Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung Tourismuskauffrau

Wer als Tourismuskauffrau beziehungsweise Tourismuskaufmann nach der passenden Weiterbildung sucht, weiß um die Bedeutung des lebenslangen Lernens und möchte weitere Karrierebausteine sammeln. Schnell zeigt sich, dass es nicht nur eine Weiterbildung für Tourismuskaufleute gibt, sondern eine ganze Reihe an Weiterbildungsmöglichkeiten. Interessierte haben somit die Qual der Wahl.

Ausgebildete Tourismuskaufleute sollten sich einen Überblick über die ihnen zur Auswahl stehenden Weiterbildungsmöglichkeiten verschaffen. Nur so können sie herausfinden, welche Qualifizierungsmaßnahme ihren beruflichen Plänen am nächsten kommt. Im Folgenden erfahren Interessierte viel Wissenswertes und können die richtigen Weichen für ihre Zukunft stellen.

berufsqualifizierung

Berufsbild Tourismuskauffrau beziehungsweise Tourismuskaufmann – Berufschancen und Verdienstmöglichkeiten

Bevor es um einzelne Weiterbildungen geht, lohnt es sich, das Berufsbild der Tourismuskauffrau beziehungsweise des Tourismuskaufmannes genauer unter die Lupe zu nehmen.

So ist es wissenswert, dass Tourismuskaufleute kaufmännische Aufgaben in der Reisewirtschaft übernehmen. Die Vermittlung sowie der Verkauf von Reisen und einzelnen touristischen Leistungen machen die wesentlichen Tätigkeiten aus.

Dank dieser Kompetenzen ergeben sich für Tourismuskaufleute vor allem in den folgenden Bereichen vielversprechende Karrierechancen:

  • Reiseveranstalter
  • Reisebüros
  • Luftfahrtunternehmen
  • Busreiseunternehmen
  • Hotels
  • Reedereien
  • Tourismusverbände
  • Fremdenverkehrsamt

GehaltJe nach Einsatzbereich und Position kann das Einkommen von Tourismuskaufleuten variieren.

Wer sich mit den Verdienstmöglichkeiten befassen möchte, kann zur groben Orientierung das durchschnittliche Gehalt zwischen rund 24.000 Euro und 36.000 Euro brutto im Jahr heranziehen.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Tourismuskaufleute

Die abgeschlossene Berufsausbildung befähigt Tourismuskaufleute dazu, den Aufgaben des beruflichen Alltags nachzugehen. Wer mehr erreichen und beispielsweise auf der Karriereleiter aufsteigen möchte, muss allerdings mehr tun und sollte die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten zu nutzen wissen. Diese bieten die Möglichkeit, Wissenslücken zu schließen, sich zu spezialisieren oder einen höheren beruflichen Abschluss zu erlangen.

Grundsätzlich ist jede zusätzliche Qualifizierung ein Plus. Nichtsdestotrotz sollten sich Tourismuskaufleute auf die Suche nach der richtigen Weiterbildung begeben, um ihre Karriere in die Hand zu nehmen. Im Folgenden finden sich ausführliche Informationen zu den Weiterbildungsmöglichkeiten.

Seminare und Kurse

FragenSeminare, Kurse und ähnliche Qualifizierungen sind die Klassiker unter den Weiterbildungen und kommen selbstverständlich auch für Tourismuskaufleute in Betracht. Diese können auf diesem Wege ihr Wissen auffrischen, erweitern oder spezialisieren. Dies kann in Präsenz und Vollzeit, als Abendlehrgang oder auch per Fernkurs erfolgen.

Inhaltlich kommen Maßnahmen zu den folgenden Themen in Betracht:

  • Freizeitwirtschaft
  • Animation
  • Reiserecht
  • Marketing
  • Online-Marketing
  • Kommunikation
  • Kundenmanagement

Fortbildungen

Als Tourismuskauffrau beziehungsweise Tourismuskaufmann kann man im Rahmen einer Weiterbildung auch einen höheren beruflichen Abschluss erlangen. Möglich machen dies verschiedene Fortbildungen. Die nachfolgende Übersicht veranschaulicht die facettenreichen Optionen, die Tourismuskaufleute hier haben:

Wann bietet sich ein berufsbegleitendes Studium für Tourismuskaufleute an?

Auch Tourismuskaufleute bekommen die zunehmende Akademisierung zu spüren und bemerken, dass ein Fortbildungsabschluss mitunter nicht ausreicht.

Ein berufsbegleitendes Studium in Form eines Fernstudiums, Abendstudiums oder anderweitigem Teilzeitstudiums kann sich als perfekte Lösung erweisen und in einer der folgenden Disziplinen zum Bachelor oder Master führen:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Tourismusmanagement

Welche Alternativen gibt es zu Weiterbildungen für Tourismuskaufleute?

Das Studium neben dem Beruf ist ohne Frage eine reizvolle Alternative zu klassischen Weiterbildungen für Tourismuskaufleute.

Zudem dürfte es auch eine Überlegung wert sein, Weiterbildungsangebote ähnlicher Berufe zu nutzen. Hier sind vor allem die folgenden ähnlichen Berufe zu nennen:

  • Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit
  • Touristikassistent/in
  • Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr
  • Luftverkehrskaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau im Eisenbahn- und Straßenverkehr
  • Hotelkaufmann/-frau

Wie funktioniert der Quereinstieg als Tourismuskauffrau beziehungsweise Tourismuskaufmann?

Der Wunsch, per Weiterbildung Tourismuskauffrau beziehungsweise Tourismuskaufmann zu werden, lässt sich nicht erfüllen, weil es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf handelt. Ein Quereinstieg ist dennoch nicht ausgeschlossen. Wer ernsthaftes Interesse daran hat, kann beispielsweise an einer Umschulung teilnehmen.

Ansonsten kann auch die Externenprüfung eine Option sein. Die angehenden Tourismuskaufleute sammeln dabei wertvolle Erfahrungen in der Praxis und bereiten sich parallel auf die Externenprüfung vor der Industrie- und Handelskammer vor.

Entsprechende Vorbereitungslehrgänge können teilweise den Charakter einer Weiterbildung haben, wodurch der Eindruck entstehen kann, es handele sich um eine Weiterbildung zur Tourismuskauffrau, obwohl es diese nicht gibt.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/510 ratings