Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Landwirtschaft und Agrarwissenschaften

Das Fernstudium Landwirtschaft und Agrarwissenschaften verschafft Berufstätigen, die an ökologischen und agrarwissenschaftlichen Themen interessiert sind, die Möglichkeit, berufsbegleitend zu studieren. Wer beispielsweise ausgebildeter Landwirt ist, als Tierwirt sein Geld verdient oder als Milchtechnologe arbeitet, entwickelt im Laufe der Zeit mitunter den Wunsch, beruflich aufzusteigen. Eine Aufstiegsweiterbildung kann dabei helfen, doch in Führungspositionen sind auch im Agrar-Bereich immer häufiger Akademiker gefragt. Aus diesem Grund liegt es nahe, Landwirtschaft und Agrarwissenschaften zu studieren, um beruflich voranzukommen. Selbst als Bauer kann man so nachhaltig von einem anerkannten Hochschulabschluss profitieren und sollte diese Option nicht gleich verwerfen, schließlich lässt sich eine akademische Ausbildung in Form eines Fernstudiums mit dem Beruf vereinbaren.fernstudium_beruf

Berufliche Perspektiven und Gehalt nach dem Studium Agrarwissenschaften

Für Landwirte und andere Fachkräfte aus dem Agrar-Bereich stellt sich zuerst die Frage, inwiefern ein agrarwissenschaftliches Studium überhaupt Sinn macht. Die Arbeit weist einen hohen Praxisbezug auf und gestaltet sich im landwirtschaftlichen Alltag wenig wissenschaftlich, denn um beispielsweise ein Feld zu bestellen oder Milchkühe zu halten benötigt man keinen Hochschulabschluss. Nichtsdestotrotz ist in der Branche eine zunehmende Akademisierung zu beobachten. Berufspraktiker sollten diesbezüglich offen sein und bedenken, dass naturwissenschaftliche Erkenntnisse die Effektivität im Agrarwesen nachhaltig steigern können, während wirtschaftswissenschaftliche Aspekte die Führung von Agrarbetrieben optimieren können. Für Absolventen eines relevanten Studienganges können sich im Agrarwesen somit vielversprechende Berufschancen ergeben. Je nach Studiengang und Erfahrung bieten die folgenden Bereiche Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Tierhaltung und –zucht
  • landwirtschaftliche Beratung
  • Pflanzenproduktion
  • Agrartechnik
  • landwirtschaftlicher Vertrieb und Verkauf

Die möglichen Tätigkeiten reichen von der Führung eines landwirtschaftlichen Betriebs über das Vertriebsmanagement von Agrar-Produkten bis hin zur Entwicklung und weisen demnach eine große Bandbreite auf, so dass in allen Bereichen der Landwirtschaft sowie des Agrarwesens eine aussichtsreiche Karriere möglich ist. Aufgrund dieser vielfältigen beruflichen Perspektiven lässt sich ein durchschnittliches Gehalt pauschal nur sehr schwer beziffern. Wer einen akademischen Abschluss in einem agrarwissenschaftlichen Fach erworben hat und eine entsprechende Laufbahn einschlägt, kann im Allgemeinen von einem durchschnittlichen Gehalt von 24.000 Euro bis 42.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Möglichkeiten für ein Agrar-Fernstudium

All diejenigen, die im landwirtschaftlichen Bereich Karriere machen wollen, ziehen früher oder später einen entsprechenden Studiengang in Erwägung. Das Vorhaben, zu studieren, muss dabei nicht an der bestehenden Berufstätigkeit scheitern, schließlich besteht die Möglichkeit, ein akademisches Fernstudium mit dem Ziel Bachelor oder Master berufsbegleitend zu absolvieren. Hierfür sorgt die hohe Flexibilität des Fernstudiums, denn dabei sind kaum Präsenzen an der Hochschule vor Ort erforderlich. Die Studierenden widmen sich eigenständig den Inhalten und eignen sich diese anhand der zur Verfügung gestellten Skripte an. Auf der Suche nach einem passenden Fernstudium Landwirtschaft und Agrarwissenschaften wird man an einigen Hochschulen fündig und kann unter anderem aus den folgenden Fernstudiengängen auswählen:

  • Agrarmanagement
  • Agrartechnik
  • Landwirtschaft
  • Agrarwirtschaft

Das Fernstudium Agrarmanagement

Das Fernstudium Agrarmanagement richtet sich an angehende Führungskräfte im Agrarwesen, die im Zuge eines berufsbegleitenden Studiums nicht nur landwirtschaftliche Kenntnisse erlangen , sondern auch Management-Kompetenzen erwerben möchten. Wirtschaftswissenschaften und Agrarwissenschaften gehen dabei Hand in Hand und schaffen einen interdisziplinären Studiengang, der die perfekte Basis für eine aussichtsreiche Karriere im Agrarmanagement schafft.

Agraringenieur per Fernstudium werden

Menschen, die einerseits technisch interessiert sind und andererseits ein agrarwissenschaftliches Studium neben dem Beruf aufnehmen wollen, können per Fernstudium Agraringenieur werden. Möglich ist dies durch die angebotenen Fernstudiengänge im Bereich Agrartechnik und Agraringenieurwesen, die auf die ingenieurwissenschaftlichen Aspekte der modernen Landwirtschaft eingehen. Als Agraringenieur ist man ein Experte für Landmaschinen und kann in entsprechenden Unternehmen Anteil an der Entwicklung hochwertiger Technik für landwirtschaftliche Bertriebe teilhaben.

Das Fernstudium Agrarwirtschaft

Studieninteressierte, die im landwirtschaftlichen Bereich tätig sind und der Branche treu bleiben wollen, finden an der einen oder anderen Hochschule auch das Fernstudium Agrarwirtschaft. Dieser Studiengang vermittelt umfassendes Wissen aus der Landwirtschaft auf wissenschaftlichem Niveau und deckt den Wirtschaftsbereich der sogenannten Urproduktion allumfassend ab. Ackerbau und Tierproduktionen stehen dabei gleichermaßen im Fokus, während zusätzlich wirtschaftswissenschaftliche und technische Themen ebenfalls nicht unberücksichtigt bleiben.

Das Fernstudium Landwirtschaft mit Bachelor-Abschluss

Bachelor MasterDas Hochschulwesen hält unterschiedlichste Studienangebote im Agrar-Bereich bereit, die oftmals Spezialwissen vermitteln. Mit dem Fernstudium Agrarwirtschaft beziehungsweise Landwirtschaft soll dahingegen eine akademische Generalisten-Ausbildung ermöglicht werden. Berufspraktiker, die einen aussichtsreichen Hochschulabschluss neben dem Beruf erwerben wollen, entscheiden sich daher oftmals für das Bachelor-Fernstudium Landwirtschaft. Üblicherweise setzt dieser grundständige Studiengang das (Fach)Abitur voraus, wobei auch beruflich Qualifizierte und Absolventen einer beruflichen Aufstiegsweiterbildung zugelassen werden und sich in mindestens sechs Semestern Studienzeit unter anderem mit den folgenden Inhalten befassen können:

  • Grundlagen der Agrarwirtschaft
  • Bodenkunde
  • Pflanzenproduktion
  • Tierproduktion
  • Landtechnik
  • Agrarchemie
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Agrarpolitik
  • Unternehmensführung
  • Agrarmarketing

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.2/5
  • 12 ratings
12 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 100%