Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Weiterbildung Logopädie

Eine Weiterbildung auf dem Gebiet der Logopädie bietet Logopäden die Möglichkeit, aufbauend auf den Kenntnissen aus der Ausbildung weiteres Fachwissen zu erlangen. Zugleich wird so die Basis für einen Aufstieg auf der Karriereleiter geschaffen. Wer sich im spannenden Bereich der Logopädie fortbilden möchte, hat vielfach Gelegenheit dazu.berufsqualifizierung

Logopäde – Karriere und Gehalt

Die Sprache ist eines der zentralen Kommunikationsmittel des Menschen und daher von unschätzbarem Wert. Besonders deutlich wird dies, wenn Sprech- und Sprachstörungen auftreten. Unabhängig davon, ob es Kinder oder Erwachsene betrifft, führt der Weg dann stets in eine logopädische Praxis. Wer diesen Beruf ergreift, um seinen Patienten sprachlich helfen zu können, wird somit zumeist in einer Logopädie-Praxis tätig. Darüber hinaus ergeben sich für qualifizierte Logopädinnen auch in den folgenden Bereichen interessante Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Therapiezentren
  • Krankenhäuser
  • Reha-Einrichtungen
  • Förderschulen
  • Gesundheitsbehörden

GehaltAngesichts der vielfältigen Karrierechancen ist es nicht verwunderlich, dass auch die Verdienstmöglichkeiten stark variieren. Im Durchschnitt bewegt sich das Gehalt einer Logopädin jedoch zwischen 19.000 Euro und 40.000 Euro brutto im Jahr.

Die Logopädie-Ausbildung

Bevor man überhaupt an eine Karriere als Logopäde beziehungsweise Logopädin denken kann, gilt es die betreffende Ausbildung zu absolvieren. Diese ist in Deutschland bundesweit einheitlich geregelt und kommt als schulische Ausbildung mit einer Dauer von drei Jahren daher. Durchgeführt werden die Ausbildungen an Berufsfachschulen für Logopädie. Im Zuge dessen befassen sich die Schüler unter anderem mit den folgenden Inhalten:

  • Physiologie und Anatomie
  • HNO-Heilkunde
  • Psychologie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Kieferorthopädie
  • Phonetik und Phonologie
  • Linguistik
  • Phoniatrie
  • Hörgeräteakustik
  • Gesetzeskunde
  • Sprech- und Sprachstörungen
  • Sprecherziehung
  • Stimmbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten in der Logopädie – Weiterbildung für Logopäden

WeiterbildungNach erfolgreichem Abschluss der Logopädie-Ausbildung muss man keineswegs beruflich auf der Stelle treten, denn immer wieder können sich vielfältige Chancen zur professionellen Weiterentwicklung ergeben. Hierfür sorgen allen voran die zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten in der Logopädie. Wer als Logopäde Karriere machen will, tut somit gut daran, sich dem Thema Fortbildungen zu widmen. Unabhängig davon, ob man sein Wissen aktuell halten will oder eher den Wunsch hat, seine Kompetenzen auszubauen, wird man stets fündig und kann gewissermaßen aus dem Vollen schöpfen, denn zahlreiche Bildungseinrichtungen halten entsprechende Angebote mit logopädischem Fokus bereit.

Seminare als Logopäden-Fortbildung

Auf der Suche nach einer geeigneten Fortbildung auf dem Gebiet der Logopädie stößt man zunächst auf ein umfangreiches Seminarangebot. Im Rahmen diverser Seminare und Schulungen kann man als Logopäde seine Kompetenzen erweitern oder auffrischen. Ein wesentlicher Vorteil solcher Seminare besteht darin, dass man bei der Themenwahl relativ frei ist und seine Weiterbildung so individuell und der eigenen Berufspraxis entsprechend gestalten kann. Interessante Inhalte, die Gegenstand einer logopädischen Weiterbildung sein können, sind unter anderem:

  • Mund-, Ess- und Trinktherapie
  • Mehrsprachigkeit
  • Sprechmotorische Störungen
  • Störungen der phonologischen und auditiven Informationsverarbeitung
  • Aphasien
  • IMS Intensiv-Modifikation Stottern
  • Dysphagien

Kaufmännische Weiterbildungen für Logopäden

Wer als Logopäde eine Laufbahn im administrativen Bereich im Sinn hat und beispielsweise im Management einer Gesundheitseinrichtung anstrebt, sollte eine kaufmännische Weiterbildung in Erwägung ziehen. Auf diese Art und Weise kann man sich betriebswirtschaftliches Fachwissen aneignen und zugleich von der eigenen fachlichen Kompetenz auf dem Gebiet der Logopädie profitieren. Für ambitionierte Logopäden bieten sich vor allem die folgenden kaufmännischen Weiterbildungen an:

  • Betriebswirt/in für Management im Gesundheitswesen
  • Fachwirt/in im Sozial- und Gesundheitswesen

Weiterbildung zur Lehrkraft an Schulen im Gesundheitswesen

Wer als Logopädin den Wunsch entwickelt, sich beruflich in der Qualifizierung angehender Logopäden zu engagieren, muss zunächst kein Lehramtsstudium absolvieren, sondern kann dieses Ziel über eine entsprechende Weiterbildung erreichen. All diejenigen, die einen Beruf aus dem Gesundheitsbereich erlernt haben und zudem über einschlägige Berufserfahrung verfügen, können über einen Fachschulbesuch die Qualifikation als Lehrkraft an Schulen im Gesundheitswesen erlangen. Absolventen einer solchen Weiterbildung sind vornehmlich an beruflichen Schulen zu finden und widmen sich dort als Lehrer der Ausbildung angehender Logopäden. Ihnen kommt dabei zugute, dass sie ebenfalls die Ausbildung in der Logopädie durchlaufen und im Anschluss einige Zeit in diesem Beruf gearbeitet haben. Solche Lehrer wissen folglich wovon sie reden und kennen die berufliche Praxis ganz genau.

Das Studium Logopädie

Zuweilen kommt darüber hinaus auch ein Studium als Weiterbildung im Bereich der Logopädie infrage. Viele Hochschulen halten relevante Studiengänge bereit und gehen zum Teil auch auf die besonderen Bedürfnisse Berufstätiger ein. So können Auszubildende mitunter ausbildungsbegleitend Logopädie studieren und mit dem grundständigen Bachelor einen international anerkannten Hochschulabschluss erwerben. Nach dem erfolgreichen Abschluss verfügt man dann über eine Doppelqualifikation, die einem so manche Tür in karrieretechnischer Hinsicht öffnen kann. Für all diejenigen, die ihre Ausbildung längst hinter sich haben und nun den Wert einer akademischen Ausbildung erkennen, besteht die Möglichkeit, ein berufsbegleitendes Studium beispielsweise als Fernstudium zu absolvieren. Im Zuge dessen kann man zunächst den Bachelor anstreben, aber durchaus auch auf den postgradualen Master abzielen. Für Logopädinnen kommt dabei zuweilen nicht nur der Studiengang Logopädie infrage, denn auch die nachfolgenden Fächer haben ihren Reiz und können der Karriere sehr förderlich sein:

  • Therapiewissenschaften
  • Gesundheitswissenschaften
  • Gesundheitsmanagement
  • Rehabilitationspädagogik
  • Heilpädagogik