Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung für Außendienstmitarbeiter

Wer als Außendienstmitarbeiter/in nach der richtigen Weiterbildung sucht und so den Grundstein für eine interessante Laufbahn legen möchte, kann typischerweise auf eine kaufmännische Ausbildung zurückgreifen und verfügt zudem über gewisse Erfahrungen im Außendienst. Im Rahmen einer einschlägigen Qualifizierung gilt es nun, diese zu untermauern und ein Fundament für eine Karriere als Außendienstmitarbeiter/in zu schaffen.

Seminare, Fortbildungen und diverse Studiengänge können dazu beitragen und sich als wichtige Bausteine für eine Karriere im Außendienst erweisen. Aufgrund der Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten und der dementsprechend variierenden Perspektiven ist es für Außendienstmitarbeiter/innen besonders wichtig, sich eingehend zu informieren und den Rechercheaufwand nicht zu scheuen, um die richtige Weiterbildung zu finden.berufsqualifizierung

Karriere und Gehalt im Außendienst

Außendienstmitarbeiter/innen können unterschiedlichste Aufgaben wahrnehmen, was dem Umstand geschuldet ist, dass es sich um keine standardisierte Berufsbeschreibung handelt. Stattdessen beschreibt die Bezeichnung lediglich, dass entsprechende Fachkräfte im weiten Feld des Außendienstes tätig sind. Dieser kommt sehr facettenreich daher, so dass sich für Außendienstmitarbeiter/innen vor allem die folgenden Tätigkeitsbereiche ergeben:

  • Verkauf
  • Kundenbetreuung
  • Marketing
  • Marktbeobachtung

GehaltWenn es um den Vertrieb geht, der maßgebend für den Erfolg eines jeden Unternehmens ist, sind folglich üblicherweise Außendienstmitarbeiter gefragt. Diese leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, dass die betrieblichen Umsatzziele erreicht werden. Dass dabei auch die Frage aufkommt, wie die Arbeit von Außendienstmitarbeitern honoriert wird, ist somit nicht verwunderlich.

Zuweilen kommt es vor, dass neben einer Grundvergütung Provisionen für erfolgreiche Verkäufe gezahlt werden. Weiterhin ist zu beachten, dass die jeweilige Position im Unternehmen sowie die Qualifikationen und Erfahrungen ausschlaggebende Faktoren für den Verdienst im Außendienst sind. Grundsätzlich kann man als Außendienstmitarbeiter/in von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 30.000 Euro und 50.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Außendienstmitarbeiter/innen

Zusätzliche Qualifikationen können versierten Außendienstmitarbeitern zu einem vielversprechenden Karrieresprung verhelfen. Das Spektrum reicht hier von Seminaren über Spezialisierungen bis hin zu Fortbildungen mit anerkannten Weiterbildungsabschlüssen. Darüber hinaus besteht an diversen Hochschulen die Möglichkeit, ein berufsbegleitendes Studium aufzunehmen.

Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass Außendienstmitarbeiter/innen teilweise sehr unterschiedliche Voraussetzungen mitbringen, kann eine Weiterbildung zur Qualifizierung für den Außendienst sehr sinnvoll sein. Die große Herausforderung besteht hier allerdings darin, die richtige Qualifizierung zu finden. Zunächst sollten Außendienstmitarbeiter ihre gegenwärtige berufliche Situation ergründen. Danach können sie Karrierepläne schmieden und schließlich nach exakt passenden Weiterbildungen Ausschau halten.

Anpassungsqualifizierungen und Spezialisierungen für Außendienstmitarbeiter

Fachkräfte aus dem Außendienst und dem Vertrieb haben vielfach den Wunsch, sich weiterzubilden, um etwaige Wissenslücken zu schließen oder sich mit aktuellen Entwicklungen vertraut zu machen. In diesen Fällen ist vielfach von Anpassungsqualifizierungen die Rede, die als Seminare, Workshops oder anderweitige Lehrgänge daherkommen und die Berufsaussichten nachhaltig optimieren.

Häufig wollen Außendienstmitarbeiter aber auch fachliche Schwerpunkte setzen und dementsprechend eine Weiterbildung als Spezialisierung absolvieren. Dadurch können sie fundiertes Fachwissen erlangen und sich langfristig als Experten positionieren, was ihre Beschäftigungsmöglichkeiten verbessern kann. Relevante Themen sind hier unter anderem:

  • Lagerlogistik
  • Warenpräsentation
  • E-Commerce
  • Direktverkauf
  • telefonischer Verkauf

Unterschiedliche Aspekte des Vertriebs können im Zuge dessen aufgegriffen werden, so dass Außendienstmitarbeiter ihr Qualifikationsprofil schärfen können. Wer beruflich vorankommen möchte und im Außendienst seine berufliche Heimat gefunden hat, sollte Anpassungsqualifizierungen und Spezialisierungen gezielt einsetzen.

Aufstiegsweiterbildungen für den Außendienst

WeiterbildungAll diejenigen, denen bloße Anpassungsweiterbildungen oder Spezialisierungen nicht ausreichen, können stattdessen eine Aufstiegsqualifizierung ins Auge fassen. Dabei handelt es sich um keinen bloßen Lehrgang, sondern um eine Fortbildung, die zu einem höheren beruflichen Abschluss führt und der Karriere so neuen Schwung verleihen kann. Speziell für den Außendienst stehen hier diverse Aufstiegsweiterbildungen zur Auswahl, so dass Außendienstmitarbeiter/innen ihre berufliche Entwicklung selbst in die Hand nehmen und aktiv fördern können. Erwähnenswerte Fortbildungen für den Vertrieb und Außendienst führen beispielsweise zu den folgenden Abschlüssen:

Berufsbegleitendes Studium für Außendienstmitarbeiter/innen

Alternativ oder ergänzend zu einer Aufstiegsfortbildung zum Betriebswirt oder Fachwirt kann auch ein Studium eine spannende Option für ambitionierte Außendienstmitarbeiter/innen sein. Diese müssen dazu noch nicht einmal zwingend ihren Job aufgeben, denn Vollzeitstudiengänge sind nicht die einzige Möglichkeit, ein einschlägiges Fach zu studieren.

Ein berufsbegleitendes Studium ist zwar eine große Herausforderung, aber dennoch so strukturiert, dass es sich mit dem Beruf in Einklang bringen lässt. Der grundständige Bachelor oder auch der weiterführende Master können so per Abendstudium, Wochenendstudium, Teilzeitstudium oder Fernstudium erlangt werden. Vertriebler und Außendienstler sollten dabei insbesondere die folgenden Fächer berücksichtigen:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Marketing
  • Handelsbetriebswirtschaft
  • Vertrieb
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Außendienstler/innen, die Karriere machen und nichts dem Zufall überlassen wollen, müssen sich eingehend mit den Weiterbildungsmöglichkeiten befassen. Indem sie hier etwas Recherche betreiben und den damit verbundenen Aufwand nicht scheuen, schaffen sie die ideale Grundlage für ihre berufliche Entwicklung. Da die eigentliche Arbeit erst mit der Weiterbildung beginnt, ist Einsatzbereitschaft ohnehin ein absolutes Muss, wenn es um Weiterbildungen für Außendienstmitarbeiter/innen geht.

Welche Zusatzqualifikationen lohnen sich als Außendienstmitarbeiter-Weiterbildung ganz besonders?

Als Außendienstmitarbeiter/in kann man Zusatzqualifikationen gut gebrauchen und darauf seine weitere Karriere aufbauen. Allerdings hat man auch die Qual der Wahl und weiß mitunter gar nicht, wie man sich entscheiden soll. In einem solchen Fall ist es wichtig, sich mit den persönlichen Zielen und Plänen zu befassen. Im nächsten Schritt kann man ergründen, welche Qualifikationen dafür gebraucht werden.

Durch diese Vorgehensweise kann man sich einen Überblick verschaffen und konkrete Maßnahmen ins Auge fassen. Pauschale Empfehlungen sind hier folglich nicht zielführend. Dennoch erweisen sich die folgenden Fortbildungen neben einem einschlägigen Studium als besonders lohnend:

  • Fachberater/in im Außendienst
  • Vertriebsfachwirt/in
  • Fachwirt/in – Handel
  • Fachkaufmann/-frau – Vertrieb

Wie kann man per Weiterbildung Außendienstmitarbeiter/in werden?

Menschen, die der Außendienst anspricht und die daher von einer entsprechenden Karriere träumen, möchten mitunter eine Weiterbildung zum Außendienstmitarbeiter in Angriff nehmen. Da es kein festgelegtes Berufsbild gibt und viele Wege in den Außendienst führen können, ist es auch gar nicht so abwegig, eine Weiterbildung zur Qualifizierung zu nutzen. Je nach Branche und Vorkenntnisse kann allerdings auch eine Umschulung die richtige Wahl sein.

Wer dahingegen auf seinen vorhandenen Kenntnissen aufbauen möchte, kann Seminare und andere Weiterbildungen mit dem Schwerpunkt Außendienst ins Auge fassen. Im Idealfall sieht man sich bereits vorab auf dem Arbeitsmarkt um oder spricht mit dem Chef, um eine anerkannte Weiterbildung zum Außendienstmitarbeiter zu finden.

Wo werden Außendienst-Weiterbildungen angeboten?

Wenn es um eine Qualifizierung für den Außendienst geht, ergibt sich mitunter die Gelegenheit einer internen Weiterbildung. Wenn es doch eher eine externe Qualifizierung sein soll, kommen unterschiedlichste Anbieter in Betracht. Je nach Region und Qualifikationsziel kann es hier deutliche Unterschiede geben. Eine individuelle und auf den Einzelfall zugeschnittene Recherche ist daher ein Muss. Im Zuge dessen stößt man auf Fachschulen, die IHK, Hochschulen und weitere Institute.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/526 ratings