Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung Kosmetik

Im Rahmen einer Weiterbildung Kosmetik haben Kosmetiker/innen die Chance, sich fachlich fortzubilden und so ihre Qualifikationen auszubauen. Aber auch für Quereinsteiger kann eine Weiterbildung in Sachen Kosmetik durchaus interessant sein. Schönheit und ein gepflegtes Äußeres spielen in praktisch allen Lebenslagen eine wichtige Rolle, so dass sich für die Kosmetik vielfältige Anwendungsgebiete ergeben. Wer diesen Bereich bereits zu seinem Beruf gemacht und eine Kosmetikschule abgeschlossen hat, kann ebenso wie interessierte Laien, die vielleicht auf der Suche nach dem einen oder anderen Schönheitsgeheimnis sind, von einer solchen Weiterbildung profitieren.berufsqualifizierung

Weiterbildung zum/zur geprüften Kosmetiker/in

Viele Menschen, die bereits mitten im Berufsleben stehen und sich nun neu orientieren möchten, haben den Wunsch, per Weiterbildung Kosmetikerin zu werden. Eine klassische Ausbildung kommt in dieser Lebensphase schließlich häufig nicht mehr infrage, so dass die Qualifizierung eher als Weiterbildung daherkommen sollte. Diesem Anspruch werden viele Kosmetikschulen gerecht, indem sie unter anderem berufsbegleitende Qualifizierungen anbieten. Im Rahmen diverser Kurse kann man so die Kosmetik erlernen, wobei derartige Maßnahmen nicht mit der Ausbildung vergleichbar sind. Wer einen staatlichen Abschluss als Kosmetiker/in anstrebt, sollte daher eher eine duale Ausbildung oder eine Kosmetikausbildung an einer Berufsfachschule bevorzugen. Zuweilen kommt eventuell auch ein Fachhochschulstudium infrage. Eine Weiterbildung kann allerdings keine der genannten Ausbildungen ersetzen.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Kosmetiker/innen

Als grundlegende Qualifizierung ist eine Weiterbildung im Bereich Kosmetik folglich nur bedingt geeignet. Ausgebildete Kosmetiker/innen, die beruflich weiter vorankommen wollen, liegen dahingegen mit einer Weiterbildung goldrichtig. In diesem Bereich stößt man auf eine riesige Auswahl an Angeboten und hat so mehr oder weniger die Qual der Wahl. Als Kosmetikerin die richtige Weiterbildung zu finden, ist demnach eine Herausforderung. Um die richtige Wahl treffen zu können, sollte man seine Karriereziele stets vor Augen haben und auch eine gewisse Recherche nicht scheuen. Im Allgemeinen lohnt es sich, verschiedene Anbieter zu kontaktieren und gegebenenfalls das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern.

Weiterbildung Fußpflege

WeiterbildungDie kosmetische Fußpflege ist Teil des umfangreichen Angebots vieler Schönheitssalons. Aus diesem Grund macht eine podologische Weiterbildung für Kosmetiker/innen absolut Sinn und qualifiziert sie für die Fußpflege. Fußmassagen, Pediküren und Fußbäder sind überaus wohltuend und werden von den Kunden gerne in Anspruch genommen. Gepflegte Füße genießen ohnehin einen hohen Stellenwert und machen die Fußpflege zu einem spannenden Thema für eine Kosmetik-Weiterbildung.

Weiterbildung zur Visagistin

Kosmetikerinnen, die beruflich weiter vorankommen wollen und sich voll und ganz der Verschönerung ihrer zumeist weiblichen Kunden verschrieben haben, sollten auch eine Weiterbildung zur Visagistin in Betracht ziehen. Visagisten kümmern sich ums Styling und werden darüber hinaus auch immer wieder als Make-up-Artist gebraucht. Weiterhin gehören auch das Hairstyling sowie die Typberatung zu den Aufgabengebieten einer Visagistin. Entsprechende Kenntnisse werden im Rahmen von Visagistenkursen vermittelt, die auch als berufsbegleitende Weiterbildungen für Kosmetiker angeboten werden.

Weiterbildung zur Maskenbildnerin

Kosmetiker/innen zieht es zuweilen auch in die Welt der Medien beziehungsweise den kulturellen Bereich. Hier sind ihre Kenntnisse und Fähigkeiten vor allem in der Maske gefordert, schließlich gilt es, die Menschen perfekt zu stylen, die auf der Bühne oder vor der Kamera stehen. Maskenbildner/innen schminken und frisieren die Darsteller, wobei es dabei nicht immer um Schönheit geht. Im Gegensatz zur klassischen Kosmetik geht es hier nicht darum, das Beste aus dem Kunden herauszuholen, sondern den Darsteller der Rolle entsprechend zu stylen. Dies erfordert besondere Fähigkeiten, die beispielsweise im Rahmen einer entsprechenden Fortbildung vermittelt werden.

Fortbildung zur dermatologischen Kosmetikerin

seminarKosmetiker/innen können im Rahmen einer Fortbildung unter anderem auch die Qualifikation als dermatologische/r Fachkosmetiker/in erlangen. Die Besonderheit der dermatologischen Kosmetik besteht darin, dass die kosmetischen Behandlungen im Kontext mit dermatologischen Erkrankungen durchgeführt werden. Während klassische Kosmetikerinnen an gesunder Haut arbeiten, ist dies bei der dermatologisch-kosmetischen Behandlung nicht der Fall. Die Kunden leiden unter Hauterkrankungen oder haben beispielsweise eine Operation hinter sich und nehmen in ihrer besonderen Situation die Dienste einer Kosmetikerin in Anspruch. Dass dermatologische Kosmetiker ebenfalls medizinische Kenntnisse benötigen und eng mit Ärzten zusammenarbeiten, ist folglich nicht verwunderlich.

Weiterbildung zur medizinischen Kosmetikerin

Auch in der medizinischen Kosmetik ist oftmals eine enge Kooperation mit Ärzten angezeigt, weil die Kunden eine gewisse Krankengeschichte mitbringen. Allerdings muss es sich dabei nicht zwingend um Hauterkrankungen handeln. Nicht selten kann der Besuch bei der Kosmetikerin beispielsweise nach einer Krebserkrankung zu einem besseren Wohlbefinden beitragen. Hier bietet sich dann die Weiterbildung zur onkologischen Kosmetikerin an. Ansonsten kommen auch Fortbildungen zum Medical Aesthetic Coach infrage.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4/5
  • 10 ratings
10 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%