Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Umschulung Klimatechniker

Wer per Umschulung Klimatechniker werden will und folglich von einer entsprechenden zweiten Karriere träumt, sollte sich auf eine gewisse Recherche einstellen und zunächst Informationen sammeln. Insbesondere wenn es um eine Umschulung und folglich einen beruflichen Neuanfang geht, sollte man die Berufswahl sorgfältig treffen, schließlich gilt es, die zweite Chance zu nutzen.

Interessenten stellen schnell fest, dass es einen entsprechenden Beruf gar nicht zu geben scheint. Nichtsdestotrotz existieren im Bereich der Versorgungstechnik vielversprechende Perspektiven, die man sich unter anderem über eine Umschulung als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik erschließen kann. Im Zuge der Ausbildung kann man sich auf die Klimatechnik spezialisieren und erhält dank dieses Schwerpunkts doch eine Ausbildung beziehungsweise Umschulung zum Klima-Techniker.Umschulung

Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten als Klimatechniker/in

Die Klimatechnik erweist sich nicht zuletzt aufgrund des zunehmenden Umweltbewusstseins und immer neuer energetischer Vorschriften als interessantes Tätigkeitsfeld. Die Karrierechancen sind vielfältig und halten Beschäftigungsmöglichkeiten unter anderem in den folgenden Bereichen bereit:

  • Gebäudetechnik
  • Versorgungstechnik
  • Klima- und Kältetechnik
  • Heizungsbau

GehaltBeste Voraussetzungen für eine Karriere in einem entsprechenden Bereich bringen Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Mechatroniker für Kältetechnik mit. In beiden Berufen geht es darum, kälte- und klimatechnische Anlagen und Systeme zu planen, installieren und warten. Das durchschnittliche Gehalt kann hier auf rund 20.000 Euro bis 40.000 Euro brutto im Jahr beziffert werden.

Die Umschulung zum Klimatechniker beziehungsweise Anlagenmechaniker SHK

Wenn es eine Umschulung zum Klima- und Lüftungstechniker sein soll, kann man sich zum Anlagenmechaniker SHK umschulen lassen. Zielgruppe derartiger Maßnahmen sind in erster Linie Menschen, die bereits einen Beruf erlernt haben und sich nun umorientieren wollen oder müssen. Ist eine (drohende) Arbeitslosigkeit oder Erwerbsunfähigkeit ausschlaggebend, kann die Finanzierung über das Arbeitsamt oder die Rentenversicherung als Leistungsträger erfolgen, so dass man sich keine Sorgen bezüglich der zuweilen hohen Kosten machen muss.

Zudem erhält man auch finanzielle Unterstützung zum Lebensunterhalt, schließlich kann man während der 24 Monate dauernden Umschulung zum Klima- und Lüftungstechniker keiner Arbeit nachgehen, um ein festes Einkommen zu erwirtschaften.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Klima-Technik

All diejenigen, die durch eine klassische Berufsausbildung im dualen System oder auch eine Umschulung eine entsprechende Qualifizierung abgeschlossen haben, müssen sich keineswegs mit einem beruflichen Stillstand bis zur Rente zufriedengeben. Es existieren auf dem Gebiet der Klima- und Kältetechnik durchaus verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, so dass Fachkräfte ihre Kompetenzen ausbauen und so auf der Karriereleiter aufsteigen können.

Grundsätzlich kann eine Weiterbildung in Vollzeit stattfinden, doch in der Regel bevorzugen Berufstätige begleitende Maßnahmen, denn auf diese Art und Weise können sie neben dem Job zusätzliche Qualifikationen sammeln.

Seminare als Anpassungsweiterbildungen

seminarUnabhängig davon, ob man aus einem anderen technischen Beruf kommt oder bereits in der Klima- und Kältetechnik tätig ist, bietet sich die Teilnahme an Seminaren immer wieder aufs Neue an. Im Zuge dessen kann man sich intensiv mit einzelnen Themen auseinandersetzen und fundiertes Fachwissen aneignen.

Den Teilnehmern kommt zudem die überschaubare Dauer der Maßnahme zugute, denn zuweilen genügt ein einwöchiger Bildungsurlaub. Ansonsten kann man auch an Abendkursen teilnehmen oder Wochenendseminare absolvieren. Beruf und Weiterbildung lassen sich folglich gut unter einen Hut bringen. Vielversprechende Themen für Seminare zur Klima- und Kältetechnik können unter anderem sein:

  • Brandschutz
  • Sachkunde zur Lüftungs- und Klimatechnik
  • Betrieb und Wartung von Kälteanlagen
  • Energetische Inspektion

Aufstiegsfortbildungen für Klimatechniker

Neben einzelnen Seminaren, die der Spezialisierung oder Anpassung dienen, existieren auch Aufstiegsfortbildungen, die zu anerkannten Weiterbildungsabschlüssen führen. Klimatechniker, die auf der Karriereleiter aufsteigen und entsprechende Qualifikationen sammeln wollen, tun gut daran, nach einer passenden Aufstiegsfortbildung Ausschau zu halten. Je nach Anbieter und Ziel kann diese in Vollzeit oder auch in Teilzeit neben dem Beruf absolviert werden.

Für nahezu jede Lebenslage lässt sich so eine passende Fortbildung finden. Dass dazu eine entsprechende Vorbildung vorhanden sein muss, versteht sich von selbst. Qualifizierte Fachkräfte können im Rahmen einer Aufstiegsweiterbildung beispielsweise die folgenden Qualifikationen erlangen

  • Installateur- und Heizungsbaumeister
  • Techniker für Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik
  • Servicetechniker
  • Fachwirt für Solartechnik
  • Technischer Fachwirt
  • Industriemeister

Berufsbegleitendes Studium im Bereich Klimatechnik

Zu guter Letzt kann zuweilen auch ein berufsbegleitendes Studium auf dem Gebiet der Klima- und Kältetechnik eine vielversprechende Option sein. Im Allgemeinen geht man davon aus, dass man nur als Vollzeitstudent einen akademischen Grad erwerben kann, doch die Realität sieht anders aus. Zahlreiche Hochschulen wissen um die besonderen Bedürfnisse Berufstätiger, die der zunehmenden Akademisierung auf Führungsebene begegnen wollen, und halten aus diesem Grund berufsbegleitende Studiengänge mit dem Ziel Bachelor oder Master bereit.

Besonders flexibel ist dabei natürlich ein Fernstudium, das zeitlich und örtlich vollkommen unabhängig abläuft. Auf der Suche nach einem berufsbegleitenden Fernstudium kommen üblicherweise vor allem die folgenden Studienfächer infrage:

  • Mechatronik
  • Facility Management
  • Versorgungsmanagement
  • Technisches Gebäudemanagement
  • Versorgungstechnik

Für wen ist eine Klimatechniker-Umschulung die richtige Wahl?

Die Umschulung zum Klimatechniker beziehungsweise zur Klimatechnikerin richtet sich in erster Linie an Menschen mit einschlägiger Vorbildung, die sich dann gewissermaßen weiterbilden. Wer dahingegen keine Vorkenntnisse mitbringt, muss nicht verzagen, sondern kann sich zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik umschulen lassen. Interesse an der Klimatechnik und relevanten Disziplinen, Belastbarkeit, handwerkliches Geschick und technisches Verständnis sind zudem zentrale Eigenschaften, die die Zielgruppe der Klimatechniker-Umschulung treffend beschreiben.

Wo kann man sich zum Klimatechniker umschulen lassen?

Gut zu wissen!Wenn man die Umschulung zum Klimatechniker ernsthaft ins Auge fasst, sollte man nicht nur das Berufsbild und die Perspektiven ganz genau kennen, sondern auch wissen, welche Anbieter die richtigen Anlaufstellen sind. Grundsätzlich findet die Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik in entsprechenden Betrieben statt. Dies gilt auch für eine betriebliche Umschulung. Im Gegensatz dazu absolviert man eine außerbetriebliche Umschulung in einer Bildungseinrichtung, die unter anderem die Klimatechniker-Umschulung im Angebot hat.

Welche Alternativen gibt es zur Klimatechniker-Umschulung?

All diejenigen, die Klimatechniker/in per Umschulung werden möchten, fassen häufig eine Qualifizierung als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ins Auge. Auf diesem Wege können sie sich unter anderem mit der Klimatechnik auseinandersetzen und einen spannenden Beruf von der Pike auf erlernen. Zuweilen wird aber auch die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik als Klimatechniker-Umschulung aufgefasst. Unabhängig davon existieren noch einige Umschulungsalternativen, zu denen die folgenden Abschlüsse gehören:

  • Klempner/in
  • Rohrleitungsbauer/in
  • Mechatroniker/in für Kältetechnik
  • Ofen- und Luftheizungsbauer/in
  • Anlagenmechaniker/in
  • Betriebsmanager/in Fachrichtung Sanitär- und Heizungstechnik

Über eine mangelnde Auswahl können sich Interessenten an einer Umschulung zum Klimatechniker somit nicht beschweren. Stattdessen haben sie vielmehr die Qual der Wahl und müssen unter Berücksichtigung ihrer Voraussetzungen und Pläne die richtige Entscheidung für ihre Zukunft in der Klimatechnik treffen.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.1/521 ratings