Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung für Elektroniker – Elektrotechnik

Eine Weiterbildung als Elektroniker im Bereich Elektrotechnik ins Auge zu fassen, liegt einerseits nahe und ist stets eine gute Idee, denn durch den technischen Fortschritt und ein breit gefächertes Aufgabenfeld ergeben sich immer interessante Möglichkeiten, noch tiefer in die Materie einzutauchen. Die Berufsausbildung in einem Elektroberuf bildet dabei eine solide Grundlage und wird in verschiedenen Varianten angeboten.berufsqualifizierung

Tätigkeiten und Gehalt der Elektroberufe

Die Bezeichnung Elektroniker fasst in Deutschland Angehörige aller Berufe aus dem Bereich Elektronik und Elektrotechnik zusammen und ist somit ein Sammelbegriff für gleich mehrere Ausbildungsberufe, die zum Teil im Handwerk und teilweise in der Industrie angesiedelt sind. Die folgenden Elektroberufe stehen in diesem Bereich zur Auswahl:

  • Elektroniker/in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
  • Elektroniker/in Fachrichtung Automatisierungstechnik
  • Elektroniker/in Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik
  • Elektroniker/in für Geräte und Systeme
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik
  • IT-Systemelektroniker/in
  • Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik
  • Elektroniker/in für Gebäude- und Infrastruktursysteme
  • Elektroniker/in für luftfahrttechnische Systeme

GehaltAllein die Vielfalt an Berufsbildern in der Elektrotechnik veranschaulicht die Bandbreite dieses Tätigkeitsfeldes. Grundsätzlich kümmern sie sich um elektrische Systeme und Anlagen, indem sie sie warten, instandsetzen und installieren. Dem jeweiligen Schwerpunkt entsprechend kann die konkrete Arbeit unter anderem darin bestehen, an der Einrichtung von Netzwerken teilzuhaben, Stromleitungen zu verlegen oder elektrische Produktionsanlagen zu warten. Ebenso vielfältig wie die Aufgaben stellt sich das Gehalt dar. Im Durchschnitt kann man mit einem jährlichen Brutto-Verdienst von 19.000 Euro bis 36.000 Euro rechnen.

Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten in Elektrotechnik

Nach einer Ausbildung in einem Elektroberuf findet man vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten vor. Dies ist vor allem der Vielseitigkeit des Berufsfeldes geschuldet, das einem stetigen Wandel unterliegt und heutzutage in praktisch allen Bereichen des Lebens allgegenwärtig ist. Vielversprechende Aufstiegsmöglichkeiten sind unter anderem:

Als Elektroniker für Betriebstechnik eine Weiterbildung absolvieren

Elektroniker für Betriebstechnik kümmern sich im beruflichen Alltag um die Installation, Wartung und Reparatur elektrischer Produktions-, Verfahrens- und Betriebsanlagen. Weiterhin widmen sie sich Anlagen der Energieversorgung, Schalt- und Steueranlagen sowie Beleuchtungs- und Kommunikationstechnik. Wer die betreffende Berufsausbildung abgeschlossen hat und nach einer passenden Weiterbildung sucht, sollte unter anderem über eine Spezialisierung in einem der folgenden Bereiche nachdenken:

  • Montagemechaniker/in
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik (Schalt- und Steueranlagen)
  • Anlagenmonteur/in
  • Geprüfte/r Kesselwärter/in

Als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik die richtige Weiterbildung finden

Die Energieversorgung sowie elektrotechnische Anlagen machen die Arbeit im Bereich Energie- und Gebäudetechnik aus. Insbesondere hier ergeben sich immer wieder technische Neuerungen, so dass regelmäßige Weiterbildungen nahezu unverzichtbar sind, um zu verhindern, dass das vorhandene Fachwissen veraltet. Zukunftsorientierte Fortbildungen befassen sich unter anderem mit den Themen Elektromobilität, vernetztes Wohnen, Lichtwellenleiter-Technologie und organischen Leuchtioden.

Als Elektroniker für Geräte und Systeme per Weiterbildung weitere Qualifikationen erlangen

3D-Druck, Lichtwellenleiter-Technologie, Elektromobilität, Mikro- und Nanotechnik sowie Medizintechnik erweisen sich immer wieder als interessante Weiterbildungen für Elektroniker für Geräte und Systeme, die ihre Fachkompetenz ausbauen und so die Basis für einen Aufstieg auf der Karriereleiter schaffen wollen.

Weiterbildung für Elektroniker zum Meister

Der Meister ist eine renommierte und anerkannte Weiterbildung in Industrie und Handwerk, die einen für verantwortungsvolle Tätigkeiten qualifiziert. Der professionelle Umgang mit elektrischen und elektrotechnischen Systemen und Anlagen erfordert eine hohe Fachkompetenz. Insbesondere Menschen, die Führungspositionen bekleiden oder sich mit einem eigenen Betrieb selbständig machen möchten, profitieren vom Meister. Angehörige eines Elektroberufs haben dabei die Wahl zwischen den beiden folgenden Optionen:

Mitunter bietet sich auch noch der geprüfte Netzmeister, geprüfte Meister für Veranstaltungstechnik oder der Kraftwerksmeister an.

Seminare zur elektrotechnischen Weiterbildung

Fachkräfte aus der Elektrotechnik mit Weiterbildungswunsch sollten nicht nur den üblichen Weiterbildungsabschlüssen Aufmerksamkeit schenken, sondern auch die vielfach angebotenen Seminare beachten. Innerhalb relativ kurzer Zeit und zudem neben dem Beruf kann man Know-How aus einzelnen Themengebieten erwerben und sich so echtes Expertenwissen aneignen, das ihnen im beruflichen Alltag weiterhilft. Interessante Inhalte können zum Beispiel sein:

  • SPS-Technikseminar
  • Wartung und Instandhaltung
  • elektrische Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Energie- und Anlagentechnik
  • Qualitätsprüfung
  • Informations- und Kommunikationstechnik

Interessante Studiengänge für Elektroniker

Für Angehörige eines Elektroberufs kommt mitunter auch ein akademisches Studium als Weiterbildung infrage. Wer davon absieht, weil er seine Berufstätigkeit nicht unterbrechen kann oder will, sollte ein berufsbegleitendes Studium in Betracht ziehen. Immer mehr Hochschulen gehen verstärkt auf die Bedürfnisse berufstätiger Studierender ein und halten Teilzeit-Studiengänge bereit. Besonders flexibel ist das Fernstudium, das ihnen die Gelegenheit gibt, berufsbegleitend zu studieren und immer dann zu lernen, wenn gerade Zeit dafür ist. Vielversprechende Teilzeit- beziehungsweise Fernstudiengänge sind unter anderem:


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4/5
  • 10 ratings
10 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 0%