Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Gesundheitsberater

Gesundheit ist ein hohes Gut, wird allerdings häufig nicht in angemessener Art und Weise wertgeschätzt. Viele Menschen betreiben Raubbau an ihrem eigenen Körper und achten zu wenig auf sich selbst, weil sie ihre Gesundheit mehr oder weniger als Selbstverständlichkeit empfinden. Erst im Krankheitsfall erkennt man den Wert der Gesundheit, während man um die Wiedererlangung ebendieser kämpft. Während die Therapie und Rehabilitation in die Hände erfahrener Ärzte und Therapeuten gehört, können unter anderem auch Gesundheitsberater einen Beitrag zur Gesundheitsförderung leisten.

All diejenigen, die nicht die Dienste eines Gesundheitsberaters in Anspruch nehmen möchten, sondern selbst in die Gesundheitsberatung einsteigen wollen, brauchen eigentlich keine bestimmte Qualifikation. Nichtsdestotrotz ist beispielsweise ein Gesundheitsberater-Fernstudium eine Überlegung wert. Im Zuge dessen kann man sich nebenbei ein zweites Standbein aufbauen und mittels Fernunterricht eine fundierte Ausbildung als Gesundheitsberater/in erhalten.

fernstudium_beruf

Berufsaussichten als Gesundheitsberater/in

Die Berufsbezeichnung Gesundheitsberater/in ist nicht geschützt, wodurch sich jeder so nennen kann, was wiederum Einfluss auf die Karrierechancen haben kann. Menschen mit Ambitionen auf dem Gebiet der Gesundheitsberatung sollten ein solides Fundament schaffen, indem sie eine einschlägige Qualifikation als Gesundheitsberater/in anstreben. Ein flexibler Fernlehrgang ist dazu beispielsweise bestens geeignet und ermöglicht eine Karriere in einem der folgenden Bereiche:

  • Fitnessstudios
  • Gesundheitszentren
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Beratungsstellen
  • Arztpraxen
  • Pflegeeinrichtungen
  • Krankenkassen
  • Erwachsenenbildung

Dabei ist es stets die Aufgabe eines Gesundheitsberaters, Informationen rund um einen gesunden Lebensstil bereitzuhalten. Dazu gehören unter anderem auch Patientenschulungen. Prävention und Gesundheitsförderung sind die zentralen Eckpfeiler der Gesundheitsberatung, die folglich idealerweise ansetzt, bevor es zu einer Erkrankung infolge eines ungesunden Lebensstils kommt.

Gehalt als Gesundheitsberater/in

Dass die Tätigkeit als Gesundheitsberater/in überaus sinnvoll ist, steht außer Frage, schließlich verhilft man seinen Klienten zu einem gesünderen Lebensstil und mehr Wohlbefinden. Gleichzeitig muss man aber auch seinen Lebensunterhalt verdienen. Die Einkommenssituation in der Gesundheitsberatung ist folglich ein überaus spannendes Thema. Obwohl diverse Einflussfaktoren existieren, kann man sich zumindest grob an einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 24.000 Euro und 42.000 Euro brutto im Jahr orientieren.

Der Abschluss im Gesundheitsberater-Fernstudium

Gesundheitsberater ist kein anerkannter Beruf und auch kein anerkanntes Studienfach, so dass weder ein offizieller Berufsabschluss noch ein akademischer Grad erlangt wird. Wer dennoch ein Gesundheitsberater-Fernstudium absolviert, muss wissen, dass es sich eher um einen Fernlehrgang mit institutseigenem Zertifikat handelt. Als zusätzliche Qualifikation oder Einstieg in die Gesundheitsberatung ist ein solcher Fernkurs durchaus geeignet. Auch ohne einheitlichen Abschluss hat das Fernstudium Gesundheitsberater seine Daseinsberechtigung.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten des Fernstudiums Gesundheitsberater

Um Gesundheitsberater/in zu werden, muss man keine besonderen Voraussetzungen erfüllen, wobei eine Vorbildung aus dem Gesundheitsbereich natürlich von Vorteil ist. Ansonsten muss man im Zuge eines Fernkurses sehr diszipliniert, engagiert und organisiert vorgehen. An Belastbarkeit darf es Fernlernenden auch nicht fehlen. Da das Gesundheitsberater-Fernstudium durchaus einige Monate dauern kann, ist Durchhaltevermögen ebenfalls essenziell.

Dass die privaten Institute Gebühren für die Fernausbildung zum Gesundheitsberater erheben, liegt gewissermaßen in der Natur der Sache, schließlich muss der Betrieb solcher Schulen finanziert werden. Dies hat zur Folge, dass man sich Gedanken über die Finanzierung machen muss. Ersparnisse, Ratenzahlungen, Kredite oder auch Förderungen können genutzt werden, um die Kosten von ein paar Hundert bis hin zu mehreren Tausend Euro zu zahlen.

Wo kann man ein Gesundheitsberater-Fernstudium absolvieren?

Bildungseinrichtungen mit gesundheitlichem Fokus, Heilpraktikerschulen und auch Fernschulen kommen gleichermaßen als Anbieter des Gesundheitsberater-Fernstudiums in Betracht. Interessierte haben demnach die Qual der Wahl und dürfen den anfänglichen Rechercheaufwand nicht scheuen, schließlich geht es um die Auswahl des idealen Fernkurses auf dem Gebiet der Gesundheitsberatung.

Fordern Sie dazu gleich jetzt kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial bei den folgenden Fernschulen an:

 

Informationsmaterial-anzufordern

Jetzt kostenlos Broschüre anfordern

  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos

Inhalte im Gesundheitsberater-Fernstudium

In Ermangelung eines einheitlichen Berufsbildes oder standardisierter Qualifizierungen können die Inhalte im Fernstudium zum Gesundheitsberater stark variieren. Es ist daher wichtig, dass sich Interessierte ein eigenes Bild machen und die Pläne der verschiedenen Anbieter unter die Lupe nehmen. Dabei zeigen sich nicht nur Unterschiede, sondern auch viele Parallelen.

Allgemeinbildende und berufsbezogene Inhalte

  • Grundlagen der Medizin
  • Ernährung
  • Fitness
  • Entspannung
  • Gesundheitsförderung
  • Prävention
  • Psychologie
  • Kommunikation

Mögliche Schwerpunkte

  • Gesundheitspädagogik
  • Seniorenberatung
  • Ernährungsberatung
  • Personal Training

Weiterbildung für Gesundheitsberater

Nach einem erfolgreichen Gesundheitsberater-Fernkurs kann man das Lernen fortsetzen, indem man die eine oder andere Weiterbildung ins Auge fasst. Dadurch kann man das eigene Profil schärfen und sich weitere Qualifikationen sichern. Seminare, Fortbildungen und auch berufsbegleitende Studiengänge stehen hier gleichermaßen zur Auswahl.

Das Konzept des Fernlernens kann dabei weiterhin verfolgt werden und garantiert maximale Freiheiten, was wiederum der Vereinbarkeit mit Beruf und/oder Familie zugutekommt. Hier die richtige Wahl zu treffen, kann eine echte Herausforderung sein und bedarf einer gewissen Recherche. Nachfolgend gibt es ein paar Beispiele für Themen, die sich für Gesundheitsberater-Weiterbildungen anbieten:

Gut zu wissen!

Gut zu wissen!Das Fernstudium zum Gesundheitsberater bietet zwar keinen offiziellen Berufsabschluss, aber dennoch viele Chancen. Die boomende Gesundheitsbranche erlebt seit geraumer Zeit einen Fachkräftemangel, während ein Fernkurs bestens dazu geeignet ist, sich nebenbei ein zweites Standbein aufzubauen.

Dass einerseits Zivilisationskrankheiten infolge eines ungesunden Lebensstils zunehmen und andererseits das Bewusstsein für eine gesunde Lebensführung steigt, schafft den idealen Nährboden für die professionelle Gesundheitsberatung. Dadurch ergibt sich mithilfe des Gesundheitsberater-Fernstudiums eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich karrieretechnisch weiterzuentwickeln.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.1/514 ratings