Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung als Personalreferent/-in

Geht es um die richtige Weiterbildung als Personalreferent/-in beziehungsweise Personalreferentin muss man zunächst feststellen, ob die Qualifizierung den Zugang zu dem spannenden Beruf ermöglichen oder bereits qualifizierten Mitarbeitern zur fachlichen Weiterbildung dienen soll. Eine umfassende Recherche ist in jedem Fall dringend anzuraten und versorgt Interessenten mit umfassenden Informationen. Für all diejenigen, die im Personalwesen eines größeren Unternehmens Fuß fassen möchten, bietet eine entsprechende Weiterbildung reizvolle Vorteile, zu denen unter anderem die folgenden Punkte gehören:

  • bietet die Möglichkeit zur Spezialisierung
  • erhöht die Chancen auf eine Gehaltserhöhung
  • kann die Stellung im Unternehmen festigen
  • kann die Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern

    berufsqualifizierung

Aufgaben und Tätigkeiten als Personalreferent/in

In Zusammenhang mit der Personalreferent-Weiterbildung sollte man sich zunächst mit dem betreffenden Berufsbild befassen, um festzustellen, ob dieses den persönlichen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Eine große Hilfe kann dabei eine Übersicht über die Aufgaben und Tätigkeiten sein, die Personalreferenten im Berufsalltag für gewöhnlich übernehmen. Nachfolgend finden sich einige Beispiele, die kennzeichnend für den Beruf als Personalreferent beziehungsweise Personalreferentin sind:

  • Personalgewinnung
  • Erstellung von Stellenanzeigen
  • Personalauswahl
  • Ausarbeitung von Arbeitsverträgen
  • Personalverwaltung
  • Lohnbuchhaltung
  • Gehaltsabrechnungen
  • Personalentwicklung

Für Personalreferenten ergeben sich demnach in allen Bereichen des Personalwesens interessante Beschäftigungsmöglichkeiten. Aufgrund der großen Bandbreite an Aufgaben ergibt sich auch im Bereich der möglichen Weiterbildungen und Spezialisierungen ein breites Spektrum.

Zugang zum Beruf Personalreferent

In Anbetracht der Tatsache, dass der Personalreferent kein gesetzlich geregelter Ausbildungsberuf ist, stellt sich naturgemäß die Frage, wie man Zugang zu diesem vielschichtigen Berufsfeld der Personalwirtschaft erhält. In der Regel führt der Weg über eine Weiterbildung zum Personalreferenten beziehungsweise zur Personalreferentin. Zahlreiche Ausbildungen und Studiengänge können in diesem Zusammenhang als Zugangsqualifikationen dienen und somit den Grundstein für die weiterführende Fortbildung als Personalreferent/in legen. Die folgende Liste soll Interessierten einen ersten Überblick über besonders geeignete Zugangsberufe geben:

  • Personalkauffrau bzw. Personalkaufmann
  • Personaldienstleistungsfachwirtin bzw. Personaldienstleistungskaufmann
  • Betriebswirt/in für Personalwirtschaft

Gehalt als Personalreferent

GehaltMenschen, die ihre berufliche Zukunft im Personalwesen sehen und als Personalreferent/in Karriere machen wollen, interessieren sich naturgemäß in besonderem Maße für das Gehalt, das man als Personalreferent im Allgemeinen erwirtschaften kann. Dass in der Praxis zum Teil erhebliche Unterschiede existieren, ist angesichts der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nicht verwunderlich. Durchschnittlich liegt das jährliche Einkommen bei rund 48.000 Euro brutto.

Berufsbegleitende Weiterbildungen für Personalreferenten

Gute Berufsaussichten sorgen dafür, dass sich viele Menschen für eine Weiterbildung zum Personalreferenten entscheiden. Aber auch all diejenigen, die bereits über diese Qualifikation verfügen, sollten mit dem Thema Fortbildung nicht abschließen. Verschiedene Anbieter offerieren spezielle berufsbegleitende Weiterbildungen für all diejenigen, die eine Aufstiegsfortbildung oder Anpassungsweiterbildung in Angriff nehmen möchten. Bei dieser Gelegenheit kann man sich auf einen Aspekt des Personalwesens spezialisieren und so zu einem wahren Experten werden, der durch seine fachliche Kompetenz in vielen Unternehmen als wertvoller Mitarbeiter geschätzt wird. Eine solche Weiterbildung kann beispielsweise zu einer der folgenden Qualifikationen führen:

  • Personalsachbearbeiterin bzw. Personalsachbearbeiter
  • Personalentwicklerin bzw. Personalentwickler
  • Leiterin bzw. Leiter des Personalwesens

Seminare zur Fortbildung als Personalreferent

In Sachen Weiterbildung für Personalreferenten erweisen sich Seminare und Kurse, die zum Teil auch berufsbegleitend beziehungsweise per Fernunterricht absolviert werden können, als ideale Lösung. Als Personalreferent/in hat man so die Gelegenheit, sich einzelnen Themen intensiver zu widmen und diesbezüglich Fachkompetenz aufzubauen. Interessante Themen, die der Karriere äußerst förderlich sein können, sind zum Beispiel:

  • Personalplanungseminar
  • Einstellungstests und Vorstellungsgespräche
  • Personalbedarfsermittlung
  • betriebliche Aus- und Weiterbildung
  • Kommunikation
  • Arbeitsrecht
  • Kündigung
  • Personalbeurteilung
  • betriebliches Sozialwesen
  • Arbeits- und Organisationspsychologie

Das richtige Fernstudium für Personalreferenten und Personalreferentinnen

Eine Alternative zur klassischen Weiterbildung kann für ambitionierte Personaler ein akademisches Studium sein. Oftmals dient dieses auch als Einstiegsqualifikation für Personalreferentinnen, die keine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen und stattdessen direkt auf ein grundständiges Studium mit dem Ziel Bachelor gesetzt haben. Ist dies der Fall, kann ein als Fernstudium konzipiertes postgraduales Aufbaustudium mit dem Ziel Master eine interessante Option sein. Andernfalls kann man im berufsbegleitenden Studium auch erst einmal einen grundständigen akademischen Grad anstreben. Besonders reizvolle Studiengänge fürs Personalwesen können dabei unter anderem sein:

Führungspositionen im Personalwesen werden zunehmend durch Akademiker besetzt, so dass es für ambitionierte Personaler naheliegt, ein berufsbegleitendes Studium in Angriff zu nehmen. Neben der beruflichen Praxis befasst man sich so mit den wissenschaftlichen Aspekten der Personalwirtschaft und qualifiziert sich für verantwortungsvolle Posten auf Führungsebene.

Die Weiterbildung zum Personalreferenten

WeiterbildungDer Zugang zum Beruf des Personalreferenten beziehungsweise Personalreferentin ist zwar nicht geregelt, setzt aber üblicherweise eine entsprechende Weiterbildung voraus. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Weiterbildung zum Personalreferenten einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Je nach Anbieter und Lehrgang kann es zwar teils erhebliche Differenzen geben, doch im Allgemeinen widmen sich angehende Personalreferenten den folgenden Themen, die demnach die Inhalte der Weiterbildung dominieren:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Personalführung
  • Arbeitsrecht
  • Organisation
  • Kommunikation
  • Sozialrecht
  • Personalbeschaffung
  • Personalentwicklung
  • Personalcontrolling
  • Projektmanagement

Die konkreten Rahmenbedingungen der Weiterbildung zum Personalreferenten können ebenso wie die Inhalte je nach Anbieter variieren. Grundsätzlich sollte aber eine einschlägige Vorbildung vorhanden sein. Zudem sollte man ein paar Monate einplanen und auch mit Kosten von ein paar Tausend Euro rechnen. Grundsätzlich bietet es sich an, bei verschiedenen Anbietern das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern, um sich ein genaues Bild von den Qualifizierungen zu machen.

Der Weiterbildungsabschluss als Personalreferent/-in

Personalreferent/in ist zwar kein anerkannter Berufsabschluss, doch der Abschluss entsprechender Weiterbildungen ist dennoch keineswegs irrelevant. Typischerweise findet eine interne Prüfung statt, die mit einem institutseigenen Zertifikat einhergeht. Die Anerkennung des Abschlusses hängt somit vom Renommee des Anbieters ab. Hohes Ansehen genießt beispielsweise die Qualifikation als Personalreferent/in IHK. Ansonsten ist auch noch auf den Abschluss beim Bundesverband Sekretariat und Büromanagement zu verweisen.

Wie läuft die Personalreferent-Weiterbildung ab?

FragenDer Ablauf einer Qualifizierung ist für alle Interessierten von großem Interesse, denn daraus ergibt sich beispielsweise, ob es möglich ist, die Personalreferent-Weiterbildung berufsbegleitend zu absolvieren. Pauschalisierungen sind hier grundsätzlich fehl am Platze, da die Organisation und Struktur einer Weiterbildung stets maßgeblich vom jeweiligen Anbieter abhängt. Es ist also Sache des Veranstalters, ob die Fortbildung in Vollzeit zu absolvieren ist oder auch berufsbegleitend stattfinden kann. Letzteres kann in Form von Abendkursen, Wochenendseminaren, im Rahmen eines Bildungsurlaubs oder auch als Fernstudium bewerkstelligt werden, so dass sich auch für Berufstätige eine geeignete Personalreferent-Weiterbildung finden lässt, deren Ablauf zu ihrer restlichen Lebenssituation passt.

Für wen ist eine Personalreferent-Weiterbildung geeignet?

Wenn es um eine Personalreferent-Weiterbildung geht, ist es aufgrund des facettenreichen Angebots irrelevant, ob man berufstätig ist oder eine Qualifizierung in Vollzeit absolvieren kann. Eine berufliche Tätigkeit steht der Teilnahme an einer solchen Maßnahme folglich nicht im Wege. Stattdessen ist eher auf die Voraussetzungen des jeweiligen Lehrgangs zu verweisen. Handelt es sich um eine Weiterbildung zum Personalreferenten, sind Quereinsteiger/innen oftmals auch herzlich willkommen und können so eine anerkannte Qualifikation für ihren Karrierestart im Personalwesen erlangen. All diejenigen, die bereits Personaler sind, sollten stattdessen eher mit Weiterbildungen für Personalreferenten vorliebnehmen und so die Chance nutzen, ihre fachliche Kompetenz auszubauen.

Wo kann man die Weiterbildung zum Personalreferenten machen?

Über eine mangelnde Auswahl an Personalreferent-Weiterbildungen können sich Interessierte nicht beschweren, denn diverse Anbieter sind hier am Markt und sorgen für ein breit gefächertes Angebot. So gibt es Weiterbildungen zum Personalreferenten ebenso wie Fortbildungen für Personalreferentinnen. Diverse Bildungseinrichtungen vor Ort, Fernschulen und auch die Industrie- und Handelskammern sind hier als Anbieter zu nennen und folglich lohnende Anlaufstellen für alle, die sich für dieses Thema interessieren. Je nach Anbieter und Lehrgang können die Inhalte und Rahmenbedingungen variieren, weshalb ein ausführlicher Vergleich stets angezeigt ist. Nur so finden (angehende) Personalreferenten die richtige Weiterbildung und einen verlässlichen Partner zur Qualifizierung.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.4/516 ratings