Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft

Das Fernstudium zur geprüften Schutz- und Sicherheitskraft ist als berufsbegleitender Fernlehrgang konzipiert und führt bei vielen Bildungsanbietern zum IHK-Zertifikat. Zu berücksichtigen ist in diesem Zusammenhang, dass es sich um eine berufliche Weiterbildung handelt. Diese widmet sich unter anderem dem Objektschutz, wobei Schutz- und Sicherheitskräfte ebenfalls Personen, Werte und Anlagen schützen können. Es handelt sich folglich um eine überaus vielseitige Tätigkeit, die zugleich mit einem hohen Anspruch einhergeht, denn Schutz- und Sicherheitskräfte sind diejenigen, die etwaige Gefährdungen einordnen und gegebenenfalls entsprechende Gegenmaßnahmen zur Gefahrenabwehr ergreifen müssen.fernstudium_beruf

Schutz- und Sicherheitskraft – Beruf, Karriere und Gehalt

Der Beruf der Schutz- und Sicherheitskraft tritt als berufliche Fortbildung in Erscheinung und gilt als Nachfolger der Werkschutzfachkraft. Im Zuge einer Neuausrichtung der betreffenden Rechtsverordnung wurde die Schutz- und Sicherheitskraft in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt. Diese ergänzt die ebenfalls verfügbare Berufsausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit und widmet sich in erster Linie den praktischen Kompetenzen, während der Ausbildungsberuf zu einem großen Teil betriebswirtschaftliches Know-How vermittelt. All diejenigen, die im Sicherheitsdienst aktiv werden möchten, können aber oftmals gut auf kaufmännische Kompetenzen verzichten und müssen in erster Linie die Praxis beherrschen. Aus diesem Grund wurde die Schutz- und Sicherheitskraft zusätzlich eingeführt.

Wer den Abschluss als geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft in der Tasche und somit eine entsprechende Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen hat, begibt sich üblicherweise auf die Suche nach passenden Jobs und studiert zu diesem Zweck die Stellenangebote. Grundsätzlich ergeben sich für Schutz- und Sicherheitskräfte vor allem in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Personenschutz
  • Werte- und Objektschutz
  • betriebliche Sicherheits- und Wachabteilungen
  • Verkehrsbetriebe
  • Flughäfen
  • Bahnhöfe

GehaltAuf der Suche nach Informationen zu einer möglichen Karriere als Schutz- und Sicherheitskraft ist der Verdienst ebenfalls ein wichtiger Punkt. In der Regel kann man mit einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 19.000 Euro und 30.000 Euro brutto im Jahr rechnen, wobei Faktoren wie Berufserfahrung, Verantwortungsbereich und Branche ausschlaggebend sind.

Der Lehrgang zur geprüften Schutz- und Sicherheitskraft

Der Kurs zur geprüften Schutz- und Sicherheitskraft kommt zumeist als kompakte Prüfungsvorbereitung daher. Dabei werden vor allem die folgenden Inhalte vermittelt:

  • Dienstkunde
  • Rechtskunde
  • sicherheits- und serviceorientiertes Handeln
  • Kommunikation
  • Gefahrenabwehr
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Brandschutz
  • Sicherheitstechnik

Die Weiterbildung zur geprüften Schutz- und Sicherheitskraft vermittelt folglich umfassendes und zudem sehr stark praxisorientiertes Fachwissen, das für Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes absolut unerlässlich ist.

Wo können Sie ein Fernstudium belegen?

Viele Fernschulen bieten ein vierwöchiges, kostenloses Probestudium an, bei dem Sie unverbindlich testen können, ob das Fernstudium wirklich zu Ihnen passt. Sollten Sie während des Probestudiums feststellen, dass es nicht die richtige Fernschule oder Studiengang für Sie ist, können Sie das Fernstudium fristgemäß jederzeit beenden.

Empfehlung: Mitunter unterscheiden sich die Fernstudiengänge der Fernschulen bei Lehrinhalten, Kosten und Dauer. Deshalb empfehlen wir Ihnen einen direkten Vergleich der Anbieter mit Hilfe der kostenlosen Studienführer. Damit haben Sie die Möglichkeit, ausführlichere Informationen zu erhalten und sich in Ruhe für den passenden Anbieter zu entscheiden.

Machen Sie deshalb heute den ersten Schritt und fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial bei allen folgenden Fernschulen an:

Informationsmaterial-anzufordern

Jetzt kostenlos Broschüre anfordern

  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos

Voraussetzungen für die Weiterbildung zur Schutz- und Sicherheitskraft

VoraussetzungenWer sich zur Schutz- und Sicherheitskraft weiterbilden möchte, muss zunächst mindestens 24 Jahre alt sein. Weiterhin ist körperliche Fitness erforderlich, um den Herausforderungen des beruflichen Alltags gerecht werden zu können. Zudem werden eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie mindestens zwei Jahre Berufspraxis in der Sicherheitswirtschaft vorausgesetzt. Aber auch Menschen, die keine Ausbildung abgeschlossen haben, haben die Chance, diesen Beruf zu ergreifen. In einem solchen Fall, sind allerdings mindestens fünf Jahre Berufspraxis erforderlich, von denen mindestens drei Jahre im sicherheitswirtschaftlichen Bereich abgeleistet wurden. Ein absolvierter Erste-Hilfe-Kurs, der nicht länger als zwei Jahre zurückliegt, muss ebenfalls nachgewiesen werden. Wer all diese Kriterien erfüllt, kann zur betreffenden IHK-Prüfung zugelassen werden.

Die Prüfung als Schutz- und Sicherheitskraft

Angehende Schutz- und Sicherheitskräfte, die einen entsprechenden Kurs absolvieren, wissen, dass sie nach der Prüfung nicht als staatlich geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft, sondern geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft IHK gelten. Diese Bezeichnung macht deutlich, dass es sich um eine obligatorische Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer handelt. Im Gegensatz dazu ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend, zur Prüfungsvorbereitung aber dringend anzuraten. Unabhängig davon, ob man sich an einen Bildungsanbieter richtet oder sich ohne Kurs in Eigenregie auf die IHK-Prüfung vorbereiten will, hilft es, sich mit den Prüfungsaufgaben vergangener Prüfungen zu befassen. Mithilfe dieser Prüfungsaufgaben kann man sich einen Eindruck von der bevorstehenden Prüfung verschaffen und sich bestmöglich vorbereiten.

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft per Fernstudium werden

Viele Menschen sehen ihre berufliche Zukunft zwar in der Sicherheitswirtschaft, verfügen aber über keine adäquate Qualifikation. Ein klassischer Lehrgang zur geprüften Schutz- und Sicherheitskraft ist für Berufstätige zudem oftmals ausgeschlossen, so dass ein berufsbegleitendes Fernstudium als perfekter Kompromiss erscheint. Über verschiedene Fernschulen kann man einen Fernlehrgang belegen, der eine berufsbegleitende Vorbereitung auf die IHK-Prüfung als geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft bietet. Wer Interesse an einer solchen Weiterbildung hat, kann unverbindlich das kostenlose Informationsmaterial der verschiedenen Anbieter anfordern und sich umfassend informieren.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4/5
  • 10 ratings
10 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%