Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Umschulung IT-Systemkaufmann

All diejenigen, die im Rahmen einer Umschulung IT-Systemkaufmann beziehungsweise IT-Systemkauffrau werden möchten, haben eventuell schon einige berufliche Niederlagen hinter sich. Häufig gibt eine Erwerbsminderung oder eine anhaltende Arbeitslosigkeit Anlass für einen Umschulungswunsch. Im Zuge dessen wollen sich Interessierte für einen beruflichen Neustart qualifizieren und noch einmal umsatteln.

Die Umschulung zum IT-Systemkaufmann erscheint aufgrund des anhaltenden IT-Booms und auch der enthaltenen kaufmännischen Aspekte als perfekte Wahl. Die Popularität der Umschulung zum IT-Systemkaufmann lässt sich folglich leicht erklären. Die Rahmenbedingungen der Qualifizierung können dahingegen durchaus Fragen aufwerfen und machen daher eine eingehende Recherche erforderlich.

Umschulung

Umschulung zum/zur IT-Systemkaufmann/-frau – Beruf und Gehalt

Wer mit der Umschulung zur IT-Systemkauffrau beziehungsweise zum IT-Systemkaufmann liebäugelt, sollte ganz genau wissen, worauf er sich einlässt und dementsprechend mit dem Berufsbild vertraut sein. In erster Linie kümmern sich IT-Systemkaufleute um Systemlösungen auf dem Gebiet der IT-Technik nach Kundenwunsch. Ihr Aufgabenspektrum reicht dabei von der Konzeption bis hin zur praktischen Umsetzung. Beratungen, Anwenderschulungen und kaufmännische Tätigkeiten gehören ebenfalls zum Berufsalltag eines IT-Systemkaufmannes.

Dass IT-Systemkaufleute nach einer einschlägigen Ausbildung oder Umschulung über umfassende Kenntnisse und Kompetenzen verfügen, steht angesichts des vielseitigen Berufsbildes außer Frage. Dementsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass sich in vielen Bereichen Karrierechancen ergeben können. Hier sind vor allem die folgenden Branchen zu nennen:

  • IT-Unternehmensberatung
  • Softwareberatung
  • Software Engineering
  • IT-Agenturen
  • IT- und Telekommunikationstechnik

GehaltInteressierte, die sich über den IT-Systemkaufmann informieren, können somit feststellen, dass dieser Beruf vielversprechende Perspektiven bietet. Die Verdienstmöglichkeiten dürfen ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden und vervollständigen den ersten Eindruck. Obwohl das Einkommen von Fall zu Fall variiert, erwirtschaften IT-Systemkaufleute im Durchschnitt ein jährliches Brutto-Gehalt zwischen rund 18.000 Euro und 30.000 Euro.

Die Umschulung zum IT-Systemkaufmann beziehungsweise zur IT-Systemkauffrau

IT-Systemkaufmann ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Deutschland, der üblicherweise im Rahmen einer dualen Berufsausbildung mit drei Jahren Dauer erlernt wird. Zugleich existieren auch Umschulungen, die als zweite Ausbildungen daherkommen und Menschen, die zuvor einen anderen Beruf gelernt haben und nun umsatteln möchten oder müssen, die Gelegenheit geben, den Berufsabschluss gewissermaßen nachzumachen. Aus den Umschülern werden so kompetente IT-Systemkaufleute, die bestens für den Job und die damit einhergehenden Anforderungen gerüstet sind. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen die Umschulungsmaßnahmen zum IT-Systemkaufmann vor allem auf die folgenden Inhalte:

  • IT-Technik
  • Kommunikationstechnik
  • BWL
  • Controlling
  • Investition und Finanzierung
  • Kommunikation
  • Konzeption, Installation und Inbetriebnahme von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen
  • Marketing
  • Einkauf
  • Recht
  • Logistik
  • Kundenmanagement

Voraussetzungen

Im Gegensatz zu vielen anderen Qualifizierungsmaßnahmen kommen Umschulungen grundsätzlich ohne besondere Voraussetzungen aus. Angehende IT-Systemkaufleute müssen demnach über keine bestimmte Vorbildung verfügen und können auf diese Art und Weise den Quereinstieg schaffen. Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass sich Umschulungen vornehmlich an Menschen richten, die in ihrem alten Beruf keine Perspektiven mehr haben. Eine erste Ausbildung beziehungsweise Berufspraxis sollte demnach schon vorhanden sein.

Dauer

Die klassische Berufsausbildung zur IT-Systemkauffrau nimmt drei Jahre in Anspruch und folgt dabei dem dualen System. Bei einer entsprechenden Umschulung verhält es sich anders, denn diese ist zumeist als außerbetrieblicher Lehrgang aufgebaut. Ergänzend finden Praxisphasen in einschlägigen Betrieben statt, so dass Umschüler nicht nur die Theorie ihres neuen Berufes erlernen. Der spezielle Ablauf wirkt sich auch auf die Dauer der Umschulung zum IT-Systemkaufmann aus. So lässt sich diese in zwei Jahren bewältigen, sofern man keinen Teilzeit-Lehrgang absolviert.

Kosten

Auszubildende sind zwar zumeist knapp bei Kasse, erhalten aber immerhin eine gewisse Vergütung. Umschüler müssen dahingegen mit teils hohen Lehrgangsgebühren rechnen und außerdem noch die Finanzierung ihres laufenden Lebensunterhalts sicherstellen. Die Kosten können sich somit auf einige Tausend Euro belaufen. Eine Förderung durch die Agentur für Arbeit oder Rentenversicherung ist aber in vielen Fällen möglich und nimmt Umschülern den finanziellen Druck, wobei diese dennoch mit wenig Geld zurechtkommen müssen. Im Gegenzug erhalten sie allerdings eine zweite Chance auf dem Arbeitsmarkt, die unbezahlbar ist.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für IT-Systemkaufleute?

WeiterbildungUnabhängig davon, ob man den Beruf des IT-Systemkaufmannes im Rahmen einer dualen Berufsausbildung oder per Umschulung erlernt hat, sollte man die verfügbaren Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen, um auf dem Laufenden zu bleiben und die Basis für den nächsten Karrieresprung zu schaffen. Seminare und Kurse sind eine gute Wahl, doch anerkannte Fortbildungen führen zu einem höheren beruflichen Abschluss. Dies gilt beispielsweise für die folgenden Weiterbildungen:

  • Wirtschaftsinformatiker/in
  • Betriebswirt/in – Informationsverarbeitung
  • Fachwirt/in – Computer-Management
  • IT-Berater/in
  • IT-Entwickler/in
  • IT-Projektleiter/in

Darüber hinaus erlebt das berufsbegleitende Studium einen Boom und macht klassischen Weiterbildungen mehr und mehr Konkurrenz. Auch IT-Systemkaufleute können davon profitieren und berufsbegleitend beispielsweise Informatik, IT-Management, Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftsinformatik studieren.

Wo kann man eine Umschulung zum IT-Systemkaufmann absolvieren?

Die Umschulung zum IT-Systemkaufmann findet vornehmlich an entsprechenden Bildungseinrichtungen statt und ist folglich nicht als duale Ausbildung organisiert. Die IHK und viele private Institute sind lohnende Anlaufstellen und bieten die Möglichkeit, sich zur IT-Systemkauffrau umschulen zu lassen.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion:

Es ist ein großer Schritt, sich für eine Umschulung zum IT-Systemkaufmann zu entscheiden, denn dadurch wird man gewissermaßen noch einmal zum Berufsanfänger und muss erst einmal wieder die Schulbank drücken. Die folgenden Tipps aus unserer Redaktion können daran zwar nichts ändern, aber im Entscheidungsprozess eine große Hilfe sein.

Hinterfragen Sie Ihre Eignung kritisch!

Zunächst sollte man die Berufswahl auch in Zusammenhang mit einer Umschulungsmaßnahme mit Bedacht treffen. Dabei kommt es nicht nur darauf an, dass man Gefallen an dem Beruf der IT-Systemkauffrau findet und die formalen Voraussetzungen für die Umschulung erfüllt, sondern ebenfalls auf die persönliche Eignung. Eine gewisse IT-Affinität, technisches Verständnis, strategisches Denkvermögen und Interesse an ökonomischen Zusammenhängen sollten vorhanden sein. Angehende IT-Systemkaufleute müssen sich also selbstkritisch fragen, ob sie diese Kriterien erfüllen und damit für den Beruf geeignet sind.

Behalten Sie auch Alternativen zur Umschulung zum IT-Systemkaufmann im Blick!

Die Umschulung zum IT-Systemkaufmann kann ohne Frage ein echter Türöffner sein, doch das Berufsbild ist vielleicht auch nicht jedermanns Sache. Wer grundsätzlich Gefallen an einer kaufmännischen Tätigkeit mit Bezug zur modernen IT hat, kann auch noch die folgenden Berufe in Betracht ziehen:

  • Informatikkaufmann/-frau
  • Kaufmännische/r Assistent/in – Informationsverarbeitung
  • Wirtschaftsassistent/in – Informationsverarbeitung
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement

Dank der vielfältigen Umschulungsalternativen, die weit über die genannten Optionen hinausgehen, ergibt sich immer die Möglichkeit, die beruflichen Wünsche und Pläne damit in Einklang zu bringen. Man darf bloß nicht den Rechercheaufwand scheuen.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/522 ratings