Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung Technischer Zeichner

Auf der Suche nach einer Weiterbildung als Technischer Zeichner wird man vielfach fündig und hat zuweilen sogar Schwierigkeiten, sich zu entscheiden. Die verschiedenen Optionen machen eine umfassende Recherche und Auseinandersetzung mit dem Thema absolut unerlässlich. Fest steht jedoch, dass eine Fortbildung absolut sinnvoll ist und ihnen neue berufliche Perspektiven bescheren kann.

Wer die Berufsausbildung als Technischer Zeichner erfolgreich bestanden hat und nun weitere Qualifikationen erlangen möchte, um nachhaltig Karriere machen zu können, tut gut daran, sich mit den verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten zu befassen. Zunächst ist es jedoch sinnvoll, sich mit den allgemeinen Aufstiegsmöglichkeiten zu beschäftigen.berufsqualifizierung

Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten als Technische/r Zeichner/in

Der Berufsabschluss als Technischer Zeichner schafft die Basis für eine interessante Karriere. In diesem Zusammenhang muss man allerdings beachten, dass die Berufsbezeichnung Technischer Zeichner in Deutschland nicht mehr gebräuchlich ist. Stattdessen kann man heutzutage eine Ausbildung zum Technischen Produktdesigner oder Technischen Systemplaner machen.

Unabhängig von der Bezeichnung zeigt sich immer wieder, dass Weiterbildungen neue Karrierechancen bieten und somit für ambitionierte Menschen von großem Vorteil sind. So ist man für einen Aufstieg auf der Karriereleiter bestens gerüstet und kann seine berufliche Entwicklung unter anderem in den folgenden Bereichen vorantreiben:

  • Ingenieurbüros
  • Konstruktionsbüros
  • Möbelbau
  • Fahrzeugbau
  • Konsumgüterindustrie
  • Logistik
  • Industriedienstleister

GehaltZu einer vollkommenen Karriere gehören selbstverständlich auch ansprechende Verdienstmöglichkeiten. Das zu erzielende Einkommen spielt demnach für Technische Zeichner eine nicht unwesentliche Rolle und zeigt ihnen, ob sich die Mühen einer Fortbildung im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen.

Gehaltssteigerungen sind mithilfe weiterer Qualifikationen auf jeden Fall drin, so dass sich entsprechende Fachkräfte finanziell verbessern können, indem sie sich fortbilden. Wie viel sie am Ende verdienen, hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab. Im Durchschnitt kann sich das Gehalt zwischen 20.000 Euro und 50.000 Euro brutto im Jahr bewegen.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Technische Zeichner/innen

Dass sich eine Weiterbildung karrieretechnisch lohnt, wird angesichts der beruflichen Möglichkeiten mehr als deutlich. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass Fortbildungen bei Technischen Zeichnern hoch im Kurs stehen. Dabei stellt sich jedoch die Frage, welche Weiterbildung die richtige Wahl ist, denn hier existieren die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Grundsätzlich stehen die folgenden Weiterbildungsformen zur Auswahl:

  • Seminare
    Technische Zeichner, die ihre Kompetenzen ausbauen und sich dabei auf einzelne Themen konzentrieren möchten, liegen mit Seminaren goldrichtig. Innerhalb kurzer Zeit kann man sich so detailliertes Wissen aneignen und für die Herausforderungen des beruflichen Alltags rüsten.
  • Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker
    Auch für Technische Zeichner beziehungsweise Technische Produktdesigner und Systemplaner kommt eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker infrage. Hier bietet sich in besonderem Maße die Fachrichtung Gestaltung an, die perfekt auf der abgeschlossenen Ausbildung aufbaut und auf den beruflichen Alltag eines Technischen Zeichners eingeht.
  • Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt
    Technische Zeichner arbeiten kreativ und sind zugleich im technischen Bereich tätig. Wer dort eine Führungsaufgabe übernehmen möchte, kommt ohne ökonomisches Know-How kaum aus. Die Qualifizierung als Technischer Betriebswirt kommt da wie gerufen und führt zu einem renommierten Abschluss, der sich als wichtiger Baustein für die Karriere erweisen kann.

Weiterbildung für Technische Zeichner Elektrotechnik

WeiterbildungBis 2011 existierte in Deutschland noch die Ausbildung zum Technischen Zeichner der Fachrichtung Elektrotechnik. Die aktuelle Entsprechung ist der Technische Systemplaner mit dem Schwerpunkt Elektrotechnische Systeme. Passende Weiterbildungen vertiefen entweder die elektrotechnischen Kenntnisse oder widmen sich neuen Themenbereichen aus anderen Schwerpunkten, wie zum Beispiel dem Metallbau oder der Versorgungstechnik.

Weiterbildung für Technische Zeichner Maschinenbau

Im Jahr 2011 wurde die Ausbildung zum Technischen Zeichner der Fachrichtung Maschinenbau abgeschafft. An ihre Stelle trat der Technische Produktdesigner der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion. Unabhängig davon, welche Ausbildung man abgeschlossen hat, profitiert man nachhaltig von den sich daraus ergebenden Perspektiven und kann sich so beispielsweise mit aktuellen Themen aus dem Maschinenbau befassen.

Berufsbegleitendes Studium für Technische Zeichner

Neben klassischen Weiterbildungen kommt mitunter auch ein Studium infrage. Ein akademischer Abschluss mit internationaler Anerkennung hat seinen Reiz und kann zudem durchaus auch berufsbegleitend erlangt werden. All diejenigen, die den Bachelor oder Master anstreben, können ein Abendstudium, Fernstudium oder auch Wochenendstudium in Angriff nehmen.

Zum Teil bietet sich auch ein ausbildungsintegriertes duales Studium an, um Ausbildung und Studium miteinander zu verbinden. In diesem Zusammenhang sind unter anderem die folgenden Studiengänge eine interessante Alternative und/oder Ergänzung zu fachlichen Weiterbildungen:

  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Produktgestaltung
  • Konstruktion
  • Ingenieurwesen

Wie finden Technische Zeichner/innen die richtige Weiterbildung?

Technische Zeichner/innen, die sich ihrem Beruf verbunden fühlen, finden typischerweise auch großen Gefallen daran, sich weiterzubilden und dadurch noch mehr Fachwissen anzueignen. Dass sie durch Zusatzqualifikationen auch in den Genuss vielversprechender Berufsaussichten kommen, liegt auf der Hand. Allerdings tun sich Technische Zeichner zuweilen schwer, die richtige Weiterbildung zu finden. Dies liegt unter anderem daran, dass das Berufsbild Technischer Zeichner in seiner einstigen Form nicht mehr existiert. An seine Stelle sind der Technische Produktdesigner und der Technische Systemplaner getreten. Technische Zeichner sollten daher die Weiterbildungsmöglichkeiten dieser neuen Berufe berücksichtigen, um die richtige Qualifizierungsmaßnahme zu finden.

Welche Vorteile bietet ein Studium für Technische Zeichner/innen?

Grundsätzlich ist jede Zusatzqualifikation empfehlenswert und kann dazu beitragen, dass man beruflich aufsteigt. Technische Zeichner sollten allerdings nicht die Augen vor der zunehmenden Akademisierung verschließen, sondern stattdessen die Gelegenheit nutzen, sich einen akademischen Grad zu sichern. Dank des Bologna-Prozesses hat eine Vereinheitlichung des europäischen Hochschulraums stattgefunden. Daher winken heute auch an deutschen Hochschulen Bachelor- und Master-Abschlüsse, die international anerkannt sind. Wer nun noch in seiner Berufstätigkeit ein Problem sieht, sollte ein berufsbegleitendes Studium ins Auge fassen. Dabei kann es sich beispielsweise um ein Abendstudium oder Fernstudium handeln, das Technischen Zeichnern die Gelegenheit bietet, berufsbegleitend zu studieren.

Wo kann man als Technischer Zeichner Weiterbildungen absolvieren?

Technische Zeichner, die ihren Karrierepfad mithilfe von Zusatzqualifizierungen fortsetzen möchten, können bei unterschiedlichsten Anbietern fündig werden. Wenn es ein Studium sein soll, ist man an einer Hochschule goldrichtig. Die IHK, Fachschulen und weitere Akademien sind dahingegen auf dem Gebiet der beruflichen Fortbildungen aktiv. Weiterhin haben sie Seminare und ähnliche Kurse im Angebot, die allerdings auch über viele weitere Bildungseinrichtungen absolviert werden können. Nicht nur hinsichtlich der Qualifikationen, sondern auch bei den Weiterbildungsanbietern kommen Technische Zeichner mit gewissen Ambitionen in den Genuss einer riesigen Auswahl. Die Entscheidungsfindung ist somit eine echte Herausforderung, die nicht unterschätzt werden darf.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.4/526 ratings