Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Umschulung Entspannungstherapeut

Aufgrund der Schnelllebigkeit des heutigen Alltags haben viele Menschen das Gefühl, sie müssten rund um die Uhr funktionieren. Da bleibt zumindest gefühlt keine Zeit zum Durchatmen, was früher oder später psychische und/oder physische Symptome hervorruft. All diejenigen, die sich dessen bewusst sind und daher auf bewährte Entspannungsverfahren setzen, können nicht nur selbst von den positiven Effekten profitieren, sondern haben zuweilen auch den Wunsch, andere Stressgeplagte daran teilhaben zu lassen. Die notwendige Qualifikation kann man dann im Zuge einer Umschulung zum Entspannungstherapeuten erlangen. Wer sich beruflich verändern möchte und den Wunsch hat, anderen Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zu helfen, sollte es so durchaus in Erwägung ziehen, per Umschulung Entspannungstherapeut/in zu werden.Umschulung

Beruf Entspannungstherapeut/in

Insbesondere in Zusammenhang mit einer Umschulung sind die beruflichen Perspektiven des betreffenden Bildungsziels von immenser Bedeutung. Menschen, die sich aufgrund einer schlechten Lage auf dem Arbeitsmarkt oder wegen gesundheitlicher Einschränkungen beruflich umorientieren müssen, möchten einerseits zwar ihren Interessen folgen, andererseits aber sicher sein können, dass sie gute Berufsaussichten erwarten. In der Entspannungstherapie ist genau davon auszugehen, denn Stress und Belastungen sind im Job und auch im privaten Alltag allgegenwärtig. Dass das Burn-Out-Syndrom mittlerweile in aller Munde und längst nicht nur eine Manager-Krankheit ist, verdeutlicht dies. Speziell in der Prävention und Rehabilitation können versierte Entspannungstherapeuten gefordert sein und ihren Patienten verschiedene Entspannungsverfahren näherbringen. Menschen aller Altersgruppen fühlen sich zunehmend gestresst, erschöpft oder gar ausgebrannt, so dass sich für Entspannungstherapeuten vor allem in den folgenden Bereichen spannende Karriereoptionen ergeben:

  • Rehabilitationszentren
  • Erwachsenenbildung
  • Kindertagesstätten
  • therapeutische Praxen
  • Schulen
  • Beratungsstellen
  • Pflegeeinrichtungen
  • Wellness-Einrichtungen
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Fitnessstudios
  • Kurkliniken
  • Selbsthilfegruppen

Als Entspannungstherapeut/in kann man sich somit in den unterschiedlichsten Bereichen verwirklichen und dabei angestellt oder selbständig tätig werden. Die zentrale Aufgabe eines Entspannungstherapeuten besteht dabei immer darin, seinen Patienten zu mehr Entspannung zu verhelfen. Damit die Teilnehmer etwas Abstand zum alltäglichen Stress gewinnen, können ausgiebige Gespräche und Entspannungsverfahren sehr hilfreich sein. Entspannungstherapeuten geleiten ihre Patienten durch Fantasiereisen, autogene Trainings, Meditationen oder auch die progressive Muskelentspannung. Zugleich vermitteln sie die Techniken so, dass sie der Patient im Bedarfsfall auch allein anwenden und sich so selbst helfen kann, wenn der Druck mal wieder zu groß wird.

Das Gehalt als Entspannungstherapeut

GehaltAllgemeingültige Angaben zu den Verdienstmöglichkeiten in der Entspannungstherapie kann es kaum geben, da kein einheitliches Berufsbild existiert. Zudem können Entspannungstherapeuten angestellt oder auch selbständig tätig sein, so dass die Einkommensverhältnisse von Fall zu Fall stark variieren. Wer über eine Umschulung zum Entspannungstherapeuten nachdenkt, will aber natürlich wissen, was ihn finanziell erwartet. Aus diesem Grund sucht man nach einem Durchschnittsgehalt zur groben Orientierung. Dieses kann beispielsweise 24.000 Euro bis 36.000 Euro brutto im Jahr betragen.

Die Umschulung zum Entspannungstherapeuten

Eine einheitliche Umschulung zum Entspannungstherapeuten gibt es nicht, da die Bezeichnung nicht geschützt ist. In Ermangelung eines entsprechenden Ausbildungsberufs entspricht die Umschulung faktisch auch eher einer Weiterbildung. Obgleich sich die Inhalte je nach Anbieter und Lehrgang mehr oder weniger stark voneinander unterscheiden, sollten die folgenden Themen in der Regel auf dem Lehrplan stehen:

  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Yoga
  • Meditation
  • Hypnose
  • Fantasiereisen
  • Biofeedback
  • Tai Chi
  • Qi Gong

Zuweilen besteht aber auch die Möglichkeit, sich auf einzelne Entspannungsmethoden zu konzentrieren und so fundiertes Know-How zu erlangen. Das Zusammenspiel von Entspannung, Bewegung und Psyche steht stets im Vordergrund, weshalb auch medizinische und psychologische Grundlagen zumeist Gegenstand der Umschulung zur Entspannungstherapeutin sind.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Umschulung zur Entspannungstherapeutin

FragenBestimmte Voraussetzungen gelten für die Umschulung zum Entspannungstherapeuten nicht, weshalb die jeweiligen Zulassungsbedingungen immer beim Anbieter zu erfragen sind. Dieser kann ebenfalls über die Dauer und Kosten Auskunft geben, die stark variieren können. Folglich ist es sinnvoll, mit mehreren Veranstaltern in Kontakt zu treten und das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern, um die Inhalte und Rahmenbedingungen der Umschulung genau vergleichen zu können.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Entspannungstherapie

Mit der Umschulung zum Entspannungstherapeuten kann man den Grundstein für eine vielversprechende Zweitkarriere legen, doch dies bedeutet nicht, dass nicht auch weitere Qualifikationen sinnvoll wären. Wer langfristig Karriere machen und sich fachlich weiterentwickeln möchte, wird auf der Suche nach der einen oder anderen Weiterbildung durchaus fündig. Seminare, Abendkurse und auch Fernlehrgänge zu einzelnen Entspannungsverfahren können hier von Interesse sein. Auch eine Ausbildung als Heilpraktiker/in kann von Interesse sein und dem beruflichen Werdegang einen Schub geben. All diejenigen, die ihr Know-How auf ein wissenschaftliches Niveau heben möchten, können beispielsweise Therapiewissenschaften, Gesundheit, Pflege, Health Care oder ein ähnliches Fach studieren. Selbst ein berufsbegleitendes Studium wie ein Fernstudium ist möglich, so dass man parallel zur beruflichen Tätigkeit als Entspannungstherapeut/in den international anerkannten Bachelor oder Master erlangen kann.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
  • 4.4/5
  • 17 ratings
17 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger soweit ok gut sehr gut
0% 0% 0% 0% 100%