Studienzentrum Gut Durchdacht
Unabhängiges Ratgeberportal

Umschulung Lebensmitteltechniker

Wenn von einer Umschulung zum Lebensmitteltechniker die Rede ist, ist üblicherweise eine zweite Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik gemeint. Menschen, die eigentlich bereits einen Beruf erlernt haben, darin aber keine Perspektiven mehr für sich sehen, erhalten so die Chance, sich für die spannende Lebensmitteltechnik zu qualifizieren. Lebensmittel sind eine krisensichere Branche, denn Nahrung wird immer benötigt.

Dementsprechend ergibt sich durch die Umschulung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik zuweilen die Gelegenheit, der Arbeitslosigkeit zu entfliehen. Aber auch Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in ihrem Ursprungsberuf arbeiten können, sowie all diejenigen, aus persönlichen Motiven einen grundlegenden Berufswechsel anstreben, sollten sich gegebenenfalls näher mit der Umschulung zum Lebensmitteltechniker auseinandersetzen.

Neben den Modalitäten der betreffenden Qualifizierungsmaßnahme ist im Zuge dessen zunächst vor allem das Berufsbild von großem Interesse, schließlich gibt dieses Auskunft über die Aufgaben, Tätigkeiten und Karrierechancen in der Lebensmitteltechnik. Dass sich Absolventen einer solchen Umschulung über interessante Perspektiven freuen dürfen, steht jedoch außer Frage.Umschulung

Berufsbild Lebensmitteltechniker/in

Lebensmitteltechniker/innen beziehungsweise Fachkräfte für Lebensmitteltechnik sind wichtige Fachkräfte für die industrielle Herstellung von Nahrungsmitteln sowie Getränken. Ihr Aufgabenspektrum reicht von der Analyse der Inhaltsstoffe über die adäquate Lagerung bis hin zur Qualitätsprüfung. Darüber hinaus sind Fachkräfte für Lebensmitteltechnik für die Vorbehandlung und abschließende Verpackung der Lebensmittel zuständig. Auch die Pflege, Wartung und Prüfung der zum Einsatz kommenden Produktionsanlagen obliegt ausgebildeten Lebensmitteltechnikern.

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik erwartet ein facettenreicher Berufsalltag mit einem breiten Aufgabenspektrum. Daraus ergeben sich auch unterschiedlichste Einsatzmöglichkeiten, die Lebensmitteltechnikern vielversprechende Karrierechancen verschaffen. Üblicherweise sind diese vor allem in den folgenden Bereichen anzutreffen:

  • Getränkeindustrie
  • Molkereien
  • Gemüseverarbeitung
  • Fleischverarbeitung
  • Großbäckereien
  • Fischverarbeitung
  • Obstverarbeitung
  • Herstellung von Babynahrung
  • Süßwaren-Produktion

Verdienstmöglichkeiten in der Lebensmitteltechnik

GehaltIn der gesamten Nahrungsmittelindustrie ergeben sich für Fachkräfte für Lebensmitteltechnik vielversprechende Perspektiven. Mindestens ebenso wichtig sind die Verdienstmöglichkeiten, schließlich wollen Lebensmitteltechniker/innen nicht nur ihren Interessen und Neigungen folgen, sondern auch ihren Lebensunterhalt verdienen. Trotz zum Teil großer Einkommensunterschiede lässt sich das durchschnittliche Gehalt auf rund 18.000 Euro bis 30.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Die Umschulung zur Lebensmitteltechnikerin

Die zum Teil stark variierenden Tätigkeiten, denen Fachkräfte für Lebensmitteltechnik im beruflichen Alltag nachgehen, erfordern umfangreiche Kompetenzen, die so im Rahmen der Berufsausbildung oder auch Umschulung vermittelt werden. Zentrale Inhalte der Qualifizierung als Lebensmitteltechniker sind unter anderem:

  • Lebensmittelinhaltsstoffe
  • Lagerung von Lebensmitteln
  • Vorbehandlung von Lebensmitteln
  • Verpackung von Lebensmitteln
  • Pflege, Reinigung und Wartung von Produktionsanlagen
  • Produktionssteuerung
  • Planung und Organisation
  • Produktentwicklung
  • Kommunikation

Während die Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik in einem Betrieb der Industrie stattfindet und dual daherkommt, präsentiert sich die betreffende Zweitausbildung für Menschen mit abgeschlossener Erstausbildung als außerbetriebliche Umschulungsmaßnahme. Die Wissensvermittlung erfolgt somit durch einen Vollzeit-Lehrgang, der durch praktische Phasen ergänzt wird.

Am Ende ist jedoch die normale Prüfung abzulegen, um den Berufsabschluss als Fachkraft für Lebensmitteltechnik zu erlangen. Dementsprechend gibt es zwar bei den Inhalten keine großen Unterschiede, hinsichtlich der Rahmenbedingungen aber schon. All diejenigen, die ernsthaftes Interesse an einer Umschulung zur Lebensmitteltechnikerin haben, sollten sich somit gut informieren, ausführlich beraten lassen und gegebenenfalls das kostenlose Informationsmaterial mehrerer Anbieter unverbindlich anfordern.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Lebensmitteltechnik-Umschulung

FragenDie Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik setzt in der Regel mindestens einen mittleren Bildungsabschluss voraus. Naturwissenschaftliches Interesse sowie technisches Verständnis sollten ebenfalls vorhanden sein. Üblicherweise ist die betriebliche Ausbildung dann mit drei Jahren zu veranschlagen und kommt zumindest mit einer geringen Ausbildungsvergütung daher.

Die Umschulung zum Lebensmitteltechniker nimmt dahingegen in der Regel zwei Jahre in Anspruch und wird nicht vergütet. Stattdessen erhebt der Anbieter mitunter recht hohe Gebühren, die neben den laufenden Lebenshaltungskosten zu einer echten finanziellen Belastung werden können.

Ist eine Arbeitslosigkeit oder Erwerbsminderung der Anlass für die Umschulung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik, hat man aber beim Arbeitsamt beziehungsweise bei der Rentenversicherung gute Chancen auf eine Förderung der Qualifizierungsmaßnahme.

Welche Perspektiven gibt es nach der Umschulung zur Lebensmitteltechnikerin?

Mit dem Berufsabschluss als Lebensmitteltechniker ist längst noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Fachkräfte für Lebensmitteltechnik, die eine entsprechende Ausbildung oder Umschulung absolviert haben und nun weiter auf der Karriereleiter aufsteigen wollen, können Weiterbildungen zu einzelnen Themen absolvieren oder auch eine Fortbildung zum Industriemeister der Fachrichtung Lebensmittel in Angriff nehmen.

Auch ein berufsbegleitendes Studium kann eine vielversprechende Option sein. Zuweilen kann man sogar ein flexibles Fernstudium neben dem Beruf aufnehmen und im Zuge dessen beispielsweise Lebensmitteltechnik studieren.

Welche Alternativen gibt es zur Lebensmitteltechniker-Umschulung?

Die anhaltende Arbeitslosigkeit oder Erwerbsminderung hinzunehmen, ist für viele Menschen keine Option und führt sie beispielsweise zur Umschulung zum Lebensmitteltechniker. Im Zuge dessen kann man sich vollkommen neue Perspektiven sichern, sollte aber ebenfalls bedenken, dass das Ganze nicht alternativlos ist.

Im Bereich der Umschulungen existieren einige weitere Optionen, die als Alternativen zur Lebensmitteltechniker-Umschulung in Betracht kommen. Einerseits können durchaus Parallelen bestehen, aber andererseits wird ein anderer Beruf erlernt. Unter den Alternativen zur Umschulung zur Lebensmitteltechnikerin finden sich unter anderem die folgenden Berufsbilder:

  • Bäcker/in
  • Fleischer/in
  • Milchtechnologe/Milchtechnologin
  • Süßwarentechnologe/Süßwarentechnologin
  • Konditor/in
  • Fachkraft für Fruchtsafttechnik
  • Brauer/in und Mälzer/in

Wo werden Lebensmitteltechniker-Umschulungen angeboten?

Gut zu wissen!Die klassische Ausbildung zum Lebensmitteltechniker beziehungsweise zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik ist dual organisiert und findet somit in entsprechenden Betrieben sowie an Berufsschulen statt. All diejenigen, die bislang einen anderen Karrierepfad verfolgt haben und nun mithilfe einer Umschulung als Lebensmitteltechniker/in durchstarten wollen, haben zwar durchaus die Chance, eine betriebliche Umschulung zu absolvieren, doch die außerbetriebliche Umschulung dominiert ganz klar.

Diverse Lehrgangsanbieter haben Qualifizierungsmaßnahmen im Angebot, die in schulischer Form zum Abschluss als Fachkraft für Lebensmitteltechnik führen. Praktika sorgen für praktische Erfahrungen, so dass man anschließend als Lebensmitteltechniker/in durchstarten kann. Die Vielzahl an unterschiedlichen Anbietern erfordert allerdings eine eingehende Recherche und gegebenenfalls eine Beratung beim Arbeitsamt.

Wer profitiert besonders von einer Umschulung zum Lebensmitteltechniker?

Verantwortungsbewusstsein und Genauigkeit sind Punkte, auf die es in der Lebensmitteltechnik ankommt. Potenzielle Umschüler/innen sollten außerdem Kreativität und Experimentierfreude mitbringen. Zudem sollte man gerne mit Lebensmitteln arbeiten und zugleich Interesse an den Produktionsprozessen in der Lebensmittelindustrie haben.

Da typischerweise keine strengen Voraussetzungen bestehen, müssen all diejenigen, die mit einer Lebensmitteltechniker-Umschulung liebäugeln, ihre persönliche Eignung kritisch auf die genannten Punkte überprüfen. Wenn es diesbezüglich keine Bedenken gibt, steht einer aussichtsreichen Karriere in der Lebensmitteltechnik nichts im Wege, so dass die Umschulung die große Chance für den beruflichen Neustart sein kann.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.4/523 ratings