Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Hotelbetriebswirt

Per Fernstudium Hotelbetriebswirt zu werden, ist keineswegs eine Utopie, sondern kann durchaus Realität werden. So ergeben sich für Berufstätige aus dem Hotelfach zuweilen vielversprechende Möglichkeiten, sich zu qualifizieren und auf diese Art und Weise für einen Aufstieg auf der Karriereleiter zu empfehlen. In Zusammenhang mit einem Fernstudium zum Hotelbetriebswirt muss man aber grundsätzlich differenzieren. Einerseits gibt es Fernlehrgänge, die als Weiterbildung zum Hotelbetriebswirt daherkommen, andererseits offerieren einige Hochschulen ebenfalls akademische Fernstudiengänge, die zum Bachelor oder Master beispielsweise ins Hotelmanagement führen. Angehende Hotelbetriebswirte, die ein Fernstudium ins Auge fassen, haben somit zunächst die Qual der Wahl und sollten sich eingehend mit allen Optionen beschäftigen, um die für sich bestmögliche Wahl zu treffen.fernstudium_beruf

Per Fernstudium Hotelbetriebswirt IHK werden

Über verschiedene Bildungsanbieter besteht unter anderem die Möglichkeit, die Weiterbildung zum Hotelbetriebswirt IHK per Fernlehrgang zu absolvieren. So kann man sich berufsbegleitend auf die betreffende Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer vorbereiten und abschließend einen IHK-Abschluss erlangen, der in der deutschen Wirtschaft grundsätzlich sehr geschätzt wird. In üblicherweise drei Semestern erwirbt man fundiertes Fachwissen, das auf der vorhandenen Ausbildung und Erfahrung in der Hotellerie aufbaut und dafür sorgt, dass die Absolventen als Hotelbetriebswirte IHK bestens für interessante Führungspositionen im Hotel beziehungsweise in der Gastronomie geeignet sind.

Staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt per Fernstudium werden

Alternativ kann man auch staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt per Fernstudium werden. Über verschiedene Bildungsanbieter kann man einen Fernlehrgang zum geprüften Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe belegen und im Zuge dessen neben dem Beruf flexibel eine renommierte Weiterbildung fürs Hotelfach absolvieren. Eine einschlägige Ausbildung sowie eine entsprechende Berufstätigkeit im Anschluss sind zwingende Voraussetzungen für diese Weiterbildung, die üblicherweise zwei Jahre in Anspruch nimmt. Währenddessen stehen unter anderem die folgenden Inhalte auf dem Plan:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Arbeitsrecht
  • Rechnungswesen
  • Hotelorganisation
  • Personalmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Marketing
  • Gastronomie
  • Veranstaltungsmanagement
  • EDV

All diese Kenntnisse gilt es abschließend in der staatlichen Prüfung abzurufen. Wer dies schafft, darf sich staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt nennen und hat bewiesen, dass er über branchenbezogene sowie ökonomische Kompetenzen verfügt.

Das akademische Fernstudium Hotelmanagement

FragenEine interessante Alternative zu einer Weiterbildung zum Hotelbetriebswirt kann zuweilen auch ein berufsbegleitendes Studium sein. Das Fernstudium Hotelmanagement stößt bei vielen Berufstätigen aus der Gastronomie beziehungsweise dem Hotelwesen auf großes Interesse und spricht auch Hotelbetriebswirte an, die nach ihrer Weiterbildung auf eine höhere Qualifikation aus sind. Ein Hochschulstudium liegt da mehr oder weniger nahe, insbesondere wenn es sich um einen flexiblen Fernstudiengang handelt, der sich einerseits wunderbar mit dem Beruf vereinbaren lässt und andererseits nichtsdestotrotz zu einem international anerkannten akademischen Grad führt. Insbesondere in verantwortungsvollen Positionen im Management wird heutzutage immer häufiger ein Studienabschluss vorausgesetzt. Die Internationalität der Abschlüsse, für die nicht zuletzt der Bologna-Prozess gesorgt hat, erweist sich im Hotelwesen als besonders vorteilhaft.

Trotz der zusätzlichen Belastung und Entbehrungen, die man während des berufsbegleitenden Studiums in Kauf nehmen muss, ist das Fernstudium Hotelmanagement auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Der Bachelor-Fernstudiengang Hotelmanagement

Das grundständige Bachelor-Fernstudium Hotelmanagement dauert mindestens sechs Semester und setzt eine Hochschulzugangsberechtigung voraus. Neben (Fach-)Abiturienten können auch beruflich Qualifizierte und Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung den Bachelor in Hotelmanagement per Fernstudium anstreben und sich bei dieser Gelegenheit intensiv mit den folgenden Studieninhalten befassen:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Hotelwirtschaft
  • Tourismuswirtschaft
  • Wirtschaftsmathematik
  • Englisch
  • Volkswirtschaftslehre
  • Restaurantmanagement
  • Controlling
  • Qualitätsmanagement
  • Recht
  • Marketing
  • Kommunikation
  • Personalwesen

Das Fernstudium Hotelmanagement mit Master-Abschluss

Berufstätige mit abgeschlossenem Erststudium finden zuweilen Gefallen an der Möglichkeit, per Fernstudium den Master in Hotelmanagement zu erwerben. Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass Führungspositionen immer häufiger ein postgraduales Aufbaustudium voraussetzen, erscheint der viersemestrige Master-Fernstudiengang für angehende Hotelmanager sehr karrierefördernd.

Berufsbild Hotelbetriebswirt – Aufgaben und Gehalt

Nach dem Fernstudium zum Hotelbetriebswirt stellt sich natürlich die Frage nach den beruflichen Möglichkeiten. Grundsätzlich ist man durch die im Fernstudium beziehungsweise im Zuge der per Fernkurs absolvierten Weiterbildung geradezu prädestiniert für Führungsaufgaben im Hotel und/oder in der Gastronomie. Je nach Vorbildung, Berufserfahrung und Qualifikation können Hotelbetriebswirte unterschiedlichste Führungsaufgaben und Managementfunktionen übernehmen. Vielversprechende Karrierechancen ergeben sich vor allem in den folgenden Bereichen:

  • Reiseveranstalter
  • Kureinrichtungen
  • Hotels
  • Ferienanlagen
  • Kreuzfahrtschiffe
  • Freizeitparks
  • Wellnesseinrichtungen
  • Spa-Resorts
  • Gastronomie

GehaltHotelbetriebswirte und Hotelmanager bewähren sich hier vor allem durch ihre vielseitigen Kompetenzen, so dass sich unterschiedlichste Beschäftigungsmöglichkeiten im In- und Ausland ergeben können. Wer hierzulande als Hotelbetriebswirt Karriere machen möchte, kann in der Regel von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 27.000 Euro und 40.000 Euro brutto im Jahr ausgehen. Diese Angaben können selbstverständlich lediglich als Orientierungshilfen dienen und Interessenten so einen ersten Eindruck von den Verdienstmöglichkeiten verschaffen.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4/5
  • 10 ratings
10 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%