Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung als Kinderpfleger/-in

Wenn es um eine adäquate Weiterbildung als Kinderpflegerin beziehungsweise Kinderpfleger geht, sollte man sich zunächst mit dem Berufsbild befassen, denn daraus ergeben sich mitunter interessante Aufstiegsmöglichkeiten, die große Potenziale zur beruflichen Weiterentwicklung bereithalten. Grundsätzlich kümmern sich Kinderpflegerinnen um die Pflege und Betreuung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen. Die Tätigkeit kann dabei gleichermaßen elternersetzend und elternergänzend ausgeübt werden.berufsqualifizierung

Der Beruf Kinderpfleger/in beziehungsweise sozialpädagogische/r Assistent/in

Kinderpfleger werden auch als sozialpädagogische Assistenten bezeichnet und müssen zunächst eine schulische Ausbildung durchlaufen. Diese nimmt zwei bis drei Jahre in Anspruch und kann an Berufskollegs oder Berufsfachschulen absolviert werden. Im Zuge dessen werden angehende Kinderpfleger auf ihre späteren Aufgaben vorbereitet, die ihnen Beschäftigungsmöglichkeiten unter anderem in den folgenden Einrichtungen bieten:

  • Kinderheim
  • Kindergarten
  • Kindertagesstätte
  • Wohnheim für Menschen mit Behinderung
  • Freizeiteinrichtungen
  • Jugendtreffs
  • Schulhort
  • Ferienheime

Das Aufgabenspektrum, das man als sozialpädagogischer Assistent beziehungsweise Kinderpflegerin übernimmt, erweist sich als sehr vielschichtig und umfasst beispielsweise die nachfolgenden Tätigkeiten:

  • Pflege und Versorgung von Säuglingen und Kleinkindern
  • Anleitung von Spielgruppen
  • Sicherung der medizinischen Versorgung kranker Kinder
  • anfallende Hausarbeiten in Zusammenhang mit der Kinderbetreuung
  • Unterstützung der pädagogischen Betreuung
  • Förderung der Spiel- und Sprachentwicklung

    Gehalt

Gehalt als Kinderpfleger / Kinderpflegerin

Da angehende Kinderpfleger eine schulische Ausbildung durchlaufen, erwirtschaften sie als Auszubildende kein Einkommen. Nach dem Abschluss der Schule kann man als Kinderpflegerin durchschnittlich zwischen 17.000 Euro und 24.000 Euro brutto im Jahr verdienen. Wie hoch das Gehalt im Einzelfall ausfällt, hängt von zahlreichen Faktoren ab. So macht es beispielsweise einen Unterschied, ob man im öffentlichen Dienst beschäftigt ist oder nicht. Darüber hinaus können weitere Qualifikationen zu einem höheren Verdienst beitragen, so dass sich eine Weiterbildung für Kinderpfleger finanziell deutlich lohnen kann.

Weiterbildungsmöglichkeiten als Sozialassistent beziehungsweise Kinderpfleger

Als Sozialassistent oder Kinderpfleger begegnet man im beruflichen Alltag immer wieder neuen Herausforderungen, die umfassende Kompetenzen erfordern. Vielfältige Möglichkeiten geben entsprechenden Fachkräften die Chance, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse nach der Ausbildung zu erweitern. Wer Karriere machen will, wird im Rahmen einer kurzen Recherche fündig und entdeckt zahlreiche Optionen zur Weiterbildung.

Weiterbildung von der Kinderpflegerin zur Erzieherin

Wenn es um Berufe im Bereich der Kinderbetreuung geht, denkt man zunächst immer an die Erzieherin beziehungsweise den Erzieher. Für Kinderpfleger besteht die Möglichkeit, diese anerkannte Qualifikation im Zuge einer Fortbildung zu erlangen. Dabei handelt es sich gewissermaßen um eine Fortsetzung der vorherigen Ausbildung in der Kinderpflege. An vielen Fachschulen besteht die Möglichkeit, die Weiterbildung von der Kinderpflegerin zur Erzieherin in Angriff zu nehmen.

Fortbildung zur Betriebswirtin für Sozialwesen

Wer den Wunsch hat, auf Führungsebene aufzusteigen, bringt durch die praktischen Kenntnisse aus der Kinderpflege gute Voraussetzungen mit, benötigt aber auch betriebswirtschaftliches Know-How. Dafür sorgt beispielsweise die Fortbildung zur Betriebswirtin beziehungsweise zum Betriebswirt für Sozialwesen. Die berufliche Fortbildung wird über Fachschulen abgewickelt und vermittelt die Kompetenzen, die man benötigt, um erfolgreich an der Geschäftsführung von Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen teilzuhaben.

Weiterbildung als Aufstiegsmöglichkeit zum Fachwirt für Erziehungswesen

Eine gefragte Weiterbildung für Kinderpfleger ist auch die Fortbildung zum Fachwirt für Erziehungswesen. Die während der Ausbildung erworbenen Kenntnisse bilden eine solide Basis für die berufliche Aufstiegsmöglichkeit und Weiterbildung, die sich vor allem auf die Planung, Organisation und Kontrolle in sozialen, sozialpädagogischen und pädagogischen Einrichtungen konzentriert.

Staatlich geprüfte/r Fachwirt/in für Organisation und Führung Schwerpunkt Sozialpädagogik

Die durch Landesrecht geregelte berufliche Weiterbildung zum Fachwirt für Organisation und Führung mit dem Schwerpunkt Sozialwesen dauert berufsbegleitend in der Regel zwei Jahre und qualifiziert die Teilnehmer für verantwortungsvolle Positionen in der öffentlichen Verwaltung sowie in sozialen Einrichtungen. Der Fokus der Tätigkeit liegt dabei klar im Bereich der Verwaltung und des Managements in Einrichtungen des Sozialwesens.

Studium als Weiterbildung für Kinderpfleger

Kinderpfleger auf der Suche nach einer Qualifizierung sollten mitunter auch an ein Studium denken, sofern sie die Voraussetzungen erfüllen. Das Studienangebot der Hochschulen umfasst immer öfter auch berufsbegleitende Studiengänge, die zum Teil als Fernstudium konzipiert sind und sich folglich mit dem Beruf vereinbaren lassen. Ein akademischer Grad aus dem Bereich der Pädagogik macht Kinderpfleger zu begehrten Fachkräften in der Sozialen Arbeit und öffnet ihnen viele Türen. Die folgenden Studiengänge bauen auf den praktischen Kenntnissen aus der Kinderpflege auf oder ergänzen diese sinnvoll:

Seminare zur beruflichen Fortbildung in der Kinderpflege

Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger, die sich in Teilbereichen weiterbilden möchten, um beispielsweise neue Erziehungsmethoden, Fördermöglichkeiten oder pädagogische Konzepte kennenzulernen, finden mit Sicherheit geeignete Seminare, die ihnen beruflich weiterhelfen. Verschiedene Anbieter sind auf diesem Gebiet aktiv und halten Lehrgänge unter anderem in den folgenden Bereichen bereit:seminar

  • Sprachförderung
  • kreative Elementarerziehung
  • Musikpädagogik
  • Lernberatung
  • Bewegungserziehung
  • integrative Elementarpädagogik

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4/5
  • 10 ratings
10 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%