Unabhängiges Ratgeberportal

Umschulung Eventmanager

Auf der Suche nach einer Eventmanager-Umschulung müssen Interessierte feststellen, dass keine einheitlich geregelte Ausbildung existiert und die Berufsbezeichnung Eventmanager/in nicht geschützt ist. Einerseits kann dies für einen erleichterten Zugang zu dieser Tätigkeit sorgen, andererseits kann es demnach keine offizielle Umschulung zum Eventmanager geben.

Wer nichtsdestotrotz dieses Berufsziel verfolgt und beruflich einen Neustart hinlegen möchte, muss genau recherchieren, um die richtige Qualifizierung zu finden und anschließend im Eventmanagement Fuß fassen zu können. Dass ein beruflicher Neuanfang eine besondere Herausforderung darstellt und Eventmanager/in kein ganz einfacher Job ist, sollte Interessierten klar sein. Zudem sollten sie einen gewissen Rechercheaufwand betreiben und genau abwägen, ob sie die richtige Wahl treffen, denn ein erneutes Scheitern sollte unbedingt vermieden werden.

Umschulung

Umschulung zum/zur Eventmanager/in – Beruf und Gehalt

Noch bevor die Details und Möglichkeiten einer Eventmanager-Umschulung genauer beleuchtet werden, rückt das Berufsbild in den Mittelpunkt des Interesses. Karrieretechnisch haben Eventmanager/innen vielfältige Chancen und können somit im Anschluss an die Umschulung verschiedene Karrierewege einschlagen. Die Konzeption, Planung und Durchführung von Events unterschiedlichster Art sind die zentralen Aufgaben, die es hier tagtäglich zu meistern gilt.

Über Langeweile oder eintönige Routine können sich Eventmanager nicht beschweren, denn jede Veranstaltung ist einzigartig und stellt eine neue Herausforderung dar. Wer Abwechslung sucht und auch zeitweisen Stress nicht scheut, ist folglich gut im Eventmanagement aufgehoben. Das Spektrum der Aufgaben reicht von der Organisation bis hin zu kaufmännischen Tätigkeiten und verlangt Eventmanager/innen folglich einiges ab.

All diejenigen, die als Eventmanager Karriere machen möchten, bekommen vielfach Gelegenheit dazu und finden vor allem in den folgenden Bereichen spannende Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Sportveranstalter
  • Kultureinrichtungen
  • Gastgewerbe
  • Tourismus
  • Eventagenturen
  • Künstlermanagement
  • Messeveranstalter

GehaltAufgrund ihrer vielseitigen Kenntnisse und Kompetenzen kommen Eventmanager/innen auch vielfach in anderen Bereichen zum Einsatz. Unabhängig vom jeweiligen Einsatzort und der bekleideten Position sind die Verdienstmöglichkeiten stets ein großes Thema. Vor allem Menschen, die aufgrund einer gescheiterten ersten Karriere auf staatliche Unterstützung angewiesen waren, wollen endlich wirtschaftlich auf eigenen Füßen stehen.

Ein angemessenes Einkommen ist hier das A und O und dementsprechend ein wichtiges Kriterium. Im Einzelfall kann es zwar Schwankungen geben, doch das durchschnittliche Gehalt eines Eventmanagers lässt sich auf rund 20.000 Euro bis 40.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Die Umschulung zum Eventmanager

Wenn es um eine Umschulung zur Eventmanagerin beziehungsweise zum Eventmanager geht, ist typischerweise eine Weiterbildung in Sachen Eventmanagement gemeint. Diese kann in Vollzeit oder auch berufsbegleitend absolviert werden und endet für gewöhnlich mit einer internen Prüfung.

Mitunter kann man auch ein IHK-Zertifikat erlangen, das für Anerkennung auch ohne offiziellen Berufsabschluss sorgt. Je nach Qualifikationsziel und Lehrgang können die Inhalte der Eventmanager-Umschulung zwar variieren, aber im Allgemeinen stehen die folgenden Themen auf dem Lehrplan für angehende Eventmanager/innen:

  • BWL
  • VWL
  • Controlling
  • Kommunikation
  • Fremdsprachen
  • Marketing
  • Recht
  • Versicherung
  • Veranstaltungsformen
  • Arbeitssicherheit
  • Personalführung
  • PR
  • Catering
  • Veranstaltungstechnik

Voraussetzungen

Pauschale Angaben zu den Voraussetzungen für die Eventmanager-Umschulung kann es nicht geben, da sich die Lehrgänge und Anforderungen der Anbieter teilweise stark unterscheiden. Grundsätzlich ist es daher ratsam, sich zunächst mit verschiedenen Qualifizierungen vertraut zu machen und bei den Umschulungen, die es in die engere Auswahl schaffen, ganz genau auf die Voraussetzungen zu achten.

Trotz aller Unterschiede zeigt sich immer wieder, dass eine technische oder kaufmännische Erstausbildung für die Ausbildung zum Eventmanager nicht nur sehr hilfreich sein kann, sondern oftmals sogar verlangt wird.

Dauer

Die Dauer der Eventmanager-Umschulung hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann je nach Lehrgang variieren. Zwischen zwei Monaten und drei Jahren ist alles möglich, wodurch die teils gravierenden Unterschiede mehr als deutlich werden.

Kosten

Die Kosten für die Umschulung zum Eventmanager sowie den laufenden Lebensunterhalt müssen die Lehrgangsteilnehmer typischerweise aus eigener Tasche bezahlen. Allein schon die Lehrgangsgebühren von beispielsweise ein paar Tausend Euro stellen eine immense Belastung dar. Aus diesem Grund macht es Sinn, in Raten zu zahlen, einen Kredit aufzunehmen oder auf eine Förderung durch die Agentur für Arbeit zu setzen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Eventmanager/innen?

WeiterbildungEventmanager/innen verfügen nach der Umschulung beziehungsweise anderweitigen Qualifizierung über viel Know-How aus dem Bereich des Eventmanagements. Darauf sollten sie sich allerdings nicht ausruhen, sondern stattdessen darauf aufbauen. Regelmäßige Weiterbildungen in Form von Seminaren zu einzelnen Themen sind eine gute Wahl. Darüber hinaus existieren auch einige Fortbildungen, die je nach Vorbildung in Betracht kommen können.

Hier sind vor allem die folgenden Qualifikationen zu nennen:

Darüber hinaus kann auch ein berufsbegleitendes Studium eine Option für ambitionierte Eventmanager/innen sein. Beispielsweise per Fernstudium können diese Eventmanagement, Veranstaltungstechnik, Kulturmanagement, Tourismus oder Betriebswirtschaftslehre studieren und so einen akademischen Grad mit internationaler Anerkennung erlangen.

Wo kann man eine Eventmanager-Umschulung absolvieren?

Wer fest entschlossen ist, per Umschulung Eventmanager/in zu werden, muss den richtigen Lehrgang finden und sich dabei die Frage stellen, wo man sich dementsprechend umschulen lassen kann. Da die Eventmanager-Ausbildung keinen offiziellen Bestimmungen unterliegt, kommen unterschiedlichste Anbieter in Betracht. Unter den vielfältigen Bildungsinstituten findet sich mitunter auch die eine oder andere Fernschule, die flexible Fernkurse offeriert.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion:

Der Wunsch nach einer Karriere im Eventmanagement lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise verwirklichen, so dass Interessierte mehr oder weniger die Qual der Wahl haben. Zunächst helfen ein paar Tipps dabei, festzustellen, ob man mit der Eventmanager-Umschulung überhaupt die richtige Wahl trifft.

Wer bereits in dieser Hinsicht Vorsicht walten lässt und nichts überstürzt, hat beste Chancen auf eine nachhaltige Karriere. Die folgenden Tipps aus unserer Redaktion sollen dazu beitragen, dass der berufliche Neustart glückt.

Hinterfragen Sie Ihre Eignung als Eventmanager/in!

Dass man auf der Suche nach der richtigen Eventmanager-Umschulung besonders auf die formalen Voraussetzungen des jeweiligen Lehrganges achtet, liegt in der Natur der Sache. Der Erfolg der Qualifizierung und des anschließenden Berufsweges hängt allerdings im Wesentlichen von der persönlichen Eignung ab. So sollte man wissen, dass Eventmanager/innen die folgenden Eigenschaften mitbringen sollten:

  • Organisationsgeschick
  • Stressresistenz
  • Kommunikationsstärke
  • Kundenorientierung
  • Belastbarkeit
  • Flexibilität
  • Kreativität
  • Durchsetzungsvermögen

Denken Sie auch über Alternativen zur Eventmanager-Umschulung statt!

Die Umschulung zum Eventmanager hat zwar durchaus ihren Reiz, aber dies bedeutet nicht, dass es nicht doch interessante Alternativen gibt. Diejenigen, die besonderen Wert auf einen anerkannten Berufsabschluss legen, sollten so vielleicht darüber nachdenken, eine Umschulung zum Veranstaltungskaufmann beziehungsweise zur Veranstaltungskauffrau in Angriff zu nehmen.

Hotelkaufmann/-frau, Tourismuskaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit sowie Fachkraft für Veranstaltungstechnik sind weitere Berufsziele, die gegebenenfalls im Rahmen einer Umschulung erreicht werden und ins Eventmanagement führen können.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/527 ratings