nach Programm können die Anforderungen variieren, weshalb der jeweilige Einzelfall im Fokus steht.

Die Bewerbung um ein Stipendium kann demnach unterschiedlich ausfallen, aber in der Regel sind die folgenden Dinge erforderlich:

  • Zeugnisse
  • etwaige Nachweise (zum Beispiel über soziales, politisches oder kirchliches Engagement oder eine finanzielle Bedürftigkeit)
  • Motivationsschreiben
  • Vorstellungsgespräch

Wer in all diesen Punkten überzeugen kann, hat gute Chancen darauf, Stipendiat/in zu werden und in den Genuss der besonderen Förderung zu kommen.

Was ist ein Stipendienfonds?

Wenn es um Stipendien geht, ist vielfach von Stipendienfonds die Rede. Außenstehende fragen sich zuweilen, was es mit einem solchen Stipendienfonds auf sich hat.

Dabei handelt es sich um Institutionen abseits des klassischen Stiftungswesens, die Gelder für Stipendienförderungen zur Verfügung stellen. So manches Stipendium wird demnach von einem Fonds vergeben, der von Privatpersonen, Unternehmen oder auch anderen Einrichtungen initiiert werden kann.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Stipendien werfen viele Fragen auf und erscheinen Außenstehenden oftmals als Buch mit sieben Siegeln. Das unabhängige Online-Portal stzgd.de will hier Abhilfe schaffen und liefert detaillierte Informationen rund um das Stipendium. Im Folgenden finden sich außerdem zwei Tipps aus unserer Redaktion, die angehende Stipendiatinnen und Stipendiaten unbedingt beherzigen sollten.

Nutzen Sie ein Stipendium auch für Ihr berufsbegleitendes Studium!

Es herrscht vielfach der Irrglaube, nur ein Präsenzstudium in Vollzeit sei für die Inanspruchnahme eines Stipendiums geeignet. Dem ist aber keineswegs so, weshalb auch Menschen, die berufsbegleitend studieren beziehungsweise ein Teilzeitstudium absolvieren, durchaus von einem Stipendium profitieren können. Hier ist es wichtig, genau zu recherchieren und passende Programme zu finden.

Ziehen Sie ebenfalls alternative Studienfinanzierungen in Betracht!

Dass eine Studienfinanzierung im Rahmen eines Stipendiums überaus erstrebenswert ist, steht außer Frage, schließlich erhalten Stipendiaten eine finanzielle Unterstützung, die nicht zurückgezahlt werden muss, und werden auch darüber hinaus während des Studiums unterstützt. Falls das Stipendium nicht ausreicht oder es damit leider nicht klappt, sollte man das Studienvorhaben keinesfalls aufgeben, sondern stattdessen nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten Ausschau halten.

Hier sind vor allem die folgenden Optionen zu nennen:

  • Studienkredit
  • Nebenjob
  • BAföG
  • Bildungsfonds

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/58 ratings