Unabhängiges Ratgeberportal

Umschulung Bibliothekar

Der Wunsch, per Umschulung Bibliothekar/in zu werden, ist vor allem bei Menschen vorhanden, die Bücher lieben und zudem an einem Punkt in ihrem Leben stehen, der eine berufliche Umorientierung erfordert.

Eine Bibliothekar-Umschulung erscheint dafür bestens geeignet zu sein und ist daher oftmals ein Thema. Interessierte müssen allerdings einiges beachten und werden vergebens nach entsprechenden Umschulungsmaßnahmen suchen.

Es gibt keine Berufsausbildung zum Bibliothekar, weshalb es auch keine Umschulung im eigentlichen Sinne geben kann. Ein Quereinstieg ins Bibliothekswesen wird dadurch etwas erschwert, aber keineswegs verhindert.

Wer in seinem alten Job keine Perspektive mehr hat und seine berufliche Zukunft in der Bücherei sieht, findet hier weiterführende Informationen und kann so zu einer Entscheidung gelangen.

Umschulung

Beruf Bibliothekar/in – Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Bibliothekarinnen und Bibliothekare sind die Dreh- und Angelpunkte einer jeden Bücherei. Die endlosen Regale voller Bücher und anderer Medien sind für die Nutzer/innen kaum zu überblicken. Bibliothekare helfen gerne weiter.

Darüber hinaus kümmern sie sich um die Beschaffung und Erschließung von Medien und Informationen, die dann durch die Bibliothek zur Verfügung gestellt werden. Dass das Berufsbild mit der Zeit geht, zeigt die Tatsache, dass E-Books und andere digitale Medien ebenfalls von Bibliothekaren betreut werden, sofern es sich um Angebote ihrer Bibliothek handelt.

Bibliothekare können ihre Liebe zum Buch auch beruflich ausleben und finden vor allem in den folgenden Bereichen Beschäftigung:

  • Bibliotheken
  • Museen
  • Archive
  • Medienunternehmen
  • Forschungseinrichtungen
  • Hochschulen

Auch diejenigen, die den Beruf des Bibliothekars als Berufung empfinden, müssen ihren Lebensunterhalt bestreiten. Die Verdienstmöglichkeiten von Bibliothekaren sind daher ein nicht zu verachtendes Thema.

Aufgrund der Unterschiede von Fall zu Fall lässt sich das durchschnittliche Gehalt nur grob auf rund 35.000 Euro bis 50.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Per Umschulung Bibliothekar/in werden

FragenIn Ermangelung einer Berufsausbildung zum Bibliothekar kann es auch keine Umschulung im eigentlichen Sinne geben. Wer Bibliothekar/in werden möchte, muss entweder eine entsprechende Beamtenausbildung absolvieren oder ein Studium der Bibliothekswissenschaft vorweisen können.

Per Umschulung Bibliothekar/in zu werden, ist folglich nicht möglich. Quereinsteiger/innen können jedoch zu einem späteren Zeitpunkt ein passendes Studium aufnehmen und dieses vielleicht berufsbegleitend absolvieren, um doch noch Karriere als Bibliothekar/in zu machen.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten

Wenn es um ein Studium der Bibliothekswissenschaft mit dem Ziel Bachelor geht, sind die folgenden Rahmenbedingungen zu beachten:

  • Voraussetzungen: (Fach-)Abitur, berufliche Qualifizierung oder abgeschlossene Aufstiegsfortbildung
  • Dauer: je nach Studienform sechs bis zwölf Semester Regelstudienzeit
  • Kosten: keine an staatlichen Hochschulen beziehungsweise einige Tausend Euro bei privaten Anbietern

Die Beamtenausbildung für den gehobenen Bibliotheksdienst ist zwar als Vorbereitungsdienst konzipiert, sieht aber ein Bachelor-Studium von drei Jahren Dauer vor.

Neben den üblichen formalen Voraussetzungen muss man dazu erst einmal einen Platz ergattern. Kosten fallen im Zuge dessen allerdings nicht an. Stattdessen gibt es eine Vergütung in Form eines monatlichen Anwärtergrundbetrags.

Welche Alternativen gibt es zur Umschulung zum Bibliothekar?

Da es keine klassische Umschulung zum Bibliothekar gibt, sind angehende Umschüler/innen gewissermaßen dazu gezwungen, nach Alternativen Ausschau zu halten. Die Beamtenausbildung für den gehobenen Bibliothekdienst und das Studium der Bibliothekswissenschaft sind ohne Frage spannende Optionen.

Wenn es eine richtige Umschulung mit anerkannten Abschluss sein soll, sollten Interessierte auch die folgenden Berufe aus dem Bereich Buch im Hinterkopf haben:

  • Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Bibliothek
  • Archivar/in
  • Buchhändler/in
  • Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien
  • Medienkaufmann/-frau Digital und Print

Wie können sich Bibliothekare weiterbilden?

Für ambitionierte Bibliothekare ist das lebenslange Lernen eine Selbstverständlichkeit. Diverse Weiterbildungsmöglichkeiten stillen den Wissensdurst und verbessern zudem die Karrierechancen.

Zunächst sind hier Seminare und Kurse zu nennen, die sich beispielsweise den folgenden Themen widmen:

  • Informationsmanagement
  • Dokumentationswesen
  • Wissensmanagement
  • Recherche
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Digitalisierung

Ansonsten ist ein aufbauendes Studium mit dem Ziel Master eine gute Wahl. So kann man der Akademisierung entgegentreten und zugleich auf dem vorhandenen Erststudium aufbauen. Ein berufsbegleitendes Studium eignet sich besonders gut für Bibliothekare, die mitten im Beruf stehen und gleichzeitig vorankommen möchten.

Per Fernstudium oder anderweitigem Teilzeitstudium winkt der Master in beispielsweise einem der folgenden Fächer:

  • Bibliothekswissenschaft
  • Buchwissenschaft
  • Archivwesen
  • Informationswissenschaft
  • Informationsmanagement
  • Kommunikationswissenschaft
  • Kulturwissenschaften

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Eine Umschulung zum Bibliothekar erscheint vielen Menschen überaus verlockend. Wer Büchereien als faszinierende Orte erlebt und Bücher liebt, sieht darin einen wahren Traumberuf.

Auf der Suche nach einer entsprechenden Umschulung müssen Interessierte zwar ein paar Rückschläge hinnehmen, aber die folgenden Tipps helfen dennoch bei einem Seiteneinstieg als Bibliothekar/in.

Versuchen Sie sich an einem Quereinstieg!

Eine Tätigkeit als Bibliothekar/in ist auch ohne Ausbildung, Umschulung oder Studium denkbar. Zuweilen haben auch absolute Quereinsteiger/innen die Gelegenheit, im Bibliothekswesen Fuß zu fassen.

Da es ohne gewisse Kenntnisse nicht geht, erweist sich ein Kurs in Sachen „Bibliothek für Quereinsteiger/innen“, der das Grundwissen Bibliothek vermittelt, als ausgezeichnete Basis.

Hinterfragen Sie Ihre persönliche Eignung als Bibliothekar/in!

Bibliothekare lieben Bücher und sind zugleich wichtige Ansprechpartner für Menschen, die bestimmte Informationen suchen.

Folglich sollte man für diesen Beruf das Lesen lieben und eine gewisse Kommunikationsstärke mitbringen. Außerdem ist es wichtig, gut organisiert und strukturiert zu sein, denn andernfalls verliert man angesichts der immensen Informationsflut den Überblick.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/512 ratings