Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Kriminalistik und Kriminologie

Für Laien klingt das Fernstudium Kriminalistik und Kriminologie auf den ersten Blick nach einer akademischen Ausbildung für angehende Krimiautoren. Obgleich diese im Zuge dessen durchaus etwas lernen können, geht der Studiengang in eine andere Richtung und kommt sehr ernsthaft daher. Die Kriminalistik befasst sich auf wissenschaftlicher Ebene mit der Kriminalität und fokussiert die Verbrechensbekämpfung.

Darüber hinaus werden auch repressive und präventive Maßnahmen thematisiert. Die Kriminologie kann dahingegen als Lehre vom Verbrechen bezeichnet werden bedient sich bei verschiedenen anderen Disziplinen. Dass die Kriminalistik und Kriminologie eng miteinander verbunden sind und sich kaum voneinander trennen lassen, ist folglich mehr oder weniger eine Selbstverständlichkeit und sorgt dafür, dass entsprechende Studiengänge stets auf beide Aspekte eingehen.

Welche Vorteile ein Fernstudium bietet, liegt mehr oder weniger auf der Hand. So profitiert man als Fernstudent davon, dass die Inhalte im Wesentlichen anhand der Skripte in Selbstlernphasen vermittelt werden. Die Anwesenheit vor Ort an der Hochschule wird kaum verlangt, wodurch eine maximale Flexibilität zustande kommt, die wiederum für eine optimale Vereinbarkeit mit dem Beruf sorgt.

Insbesondere für Polizisten und Juristen, die tagtäglich mit diesem Themenbereich zu tun haben, ergibt sich so eine vielversprechende Möglichkeit, sich berufsbegleitend auf hohem Niveau weiterzubilden. Auf der Suche nach passenden Fernstudien im Bereich Kriminologie stößt man unter anderem auf die folgenden Fernstudiengänge:

  • Kriminologie
  • Kriminalistik
  • Police Service
  • Criminal Justice
  • Criminology
  • Polizeimanagement
  • Criminal Record
  • Kriminalpsychologie
  • Polizeiwissenschaften
  • Strafrechtspflege
  • Polizeivollzugsdienstfernstudium_beruf

Das Studium Kriminologie

Unabhängig davon, ob es sich um ein Fernstudium oder ein klassisches Präsenzstudium handelt, sind die Inhalte eines kriminalistischen Studiums von besonderem Interesse.

Nachfolgend findet sich eine Auswahl an Themen, die als Studieninhalte behandelt werden und den Gegenstand der wissenschaftlichen Kriminologie ausmachen:

  • kriminalrechtliche Grundlagen
  • Kriminalistik, Kriminologie und Prävention
  • Jugendstrafrecht
  • angewandte Polizeiwissenschaften
  • Soziologie
  • Kriminalpsychologie
  • Staatsrecht
  • Strafrecht
  • Strafprozessrecht
  • Polizeirecht
  • kommunale Sicherheits- und Präventionspolitik
  • Polizeiforschung

Üblicherweise handelt es sich dabei um einen Teilbereich an den juristischen Fakultäten, so dass eigenständige kriminalistische Studiengänge eher die Seltenheit an deutschen Hochschulen sind. Nichtsdestotrotz kann man nach wie vor eine kriminalistische und polizeiwissenschaftliche Ausbildung auf akademischen Niveau erhalten, muss sich dabei aber zumeist an polizeigebundene Hochschulen wenden.

Lediglich der Master kann auch an anderen Hochschulen durchaus absolviert werden. Eine weitere Option kann es sein, bei der Studienwahl auch ausländische Universitäten zu berücksichtigen, um die Auswahl zu vergrößern.

Per Fernstudium Kriminalistik und Kriminologie zum Bachelor-Abschluss

Wer nach einem Bachelor-Fernstudium im Bereich Kriminologie sucht, wird an deutschen Hochschulen eher nicht fündig. Zumindest wenn es sich um einen eigenständigen kriminalistischen Bachelor-Fernstudiengang handeln soll, verläuft eine entsprechende Recherche ergebnislos.

Stattdessen kann man beispielsweise mit den Rechtswissenschaften vorliebnehmen und sich auf dem Weg zum Bachelor of Laws per Fernstudium auf den Bereich Strafrecht konzentrieren. Alternativ bietet sich zuweilen auch ein Fernstudium an einer ausländischen Hochschule an.

Studieninteressierte können zudem über die polizeigebundenen Hochschulen ein duales Bachelor-Fernstudium Kriminologie in Angriff nehmen. Neben der Ausbildung oder Arbeit bei der Polizei kann man so einen anerkannten grundständigen Studienabschluss anstreben.

Das Master-Fernstudium Kriminalistik und Kriminologie

Das Angebot an Master-Studiengängen im Bereich Kriminalistik ist etwas größer und beschränkt sich nicht ausschließlich auf Polizeihochschulen. So kann man auch an der einen oder anderen Universität Kriminologie studieren, so dass die Chance, ein entsprechendes Master-Fernstudium zu finden, natürlich größer ist.

Unabhängig von der Studienform richtet sich das postgraduale Aufbaustudium Kriminologie mit dem Ziel Master vor allem an Menschen, die die Ausbildung bei der Polizei abgeschlossen haben oder einen grundständigen Abschluss in einem der folgenden Fächer nachweisen können:

  • Sozialwissenschaften
  • Polizeiwissenschaften
  • Jura
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Politik
  • Kriminologie
  • Kriminalistik

Berufliche Perspektiven und Gehalt nach dem Fernstudium Kriminalistik und Kriminologie

Für die meisten Menschen, die ein berufsbegleitendes Kriminalistik-Studium aufnehmen möchten, ist ein Aufstieg innerhalb der Polizei die oberste Priorität. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass sich vornehmlich Polizeibeamte für diesen Studiengang entscheiden, um ihre berufliche Laufbahn voranzutreiben. Darüber hinaus können sich aus einem kriminalistischen Studienabschluss aber noch viele weitere berufliche Perspektiven ergeben.

Absolventen finden daher in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • Justiz
  • Strafvollzug
  • Polizei
  • öffentliche Verwaltung
  • soziale Dienste

GehaltDas Gehalt eines Kriminologen hängt vor allem von dessen Vorbildung sowie beruflichen Tätigkeit ab. Ein kriminalistischer Fernstudiengang dient lediglich als Zusatzqualifikation und kann demnach eine Gehaltserhöhung erwirken, die aber auf dem vorherigen Einkommen basiert.

Es ist also sehr schwierig, etwas zum Verdienst nach dem Fernstudiengang Kriminologie zu sagen. Wer unbedingt konkrete Zahlen sucht, kann ein durchschnittliches Gehalt zwischen 34.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr als Anhaltspunkt nehmen.

Wie anerkannt sind Fernstudien auf dem Gebiet der Kriminalistik und Kriminologie?

Die Anerkennung von kriminalistischen Fernstudien hängt im Wesentlichen vom jeweiligen Abschluss ab. Dass die Wissensvermittlung per Fernunterricht erfolgt, ruft zwar immer wieder Skeptiker auf den Plan, mindert den Wert der Qualifikation aber in keiner Weise.

Es ist vielmehr so, dass ein abgeschlossenes Fernstudium mehr Anerkennung verdient, schließlich sind die Lernenden dabei zu einem großen Teil auf sich alleingestellt. Die formale Anerkennung ergibt sich dahingegen aus dem Abschluss. So macht es einen großen Unterschied, ob man ein Zertifikat einer Fernschule erlangt oder mit dem grundständigen Bachelor oder weiterführenden Master akademische Grade mit internationaler Anerkennung erwirbt.

Wer kann besonders von einem kriminalistischen Studium neben dem Beruf profitieren?

Die Kriminalistik beziehungsweise Kriminologie übt auf viele Menschen eine große Faszination aus. Wer sich aus privatem Interesse damit befassen möchte, kann den einen oder anderen Fernkurs absolvieren.

Akademische Fernstudien bieten sich dahingegen vor allem für Menschen an, die in einem relevanten Beruf tätig sind und nun ihre Kenntnisse und Kompetenzen ausbauen möchten. Dementsprechend ist ein berufsbegleitendes Krimi-Studium insbesondere für die folgenden Berufsgruppen interessant:

  • Polizisten
  • Juristen
  • Justizfachangestellte
  • Sozialarbeiter
  • Psychologen
  • Justizvollzugsbeamte

Darüber hinaus können auch Medienschaffende und Schriftsteller/innen Nutzen aus einer solchen Qualifizierung ziehen und Kenntnisse erlangen, die ihnen bei der Stoffentwicklung sehr nützlich sein können.

Welche Alternativen gibt es zum Fernstudiengang Kriminalistik beziehungsweise Kriminologie?

Menschen, die berufsbegleitend studieren möchten, müssen nicht zwingend einen Fernstudiengang absolvieren. Ein duales Studium, Abendstudium oder anderweitiges Teilzeitstudium kann ebenfalls eine Option sein. Unabhängig von der jeweiligen Studienform sollten zudem die folgenden fachlichen Studienalternativen zur Kriminalistik und Kriminologie in Betracht gezogen werden:

  • Polizeiwissenschaft
  • Verwaltungswissenschaft
  • Rechtswissenschaft
  • Staatswissenschaft
  • Soziologie
  • Psychologie
  • Sozialwissenschaft

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

In Zusammenhang mit Fernstudien der Kriminologie beziehungsweise Kriminalistik entstehen bei Interessierten oftmals Unsicherheiten.

Hier auf stzgd.de finden diese nicht nur ausführliche Informationen, sondern im Folgenden auch zwei Tipps, die ihnen bereits bei der Auswahl behilflich sein sollen.

Hinterfragen Sie Ihre persönliche Eignung für das Kriminologie-Fernstudium!

Die Kriminalistik beziehungsweise Kriminologie kommt als überaus spannende Disziplin daher und reizt deshalb viele Menschen. Interessierte sollten aber mit keinen falschen Erwartungen starten und stattdessen vor allem ihrer persönlichen Eignung auf den Grund gehen.

Zunächst erfordert eine kriminalistische Karriere eine schnelle Auffassungsgabe, Genauigkeit, Organisationsgeschick, Belastbarkeit und einen Blick für Details. Menschenkenntnis ist ebenfalls essenziell für diesen Bereich.

Wer dann auch noch einen Fernstudiengang in Betracht zieht, sollte über die folgenden Eigenschaften verfügen, damit das Fernlernen gelingt:

  • Selbstdisziplin
  • Eigenmotivation
  • Durchhaltevermögen
  • Zeitmanagement
  • Ehrgeiz
  • Lerneifer

Formale Voraussetzungen sind bei der Aufnahme eines kriminalistischen Fernstudienganges somit längst nicht alles, denn ohne persönliche Eignung ist dieses Vorhaben praktisch zum Scheitern verurteilt.

Sammeln Sie sämtliche Infos, um sich einen Eindruck von kriminalistischen Fernstudien zu verschaffen!

Wer die Kriminalistik beziehungsweise Kriminologie bislang nur aus dem TV oder aus Büchern kennt, hat zuweilen falsche Vorstellungen von dem Charakter dieser Disziplin. Gleichzeitig wissen Außenstehende zunächst gar nicht, worauf sie sich einlassen, wenn sie einen Fernstudiengang beginnen.

Dieser punktet zwar mit maximalen Freiheiten, aber deren Nutzung kann zu einer echten Herausforderung werden. Es ist daher wichtig, dass sich Interessierte gut informieren und auch beraten lassen. Zunächst können diese online recherchieren, dann Kontakt mit einzelnen Anbietern aufnehmen und eine Beratung absolvieren.

Bevor man sich dann entscheidet, sollte man noch das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern. Anhand all dieser Infos gewinnt man einen Eindruck von Fernstudien in Kriminalistik und Kriminologie und kann die richtigen Weichen für die berufliche Zukunft stellen.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
3.4/517 ratings