Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung Staatlich geprüfter Techniker Elektrotechnik

Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik trägt einerseits der enormen Bedeutung der Elektrizität für den modernen Alltag und andererseits dem akuten Fachkräftemangel Rechnung. All diejenigen, die bereits im Umfeld der Elektrotechnik tätig sind und nun die günstige Gelegenheit für einen nachhaltigen Aufstieg auf der Karriereleiter nutzen wollen, liegen mit der Qualifizierung als staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Elektrotechnik richtig.

Wer Elektrotechniker/in werden möchte, sollte das Ganze nicht zu euphorisch sehen, sondern sich um eine realistische Einschätzung der Maßnahme bemühen. Dass die Qualifizierung ein gewisses Potenzial bietet, steht außer Frage, gleichzeitig ist es aber auch kein Kinderspiel, die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik zu absolvieren.

Hier auf stzgd.de können sich Interessierte einen ersten Eindruck verschaffen und erhalten anbieterunabhängige Informationen als Entscheidungsgrundlage.

berufsqualifizierung

Staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Elektrotechnik – Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

GehaltDer Abschluss als staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Elektrotechnik bietet großartige Chancen zur beruflichen Selbstverwirklichung. Wer über die Qualifikation verfügt, gehört grundsätzlich zu den begehrten Fachkräften und findet vor allem in den folgenden Bereichen exzellente Karrierechancen vor:

  • Elektroindustrie
  • Maschinenbau
  • Anlagenbau
  • Energieversorger
  • Kraftwerke
  • Elektroinstallations-Betriebe

Je nach Position und Einsatzbereich können die alltäglichen Aufgaben eines Elektrotechnikers natürlich variieren. Im Allgemeinen stehen die Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Montage elektrotechnischer Anlagen und Geräte im Fokus. Damit beschäftigen sich staatlich geprüfte Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik üblicherweise im Berufsalltag.

Aufgrund ihrer verantwortungsvollen Fach- und Führungsaufgaben wird Techniker/innen der Fachrichtung Elektrotechnik zudem eine attraktive Vergütung zuteil. Die Verdienstmöglichkeiten können zwar schwanken, aber grundsätzlich bewegt sich das durchschnittliche Gehalt zwischen rund 36.000 Euro und 50.000 Euro brutto im Jahr.

Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik

Kennzeichnend für die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik ist die Tatsache, dass sie mit einer staatlichen Abschlussprüfung endet. Der Weg dahin kann recht fordernd und anstrengend sein, denn es bedarf einer intensiven Vorbereitung, um den fachrichtungsübergreifenden Lernbereich sowie den fachrichtungsbezogenen Teil zu bestehen. Zusätzlich ist noch ein Wahlpflichtbereich vorgesehen, so dass sich der Umfang der Weiterbildung bereits erahnen lässt.

In Teilzeit oder Vollzeit widmen sich die Teilnehmer der Fortbildung den folgenden Inhalten:

  • BWL
  • Betriebliche Kommunikation
  • Informationstechnik
  • Digitale Messtechnik
  • Arbeitsschutz
  • Technische Informatik
  • Antriebstechnik
  • Energietechnik

Zu beachten ist außerdem, dass die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik mitunter auch mit Schwerpunkt absolviert werden kann. Dadurch ergibt sich eine gewisse Wahlmöglichkeit für angehende Elektrotechniker/innen, die sich auf diese Art und Weise für ein Spezialgebiet entscheiden können.

Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Energie- und Automatisierungstechnik

Gut zu wissen!Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Energie- und Automatisierungstechnik passt bestens zu den neuesten Entwicklungen, denn einerseits sind automatisierte Prozesse ein großes Thema und andererseits vollzieht sich ein grundlegender Energiewandel.

Der Schwerpunkt Energie- und Automatisierungstechnik ist somit bestens geeignet für angehende Elektrotechniker, die genau in diesen Bereichen Karriere machen möchten.

Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnik

Wenn es um die Wahl des richtigen Schwerpunkts in der Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik geht, sollten Interessierte auch an die Informations- und Kommunikationstechnik denken. Die Digitalisierung schreitet immer wieder voran und hat auch in die Elektrotechnik Einzug gehalten.

Dort werden somit kompetente Fachkräfte gebraucht, die in Sachen Informations- und Kommunikationstechnik fit sind.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik

Eine abgeschlossene Ausbildung sowie mehrjährige Praxis in einem einschlägigen Beruf sind Voraussetzungen für die Zulassung zu der staatlichen Prüfung als Techniker/in der Fachrichtung Elektrotechnik. Außerdem muss man je nach Lehrgangsform 12 bis 48 Monate einplanen, weshalb Ausdauer, Motivation und Disziplin unerlässlich sind.

Weiterhin kommt es auf eine gewisse Finanzstärke an, denn die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik kann zuweilen mehrere Tausend Euro kosten. An öffentlichen Fachschulen ist aber auch eine vollkommen kostenfreie Qualifizierung möglich.

Per Fernstudium staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Elektrotechnik werden

Die Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik ist sehr fordernd und anspruchsvoll. Dennoch kann sie nebenbei absolviert werden, indem man ein sogenanntes Fernstudium absolviert. Es gibt einige Fernschulen, die mit entsprechenden Fernkursen aufwarten können und Interessierten eine zeitliche und örtliche Unabhängigkeit in Aussicht stellen.

Mithilfe von Skripten sowie via E-Learning kann man jederzeit und überall lernen, so dass sich die Vorbereitung auf die staatliche Prüfung durchaus mit dem Beruf und/oder der Familie vereinbaren lässt.

Wie anerkannt ist die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik?

In Zusammenhang mit dem staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik ist oftmals auch einfach nur vom Elektrotechniker die Rede. Dies kann allerdings problematisch sein, weil die Bezeichnung Elektrotechniker nicht geschützt ist.

Für den staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik gilt dies allerdings nicht, weshalb die Anerkennung dieses Abschlusses außer Frage steht. Durch die staatliche Abschlussprüfung ist zudem ein offizieller Charakter gegeben, weshalb Bedenken hinsichtlich der Anerkennung oder des Ansehens kein Thema sind.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen für staatlich geprüfte Techniker/innen der Fachrichtung Elektrotechnik?

Als staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Elektrotechnik hat man längst noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht und sollte mitunter über ein berufsbegleitendes Studium nachdenken. Per Fernstudium, Abendstudium, Wochenendstudium oder anderweitigem Teilzeitstudium kann man neben dem Beruf und/oder der Familie den Bachelor oder Master als akademischen Grad mit internationaler Anerkennung erlangen.

Hier sind unter anderem die folgenden Fächer von Interesse:

  • Elektrotechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Energietechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Technische Informatik
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Welche Alternativen gibt es zur Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik?

Auf der Suche nach der richtigen Weiterbildung sollten Fachkräfte aus der Elektrotechnik nicht nur an den staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik denken. Es gibt unter anderem auch noch die folgenden Fortbildungen:

  • Elektromaschinenbauermeister/in
  • Industriemeister/in der Fachrichtung Elektrotechnik
  • Elektrotechnikermeister/in
  • Kraftwerksmeister/in der Fachrichtung Produktion Elektrotechnik/Leittechnik
  • Geprüfte/r Prozessmanager/in
  • Staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Windenergietechnik
  • Informationstechnikermeister/in

Zuweilen ist die Teilnahme an einzelnen Seminaren auch interessant und kann Wissenslücken schließen, zur fachlichen Spezialisierung beitragen oder verhindern, dass man den Anschluss verliert.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/515 ratings