Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Kosmetikerin

Dass man per Fernstudium Kosmetikerin werden kann, erscheint auf den ersten Blick vollkommen unsinnig und utopisch. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass es bei Kosmetikern vor allem auf die praktischen Fähigkeiten ankommt. Fundierte theoretische Kenntnisse bilden zwar eine solide Basis, doch ohne ihre Anwendung kann keine kosmetische Behandlung stattfinden. Nichtsdestotrotz stößt man bei der einen oder anderen Fernschule auf das Fernstudium zur Kosmetikerin. Dies wirft natürlich einige Fragen auf, die es vorab zu klären gilt. Zunächst kann es ratsam sein, das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern, um sich einen ersten Eindruck von dem Fernlehrgang zu verschaffen.fernstudium_beruf

Berufsbild Kosmetikerin – Karriere und Gehalt

Zunächst lohnt eine Auseinandersetzung mit dem Berufsbild der Kosmetikerin, um sich mit den Aufgaben in der Kosmetik vertraut zu machen und zugleich die Perspektiven zu ergründen. Körper- und Schönheitsbehandlungen stehen im Mittelpunkt der Tätigkeit einer Kosmetikerin. Zunächst führt diese eine ausführliche Beratung durch, um anschließend entsprechende Behandlungen vorzunehmen. Kosmetiker verhelfen ihren Kunden somit zu einem besseren Wohlbefinden, indem sie beispielsweise eine spezielle Hautpflege durchführen oder ein professionelles Make-up machen. Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich für Kosmetikerinnen vor allem in den folgenden Bereichen:

  • Wellness-Einrichtungen
  • Kosmetikstudios
  • Hautarztpraxen
  • Bäder
  • Saunen
  • Parfümerien

Wenn es um die beruflichen Perspektiven als Kosmetikerin geht, spielen die Verdienstmöglichkeiten eine wesentliche Rolle. Grundsätzlich sind diesbezüglich verschiedene Aspekte von Belang, so dass sich das konkrete Einkommen stets aus dem Einzelfall ergibt. Das durchschnittliche Gehalt lässt sich jedoch auf 18.000 Euro bis 30.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Ist das Fernstudium eine Alternative zur Ausbildung zur Kosmetikerin?

Wer den Beruf der Kosmetikerin ergreifen möchte, absolviert eine entsprechende Ausbildung, die üblicherweise drei Jahre in Vollzeit in Anspruch nimmt und gleichermaßen in Industrie und Handel sowie im Handwerk stattfinden kann. Als Alternative zur dualen Berufsausbildung besteht auch die Möglichkeit, eine schulische Ausbildung zu absolvieren. In Anbetracht der Tatsache, dass auch das Fernstudium zur Kosmetikerin existiert, stellt sich natürlich die Frage, ob es sich dabei um eine weitere Alternative handelt. Dies muss man grundsätzlich verneinen, denn die Fernkurse, die von den Fernschulen angeboten werden, werden dem hohen Anspruch der anerkannten Berufsausbildung nicht gerecht. Folglich sollte man sich nicht der Illusion hingeben, man könnte die anerkannte Ausbildung zum Kosmetiker einfach per Fernstudium berufsbegleitend absolvieren.

Obwohl das Fernstudium Kosmetik nicht als Berufsausbildung geeignet ist, hat es seine Daseinsberechtigung und erweist sich in vielen Bereichen durchaus als gute Wahl. Dies gilt vor allem immer dann, wenn die Teilnehmer keine zu hohen Erwartungen haben und beispielsweise einfach zusätzliche Qualifikationen auf dem Gebiet der Kosmetik erwerben wollen. Zur privaten und mitunter auch beruflichen Weiterbildung kann ein solcher Fernlehrgang somit durchaus geeignet sein. Mehr Informationen zur Umschulung Kosmetikerin

Das Fernstudium Kosmetik

Das Fernstudium Kosmetik läuft zuweilen auch unter den Namen Visagistik oder Make-up und zeichnet sich durch seine enorme Flexibilität aus. Die Teilnehmer sind weder zeitlich noch örtlich gebunden und können sich folglich auch neben dem Beruf dem Fernkurs widmen, um sich beispielsweise ein zweites Standbein im Bereich der Kosmetik aufzubauen. Im Zuge des Fernstudiums werden unter anderem die folgenden Inhalte vermittelt:

  • Beurteilung des Hautbildes
  • Hautreinigung
  • Hand- und Nagelpflege
  • Fußpflege
  • Körperbehandlungen
  • Gesichtsmassage
  • Make-up
  • Naturkosmetik
  • Ernährung
  • Entspannung
  • Kommunikation
  • Existenzgründung

Die Wissensvermittlung findet dabei nicht nur mithilfe von Skripten statt, sondern basiert zu einem großen Teil auf Online-Angeboten. So stellen die Fernschulen ihren Schülern beispielsweise ausführliche Lernvideos zur Verfügung, anhand derer sie den Einsatz einzelner Behandlungsmethoden in der Praxis verfolgen können. Optional kann mitunter auch das eine oder andere Präsenzseminar stattfinden, so dass die Lehrgangsteilnehmer ihre kosmetischen Kompetenzen auch in der Praxis erproben können.

Voraussetzungen für das Fernstudium Kosmetik

FragenFormale Zulassungsbedingungen existieren für das Fernstudium zur Kosmetikerin nicht, so dass sich dieses auch für Quereinsteiger eignet. Einen Multimedia-PC sowie die Möglichkeit, DVDs abzuspielen, sollte man jedoch haben, um alle Lernangebote nutzen zu können. Darüber hinaus sollte man sich eine Grundausstattung an Kosmetikartikeln und Pflegeprodukten zulegen.

Dauer des Fernkurses zur Kosmetikerin

Wer ein Kosmetik-Fernstudium in Angriff nehmen möchte, sollte sich darauf gefasst machen, dass ein großer Teil der bisherigen Freizeit zum Lernen genutzt werden muss. Je nach Lerntempo und Umfang des Fernkurses muss man von einer Dauer zwischen 12 und 24 Monaten ausgehen.

Kosten für das Fernstudium Kosmetik

Da sich die privaten Fernschulen durch die Gebühren ihrer Fernlehrgangsteilnehmer finanzieren, fallen auch im Fernstudium Kosmetik zuweilen recht hohe Kosten an. Mit einem Betrag zwischen 800 und 3.000 Euro muss man hier durchaus rechnen.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4/5
  • 10 ratings
10 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%