Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung für IT-Systemelektroniker

Die richtige Weiterbildung als IT-Systemelektroniker/in zu finden, kann sich mitunter als große Herausforderung erweisen, was in erster Linie auf die vielfältigen Möglichkeiten zurückzuführen ist. Ausgebildete IT-Systemelektroniker, die beruflich weiter vorankommen möchten und zu diesem Zweck eine Fortbildung ins Auge fassen, sollten aus diesem Grund zunächst eine gewisse Recherche betreiben und dabei in Erfahrung bringen, welche Optionen sie haben.

Überall dort, wo IT-Sicherheitssysteme zum Einsatz kommen, das Facility Management oder eine technische Fachplanung stattfindet, können sich IT-Systemelektroniker mit zusätzlichen Qualifikationen bestens einbringen. So ergeben sich im Anschluss an eine Fortbildung exzellente Karrierechancen beispielsweise bei Sicherheitsdiensten.berufsqualifizierung

📌 Möglichkeiten zur Weiterbildung als IT-Systemelektroniker

Als ausgebildeter IT-Systemelektroniker fragt man sich unweigerlich, welche Weiterbildungsmöglichkeiten überhaupt zur Verfügung stehen. Schon eine kurze Recherche deckt zahlreiche Optionen auf, so dass es im Allgemeinen kein Problem sein dürfte, die passende Weiterbildung zu finden. IT-Systemelektroniker können sich durch ihre individuelle Wahl selbst verwirklichen und die Weichen für eine ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen entsprechende berufliche Laufbahn stellen. Im Folgenden finden Interessierte eine Auswahl der beliebtesten Fortbildungen, die sich für IT-Systemelektroniker ganz besonders anbieten.

Seminare für IT-Systemelektronikerinnen

seminarZunächst ist die Möglichkeit zu nennen, einzelne Seminare zu besuchen. Zahlreiche Anbieter kommen in diesem Zusammenhang infrage und ermöglichen IT-Systemelektronikern, sich intensiv mit einem einzelnen Thema auseinanderzusetzen. Im Zuge dessen wird fundiertes Spezialwissen vermittelt, das man aktiv im beruflichen Alltag einsetzen kann. Durch die individuelle Auswahl kann man auf besondere Anforderungen im beruflichen Alltag reagieren und sich als Experte positionieren. Die Fortbildungsseminare sind vor allem in den folgenden Themenfeldern zu finden:

  • Elektrotechnik
  • Qualitätsprüfung
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • IT-Management
  • Arbeitssicherheit
  • Elektrische Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik

Derartige Anpassungsweiterbildungen haben im Allgemeinen das Ziel, das fachliche Know-How aktuell zu halten und an die aktuellen Anforderungen im beruflichen Alltag anzupassen.

Die Weiterbildung vom IT-Systemelektroniker zum Meister

All diejenigen, die nach der Berufsausbildung und einigen Jahren als IT-Systemelektroniker mehr erreichen wollen, ziehen häufig den Erwerb eines Meistertitels in Erwägung. Hier bietet sich der Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik an, der gewissermaßen als logische Fortsetzung der Ausbildung angesehen werden kann.

Der Meister verfügt über einen exzellenten Ruf, so dass nach der Weiterbildung zum Industriemeister ein Aufstieg auf Führungsebene nahezu vorprogrammiert ist. Dafür sorgen vor allem die anspruchsvollen Inhalte, die neben einer handlungsspezifischen Qualifikation ebenfalls die Ausbildereignung sowie fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen umfassen.

Die Weiterbildung zum IT-Sicherheitstechniker

WeiterbildungBesonderer Beliebtheit erfreut sich auch die bundesweit einheitlich geregelte Weiterbildung zum IT-Sicherheitstechniker. IT-Systemelektroniker erwerben währenddessen umfassende Kompetenzen, die sie zu Experten für sicherheitsrelevante Anlagen machen.

Von der Konzeption über die Installation bis hin zur Betreuung können sie alle anfallenden Aufgaben übernehmen und verfügen so über exzellente Berufsaussichten bei Wachdiensten sowie in Unternehmen, die sich mit Sicherheitssystemen befassen. Die Berufsausbildung als IT-Systemelektroniker erweist sich dabei immer wieder aufs Neue als perfekte Basis.

Die Fortbildung zur Technischen Fachwirtin

IT-Systemelektroniker, die sich im Rahmen einer Fortbildung für Führungsaufgaben im kaufmännischen Bereich qualifizieren wollen, tun gut daran, sich betriebswirtschaftliches Fachwissen anzueignen. Auf Führungsebene sind stets Fachkräfte gefragt, die neben berufspraktischen Kenntnissen auch ökonomisches Wissen vorweisen können.

Zu einem gewissen Teil kann dieses zwar auch im Rahmen der Fortbildung zum Meister erworben werden, doch geradezu prädestiniert ist hier die Weiterbildung zum Technischen Fachwirt. Dabei handelt es sich um eine kaufmännische Weiterbildung, die auf die anfallenden Aufgaben im Büro vorbereitet. Kostenkalkulationen, das Projektmanagement, die Personalplanung und die Kundenberatung sind nur einige Bereiche, in denen man nach der sechs Monate bis drei Jahre dauernden Weiterbildung eingesetzt werden kann.

Die Qualifizierung als Industriesystemtechniker

Auch die Qualifizierung als Industriesystemtechniker weckt bei vielen IT-Systemelektronikern großes Interesse. Industriesystemtechniker verfügen über eine bundesweit einheitliche Zertifizierung und befassen sich mit industriellen Automatisierungs- und Prozessleitsystemen. Das Aufgabenspektrum reicht dabei von der Planung über die Programmierung und Inbetriebnahme bis hin zur Wartung.

Studium statt Weiterbildung für IT-Systemelektroniker

IT-Systemelektroniker haben zudem die Chance, zu studieren, um sich fachlich weiterzuentwickeln. Berufsbegleitende Studiengänge wie ein Fernstudium erfreuen sich besonderer Beliebtheit und geben Berufstätigen die Möglichkeit, den Bachelor oder Master berufsbegleitend zu erwerben. Die folgenden Fächer dürften dabei für ausgebildete IT-Systemelektroniker besonders interessant sein:

  • Elektrotechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Medientechnik
  • Informationstechnik
  • Kommunikationstechnik
  • Informatik
  • Technische Informatik

Ein akademisches Studium neben dem Beruf ist ohne Frage eine enorme Herausforderung, die viel Ehrgeiz, Disziplin und Motivation erfordert. Im Gegenzug ergeben sich jedoch überaus reizvolle Karrierechancen. Positiv hervorzuheben ist zudem, dass beispielsweise für beruflich Qualifizierte ein Studium ohne Abitur möglich ist.

Quereinstieg als IT-Systemelektroniker/in dank Weiterbildung

Es kommt immer wieder vor, dass Berufstätige in ihrem alten Job keine Perspektiven mehr haben und dadurch zu Berufswechslern werden. Eine Umschulung liegt dann nahe und fungiert als zweite Ausbildung, auf der dann der berufliche Neustart basieren kann. Zuweilen suchen Interessierte aber auch nur nach Möglichkeiten für einen schnellen und bequemen Seiteneinstieg.

Auch für den Quereinstieg als IT-Systemelektroniker/in erscheint eine Weiterbildung auf den ersten Blick als bequeme Lösung. Interessierte erleben allerdings eine Enttäuschung, denn per Weiterbildung kann man nicht IT-Systemelektroniker werden. Der offizielle Berufsabschluss kann nur im Rahmen einer dualen Ausbildung oder gegebenenfalls im Zuge der betreffenden Umschulung erlangt werden. Eine Weiterbildung zum/zur IT-Systemelektroniker/in gibt es folglich nicht.

Alternativen zu einer Weiterbildung für IT-Systemelektroniker

Die Suche nach der passenden Weiterbildung für IT-Systemelektroniker/innen kann zu einer wahren Herausforderung werden. Grundsätzlich ist es ratsam, sich an Seminaren und Fortbildungen speziell für IT-Systemelektroniker/innen zu orientieren. Gleichzeitig kann es sich aber auch lohnen, über den Tellerrand hinauszuschauen und die Weiterbildungsmöglichkeiten ähnlicher Berufe ebenfalls zu berücksichtigen.

Hier sind vor allem die folgenden Berufe zu nennen:

  • Mechatroniker/in
  • Elektroniker/in für Informations- und Systemtechnik
  • Elektroniker/in der Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik
  • Elektroniker/in für Geräte und Systeme
  • Systemelektroniker/in
  • Informationselektroniker/in

Die Anerkennung von Weiterbildungen für IT-Systemelektroniker/innen

Wer als IT-Systemelektroniker/in beruflich etwas erreichen möchte und zu diesem Zweck an einer Qualifizierung teilnehmen will, muss sich die Frage stellen, wie es um die Anerkennung der Maßnahme steht. Seminare und ähnliche Kurse enden zumeist mit einem internen Zertifikat des Anbieters.

Fortbildungen stellen den Teilnehmenden dahingegen höhere berufliche Abschlüsse mit allgemeiner Anerkennung in Aussicht. Im Falle eines Studiums neben dem Beruf winkt ein akademischer Grad mit internationaler Anerkennung in Form des Bachelors oder Masters. Es kommt folglich sehr auf die Art der Weiterbildung an, ob und in welchem Maße diese anerkannt wird.

So finden IT-Systemelektroniker/innen den richtigen Weiterbildungsanbieter

Die Suche nach der richtigen Qualifizierung sollte sich für IT-Systemelektroniker/innen nicht nur auf die Lehrgangssuche beschränken, sondern auch den verschiedenen Anbietern ausreichend Beachtung schenken. Es gibt teilweise gravierende Unterschiede, weshalb ein ausführlicher Vergleich dringend anzuraten ist.

Im Zuge dessen spielen insbesondere die folgenden Aspekte große Rollen:

  • Weiterbildungsangebot
  • Lehrgangsformen
  • Betreuung
  • Flexibilität
  • Standorte
  • Termine
  • Bekanntheitsgrad und Ansehen der Institution
  • Kosten

Anhand dieser Kriterien können die verschiedenen Weiterbildungsanbieter ausführlich verglichen werden. Als ambitionierte/r IT-Systemelektroniker/in kann man so den richtigen Anbieter finden und die Weichen für den beruflichen Aufstieg stellen.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Weiterbildungen können IT-Systemelektroniker/innen beruflich voranbringen und ihnen neue Perspektiven aufzeigen. In Verbindung mit dem Trend zum lebenslangen Lernen ergreift viele Interessierte ein Enthusiasmus, der zu vorschnellen Entscheidungen führen kann.

Damit der gewünschte Aufstieg auf der Karriereleiter erfolgen kann, sollten ambitionierte IT-Systemelektroniker/innen nicht die erstbeste Qualifizierung beginnen, sondern eine sorgfältige Auswahl treffen.

Der folgende Tipp aus unserer Redaktion soll dabei behilflich sein.

Informieren Sie sich vor der Weiterbildung über offene Stellen!

Bevor man viel Zeit, Energie und auch Geld in eine Qualifizierungsmaßnahme investiert und schlussendlich feststellen muss, dass die Qualifikation auf dem Arbeitsmarkt nicht gefragt ist, sollte man sich informieren, welche Kenntnisse und Kompetenzen in der beruflichen Praxis gebraucht und gesucht werden.

Zu diesem Zweck lohnt es sich, aktuelle Stellenanzeigen zu lesen und vor allem dem jeweiligen Anforderungsprofil besondere Aufmerksamkeit zu schenken.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.2/525 ratings