Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung Psychologie

Eine Weiterbildung im Bereich Psychologie kann für Angehörige verschiedener Berufe überaus sinnvoll sein. In erster Linie profitieren natürlich Psychologen, Psychotherapeuten und psychologische Berater von einer solchen Qualifizierung, die auf den bereits vorhandenen Kenntnissen aufbaut. Darüber hinaus machen psychologische Weiterbildungen aber auch für interessierte Laien Sinn, die sich Zugang zu einem neuen Tätigkeitsfeld verschaffen wollen.

Für Quereinsteiger kann eine solche Qualifizierung also durchaus eine interessante Option sein. Welche Weiterbildung die richtige ist, hängt so stets von den individuellen Voraussetzungen und Zielen ab und lässt sich daher nicht pauschalisieren. Im Vorfeld der Recherche sollte man sich daher die Frage stellen, ob man sich psychologisches Grundwissen aneignen, neue Therapieformen kennenlernen oder ergänzende Qualifikationen als Psychologe erlangen möchte.berufsqualifizierung

Psychologie-Weiterbildung per Fernstudium beziehungsweise Fernkurs

Besonders interessant erscheint zuweilen die Möglichkeit, eine Psychologie-Weiterbildung als Fernstudium beziehungsweise Fernkurs zu absolvieren, denn dank der hohen Flexibilität lässt sich dieses in der Regel gut mit dem Beruf vereinbaren. Dabei muss man allerdings differenzieren, ob es sich um einen Fernlehrgang oder ein Fernstudium mit akademischen Grad handelt. Letzteres ist mittlerweile an einigen Hochschulen möglich, so dass man Psychologie berufsbegleitend mit dem Ziel Bachelor oder Master studieren kann. Beliebte Studiengänge sind in diesem Zusammenhang unter anderem:

Im Gegensatz dazu setzen die bekannten Fernschulen mehrheitlich auf die Vermittlung psychologischer Grundkenntnisse. Die betreffenden Fernkurse sind also bestens für all diejenigen geeignet, die sich privat für die Psychologie interessieren oder die Basis für eine selbständige Tätigkeit als psychologischer Berater, Personal Coach oder Heilpraktiker für Psychotherapie schaffen wollen.

Psychologie-Weiterbildungen mit besonderen Fachrichtungen

Die wissenschaftliche Psychologie deckt eine große Bandbreite ab und befasst sich mit zahlreichen Themen, wobei stets ein konkreter Bezug zum menschlichen Verhalten und Erleben hergestellt wird. Nicht nur während des Studiums, sondern auch im Zuge einer Weiterbildung kann man sein Wissen in einzelnen Bereichen erweitern und sich so für den beruflichen Alltag wappnen.

Wer beispielsweise in einer Reha-Einrichtung, einem Krankenhaus oder einer anderen Einrichtung des Gesundheitswesens tätig ist, profitiert in besonderem Maße von einer Fortbildung in Sachen Gesundheitspsychologie. Wenn es darum geht, psychologische Kenntnisse in Unternehmen einzusetzen, bietet sich dahingegen die Wirtschaftspsychologie als Schwerpunkt einer Fortbildung an. Ein weiteres interessantes Thema ist unter anderem die Schulpsychologie, die psychologische Methoden und Kenntnisse zur Unterstützung des schulischen Alltags nutzt.

Die Weiterbildung Psychotherapie

Die Weiterbildung Psychotherapie ist ein absolutes Muss für alle Absolventen der Psychologie, die sich beruflich als Psychologischer Psychotherapeut verwirklichen möchten. Obwohl der Master vorausgesetzt wird, handelt es sich dabei genau genommen um keine Weiterbildung, sondern vielmehr eine Ausbildung.

Angehende Psychotherapeuten müssen sich im Studium auch mit der klinischen Psychologie befasst haben und eine umfassende theoretische sowie praktische Ausbildung absolvieren, um die Approbation als Psychologischer Psychotherapeut zu erhalten. Dabei entscheidet man sich für eines der zugelassenen Verfahren und kann nach dem Abschluss auch die Krankenkassen-Zulassung erhalten.

Die Weiterbildung Psychologie mit dem Schwerpunkt Personal

WeiterbildungNicht alle Menschen, die Psychologie studieren oder das Psychologiestudium bereits abgeschlossen haben, streben eine Karriere als Psychotherapeut an. Die Wirtschaft erweist sich immer wieder als interessantes Feld für Psychologen, weshalb sich der Studiengang Wirtschaftspsychologie großer Beliebtheit erfreut.

Alternativ kann man sich für Unternehmen relevante Kenntnisse ebenfalls aneignen, indem man eine Psychologie-Weiterbildung mit dem Schwerpunkt Personal in Angriff nimmt. Neben Psychologen gehören auch Kaufleute sowie Personalsachbearbeiter und Manager zur Zielgruppe solcher Qualifizierungsmaßnahmen. Inhalte einer entsprechenden Fortbildung können beispielsweise sein:

  • Kommunikation
  • Präsentationstechniken
  • Führungskompetenz
  • Personalmanagement
  • Mitarbeitermotivation

Weiterbildung Psychologie für Studenten

Eine Weiterbildung Psychologie ist längst nicht nur für studierte Psychologen und andere Berufspraktiker geeignet. Auch für Studenten existieren an den Hochschulen sowie bei diversen Bildungsanbietern spezielle Weiterbildungen, so dass sie bereits während des Studiums zusätzliche Qualifikationen erlangen können. Wer nach dem Studienabschluss direkt beruflich durchstarten will, kann somit durchaus von der einen oder anderen Weiterbildung profitieren.

So ist der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen auch für Psychologiestudenten eine vielversprechende Anlaufstelle. Einerseits kann man so an der Hochschule Psychologie studieren und andererseits parallel dazu fundierte Kenntnisse beispielsweise in den folgenden Bereichen erwerben:

  • Supervision
  • Coaching
  • Mediation
  • Beratung

Für ambitionierte Studenten, die ihr Profil schärfen wollen, dürfte eine studienbegleitende Weiterbildung folglich eine Überlegung wert sein. An einigen Hochschulen besteht außerdem die Möglichkeit, einen Zertifikatskurs zu Weiterbildungszwecken zu besuchen.

Welche beruflichen Perspektiven existieren im Bereich Psychologie?

Gut zu wissen!Unabhängig davon, ob man eine Weiterbildung ins Auge fasst oder vielleicht über ein akademisches Studium nachdenkt, stellt sich immer wieder die Frage nach den Karrierechancen im Bereich der Psychologie. Die meisten Menschen denken in diesem Zusammenhang an eine Tätigkeit als psychologischer Psychotherapeut, die aber längst nicht die einzige berufliche Möglichkeit darstellt.

Fachkräfte mit psychologischem Know-How sind in weitaus mehr Bereichen gefragt, was unter anderem die vielfältigen Studienangebote in Sachen Wirtschaftspsychologie vermuten lassen. Dementsprechend kann es überaus interessant sein, sich mit den Berufsperspektiven im Bereich der Psychologie auseinanderzusetzen.

Die Psychotherapie ist ohne Frage eines der zentralen Tätigkeitsfelder der Psychologie und kann gleichermaßen von psychologischen Psychotherapeuten und Heilpraktikern für Psychotherapie angeboten werden. Darüber hinaus erweist sich auch das Coaching immer wieder als interessantes Terrain, das psychologisches Fachwissen erfordert. Für viele Menschen überraschend ist die Tatsache, dass auch in der Wirtschaft interessante Perspektiven existieren. Wer über fundierte Kenntnisse der Psychologie verfügt, kann unter anderem in den folgenden Bereichen Karriere machen:

  • Personalmanagement
  • Markt- und Meinungsforschung
  • Vertrieb
  • Marketing
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Unternehmensberatung

Eine Weiterbildung Psychologie oder anderweitige Qualifizierung lohnt sich dementsprechend nicht nur für Psychotherapeuten, sondern bewährt sich überall dort, wo das menschliche Verhalten und Erleben von Belang ist.

Wie hoch ist das Gehalt in der Psychologie?

GehaltAufgrund der sehr unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche und der Tatsache, dass man in der Psychologie angestellt oder auch selbständig tätig sein kann, ergeben sich hinsichtlich des Einkommens gravierende Unterschiede.

Dementsprechend ist es nicht möglich, pauschale Angaben zu den Verdienstmöglichkeiten zu machen. Wer beispielsweise mit einer Fortbildung Psychologie liebäugelt, sollte daher stets das durchschnittliche Gehalt betrachten, das dem jeweiligen Karriereziel entspricht.

Weiterbildungen im Bereich klinische Psychologie für Psychologinnen und Psychologen

Psychologinnen und Psychologen, die therapeutisch mit ihren Klienten arbeiten, müssen die klinische Psychologie in besonderem Maße beherrschen. Im Zuge ihrer umfassenden Ausbildung wird der klinische Bereich immer wieder angesprochen, aber dennoch sind regelmäßige Weiterbildungen auf diesem Gebiet dringend anzuraten. Der Bund Deutscher Psychologinnen und Psychologen, kurz BDP, erweist sich hier als lohnende Anlaufstelle und hält entsprechende Fortbildungen bereit.

Fernlehrgänge im Bereich Psychologie

An der einen oder anderen Hochschule kann mittlerweile ein Fernstudium der Psychologie mit Bachelor- beziehungsweise Master-Abschluss absolviert werden. Das Konzept des Fernlernens findet allerdings auch im Bereich der Weiterbildung Anwendung, so dass sich einige psychologische Fernkurse finden lassen. Als Online-Seminare richten sie sich beispielsweise an Psychologen und teilweise auch interessierte Laien. Die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit ist zudem ein großer Pluspunkt, durch den eine psychologische Weiterbildung für alle Interessierten in greifbare Nähe rückt.

Ähnliche Berufe und Bereiche in die Weiterbildungssuche einbeziehen

Spezielle Weiterbildungen für Psychologinnen und Psychologen erweitern das vorhandene Fachwissen gezielt und bauen auf dem abgeschlossenen Studium der Psychologie auf. Wer dieses erfolgreich beendet hat, kann im Zuge der Weiterbildungssuche aber auch in fremden Gewässern fischen und so seinen Horizont erweitern.

Dazu eignen sich vor allem Berufe aus den folgenden Bereichen:

  • Pädagogik
  • Sozialwesen
  • Gesundheitswesen
  • Personal

Psychologische Kurse für Quereinsteiger/innen

Eine bloße Weiterbildung reicht selbstverständlich nicht aus, um als Psychologin beziehungsweise Psychologe tätig werden zu können. Dazu bedarf es grundsätzlich eines Psychologiestudiums. Nichtsdestotrotz existieren zahlreiche Weiterbildungsangebote, die auch von interessierten Laien und Quereinsteigern genutzt werden können.

Psychologische Grundkenntnisse sind nahezu immer interessant und hilfreich und beschränken sich nicht nur auf einzelne Berufe. Wer beispielsweise im pädagogischen Bereich tätig ist, im Personalwesen arbeitet oder einfach großes Interesse an der menschlichen Psyche hat, kommt so auf seine Kosten.

Darüber hinaus können Grundlagenkurse aus der Psychologie auch eine gute Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung beschränkt auf die Psychotherapie sein. Man muss folglich kein Psychologe sein, um von entsprechenden Qualifizierungen profitieren zu können.

Welche Schwerpunkte lassen sich mithilfe einer psychologischen Fortbildung setzen?

So manches Qualifizierungsangebot auf dem Gebiet der Psychologie widmet sich nicht den Grundlagen, sondern geht mehr in die Tiefe. Die Teilnehmenden können so ihre fachliche Kompetenz ausbauen und Schwerpunkte setzen.

Dabei kann es sich beispielsweise um die folgenden Themengebiete handeln:

  • Entwicklungspsychologie
  • Rechtspsychologie
  • Medienpsychologie
  • Pädagogische Psychologie

Indem man sich in einem Fachbereich der Psychologie fortbildet, erwirbt man Spezialwissen und kann sich einen gewissen Expertenstatus aufbauen. Dieser bedingt wiederum einen anhaltenden Aufstieg auf der Karriereleiter und kann zum Traumberuf führen.

Psychologische Kurse für interessierte Laien

Das menschliche Verhalten übt auf viele Menschen eine große Faszination aus, ohne dass diese berufliche Ambitionen verfolgen. Genau für diese Zielgruppe gibt es psychologische Kurse für Laien. Im Zuge dessen werden vor allem die Grundlagen der Psychologie behandelt, wodurch die Teilnehmenden ein besseres Verständnis für die menschliche Psyche entwickeln.

Davon profitieren sie auf mehreren Ebenen, denn solche Kenntnisse können der Persönlichkeitsentwicklung sehr zuträglich sein und zudem den Umgang mit den Mitmenschen erleichtern.

Psychologie für Kaufleute

Angehörige kaufmännischer Berufe widmen sich in ihren Aus- und Weiterbildungen vor allem ökonomischen Themen und haben somit nichts mit der Psychologie zu tun. Da das Kaufverhalten der Kunden maßgeblich für den Unternehmenserfolg ist, sollten psychologische Aspekte allerdings nicht gänzlich außer Acht gelassen werden.

Spätestens während einer Weiterbildung können Kaufleute fundiertes Know-How aus der Psychologie erlangen und dieses effektiv einsetzen.

Die Qualifizierung als Heilpraktiker/in für Psychotherapie

Diejenigen, die eine psychotherapeutische Tätigkeit anstreben, aber ohne Psychologiestudium und Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten absolvieren zu müssen, können auch psychotherapeutisch arbeiten, indem sie sich als Heilpraktiker/innen für Psychotherapie qualifizieren.

Zu diesem Zweck besuchen sie eine Heilpraktikerschule, nehmen an einem Fernkurs teil oder widmen sich einem intensiven Selbststudium. Am Ende muss dann die Prüfung beim Gesundheitsamt bestanden werden.

Die persönliche Eignung für eine Tätigkeit in der Psychologie

Unabhängig davon, ob es um eine Ausbildung, ein Studium oder eine Weiterbildung geht, sollten Interessierte nichts überstürzen und zunächst ihre persönliche Eignung hinterfragen. In der Psychologie sind Belastbarkeit, Anpassungsfähigkeit, Engagement, Einfühlungsvermögen und Toleranz gefordert.

Fachkräfte aus der Psychologie werden teilweise mit schweren Schicksalen konfrontiert und müssen die intensive Auseinandersetzung damit ertragen. Sie brauchen einerseits viel Verständnis und müssen andererseits professionelle Distanz wahren.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Zusatzqualifikationen sind im Bereich Psychologie immer lohnend und reizvoll, denn Fachkräfte aus dem psychologischen Bereich erhalten dadurch die Möglichkeit, ihre fachlichen Kenntnisse und Kompetenzen unter Berücksichtigung der vorhandenen Vorbildung weiter auszubauen.

Wer in der Psychologie Karriere machen möchte, sollte das lebenslange Lernen verinnerlichen und bereit sein, sich weiterzubilden. Dass dies durchaus fordernd sein kann, bleibt nicht aus. Mit den folgenden Tipps aus unserer Redaktion soll das Vorhaben noch besser gelingen, so dass einer beruflichen Weiterentwicklung nichts im Wege steht.

Seien Sie offen für Selbstreflexionen!

Wer Psychologie studiert oder eine anderweitige Qualifizierung auf diesem Gebiet in Angriff nimmt, will typischerweise auf das Erleben und Verhalten anderer Menschen Einfluss nehmen und diesen so zu mehr psychischer Stärke verhelfen. Menschen, die unter psychischen Erkrankungen leiden, finden so bei psychologischen Psychotherapeuten, Coaches oder auch Heilpraktikern für Psychotherapie professionelle Hilfe.

Teilnehmer einer Psychologie-Weiterbildung dürfen aber auch sich selbst nicht außer Acht lassen und sollten offen sein für kritische Selbstreflexionen. Auf diese Art und Weise erwerben sie nicht nur psychologisches Fachwissen, sondern entwickeln sich auch persönlich weiter.

Ziehen Sie auch Alternativen zu Weiterbildungen im Bereich Psychologie in Betracht!

Weiterhin kann es auch sinnvoll sein, sich nicht zu sehr auf eine Psychologie-Weiterbildung zu versteifen. Ähnliche Fachbereiche, wie zum Beispiel die Pädagogik, die Gesundheitswissenschaft oder auch die Sozialarbeit, halten ebenfalls spannende Zusatzqualifikationen bereit.

Dabei kann man den eigenen Horizont erweitern und Wissen erwerben, dass zwar durchaus Bezüge zur Psychologie aufweist, dieser aber nicht direkt zugeordnet werden kann.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/529 ratings